Frage von ironie21, 4

Wie unterscheidet sich das Spanisch ''de la colonia'' von dem heutigen Spanisch?

Mein Vorschlag:

Zur Zeit der KOlonie gab es viele einflüsse der Indianer oder der indigenen Bevölker.

ABER: Dieser Einfluss besteht ja weiterhin, also die Wörter die die indigenen Välker etc damals in die spanische Sprache ''miteingebracht'' haben, sind ja heute immer noch in der spanischen Sprache zu finden. Und dies wäre dann ja kein Unterschied.

Könnte mir jmd die Frage beantworten:)

Ess wäre echt nett. Danke

Antwort
von williberlin, 1

Welches Land meinst Du mit 'La Colonia'? - ich vermute mal alle spanischsprachigen Länder in Lateinamerika

Es gibt natürlich Unterschiede, die hängen einmal davonab, wie hoch der Anteil der indianischen bevölkerung in den Ländern ist und, vor Allem, welche Emiganten später noch aus Europa hinzukamen.

So habe ich gerade bei einer Übersetzung eines Textes aus Chile bemerkt, dass viel Vokabular benutzt wurde, das man in keinem spanischen Wörterbuch findet. In Chile und auch in Argentinien sind die italienischen Einflüsse sehr gross.

Antwort
von OlliBjoern, 2

Dass es Einflüsse von fremden ("indianischen") Sprachen gab, ist richtig. Und diese wirkten ja eher lokal (weniger auf das in Spanien gesprochene Spanisch). (Allerdings haben auch wir im Deutschen etliche Lehnwörter übernommen: Tomate, Kojote, Guacamole, Avocado, Chili, Tabak, Kakao, Schokolade, usw.)

Allerdings gibt es ja auch andere Unterschiede. Die Besiedlung der spanischsprachigen Gebiete in Mittel- und Südamerika begann ja nach 1500, und mancherorts wohl nach 1600. D.h. es besteht eine zeitliche Trennung von 400-500 Jahren gegenüber der Entwicklung des heutigen Spanisch in Spanien.

D.h. diese Sprachzweige gingen ein paar hundert Jahre "getrennte Wege", und ich vermute, dass dies noch mehr als die Entlehnung aus fremden Sprachen für Unterschiede sorgte.

"Afrikaans" ist eine Variante des Holländischen (in Südafrika gesprochen). Für einen Niederländer klingt diese Variante "altmodisch". Er versteht es natürlich, aber er merkt auch, dass sich hier alte Formen erhalten haben, die es im europäischen Niederländisch so nicht (mehr) gibt.

Auch zwischen modernem Deutsch und dem Deutsch vor 400 Jahren gibt es Unterschiede. Es gibt auch Varianten des Deutschen in verschiedenen Kolonien, die unzweifelhaft deutsch sind, aber für uns auch altmodisch klingen (und oft eben auch dialektal gefärbt). Die Amish in den USA sprechen oft Deutsch, aber ein altmodisches Deutsch, das zudem sehr dem Pfälzischen ähnelt.

Diesen Effekt der "Trennung" von der europäischen Muttersprache hatte somit nicht nur Spanisch, sondern auch Niederländisch, Deutsch und andere europäische Sprachen untergingen diese Separation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community