Frage von PaulineZa, 37

Wie unterstütze ich meine Kollegin (ihr Ex hat in der Firma rumerzählt, dass sie Analsex hatten)?

Seit Monaten lachen und tuscheln die Kollegen hinter dem Rücken meiner Kollegin. Der Grund ist: Ihr Exfreund (arbeitet auch in derselben Firma) erzählt rum, dass sie ihm zu krass war, ständig wollte sie Analsex, wäre sexuell gestört. Neulich meinte er, dass sie nachts vor seiner Tür steht und rumflennt: "Bitte mach auf. Hast du mich noch lieb?Bitte!" Die Kollegen lachen sich kaputt und machen Sprüche zu ihr wie "na hast du mich noch lieb?" oder "tut das Sitzen auf dem Bürostuhl nicht weh?". Sie ist immer total verwundert und fragt was los ist. Mir ist dann der Kragen geplatzt und ich habe ihr alles gesagt. Sie hat geweint und sich bei mir bedankt, dass ich es ihr gesagt habe, so hätte sie ihren Ex nicht eingeschätzt. Außerdem meinte sie, dass alles gelogen ist, was er sagt. Jetzt ist sie seit 2 Wochen krankgeschrieben und ich will nicht, dass sie ihren gutbezahlten Job wegen dem Idioten an den Nagel hängt. Nun meine beiden Fragen: Wie kann ich sie unterstützen (ich habe ihre Kontaktdaten nicht). Warum macht der Ex das? Schließlich hat er Schluss gemacht mit der Begründung,dass er nicht mehr verliebt ist (dann hat man doch gar kein Rache-Motiv).

Antwort
von Sternschnuppe40, 18

Sie soll mit dem Chef über das Verhalten der Kollegen reden das ist schon Mobbing .

Vlt kannst sie ja damit unterstützen nicht das sie als Lügnerin beim Chef nachher dasteht.

Dummes und kindisches Teenager verhalten vom Ex .Noch schlimmer das die Kollegen ihn damit unterstützen durch das dumme Gerede.

Antwort
von Maisbaer78, 17

Zuerst würde ich Ihn bei der Geschäftsleitung melden. Man muss/darf nicht ins Detail gehen, aber das ist definitiv ein Kündigungsgrund.

Antwort
von Irandi, 16

Also alleine das er das erzählt ist schon ein Kündigungsgrund ich würde in Persönlich darauf ansprechen das er es sein lassen soll wenn er dich nicht ernst niemt sag im einfach er wird angezeigt wegen verleumdung und das kann teuer für in werden auch würde ich versuchen das gespräch mit einem vorgesetzten zu suchen

Antwort
von wuerfli, 10

Geschäftsleitung und falls vorhanden Betriebsrat informieren.

Sie könnte auch zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Das ist Rufmord, üble Nachrede.

Für den Ex könnte das übelst enden. Das könntest Du ihm auch mal stecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten