Frage von bigftkiler, 47

Wie unterscheidet sich ein Oligopol genau von einem Polypol?

Hey Community,
von der Theorie her ust alles einleuchtend und einfach verständlich. Nur gibt es eine definierte Grenze wann man von einem Oligopol und wann man von einem Polypol spricht?

Sowas wie zum Beispiel: Ab 100 Anbietern handelt es sich um ein Polypol und alles < 100 zählt zum Oligopol oder so ähnlich.

Ich habe Probleme beim Unterscheiden dieser Marktformen, wenn nicht gerade extreme Beispiele vorgegeben sind.

Antwort
von Lennister, 33

Die Grenze ist nicht exakt definiert. Ein Oligopol liegt einfach immer dann vor, wenn es kein einigermaßen ausgeglichenes Verhältnis von Anbietern und Nachfragern gibt.

Wenn es z.B. 10 mal so viele Anbieter wie Nachfrager gibt, dann liegt sicher ein Oligopol vor. Aber auch schon dann, wenn es doppelt so viele Anbieter wie Nachfrager gibt? Darüber kann man streiten.

Man muss ganz klar sagen, dass es hier einfach Grenzfälle gibt, bei denen sich nicht genau bestimmten lässt, ob es sich um ein Oligopol handelt oder um ein Polypol. Wobei sich ein Markt, bei dem es sich um Oligopol handelt, ja auch anders verhält als ein polypolistischer Markt. Daran kann man es vielleicht unterscheiden. 

Kommentar von ulrich1919 ,

Das Beispiel der Anzahl Anbieter und Nachfrager ist falsch herum. Je mehr Anbieter es gibt; je weniger man von Oligopol reden kann. Ein Oligopol liegt vor, wenn ein Anbieter einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtpreisniveau ausüben kann.

Kommentar von Aktienmuffel ,

Das ist eine sehr kluge Unterscheidung, die wirklich Sinn macht. Einfluss auf den Markt ist nämlich etwas, was man in der Theorie den Polypol-Teilnehmern abspricht.

Antwort
von mrlilienweg, 22

Ich würde mal meinen, der Treibstoffmarkt ist ein Oligopol, der Fahrzeugmarkt ist ein Polypol.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community