Frage von StellegernFrage, 39

Wie unterscheidet sich das Leben in Polen von Deutschland, hat jemand hier schon mal in Polen und Deutschland gelebt und kann vergleichen und was erzählen?

Antwort
von rotesand, 27

Hallo!

Ich hatte Bekannte in Polen & da unterschied sich das Leben in den großen Metropolen wie Breslau oder Warschau kaum vom Treiben in Berlin, Hamburg oder Frankfurt -------> Unterschiede bestanden in der Sprache, in den Autos auf der Straße & tlw. in der Aufmachung der Werbung, ansonsten gab es keine.

Auf dem Land geht es allerdings oftmals etwas rustikaler zu als in Deutschland.. es ist vllt. "primitiver", wenn man das so sagen will & es gibt Gegenden, in denen es in Polen so ist wie bei uns vor 40-50 Jahren. D

Die uns bekannte, inzwischen verstorbene Familie lebte in Breslau & die hatten Verwandte auf dem unmittelbar benachbarten Land in Niederschlesien (das Dorf hieß Zorawina), dazwischen waren die Unterschiede enorm obwohl es kaum 25 Kilometer gewesen sein dürften zwischen dem Dorf Zorawina und Breslau. Auf dem Dorf waren die meisten Straßen noch 2008 bessere Feldwege und nicht asphaltiert, nur ein Beispiel das mir sofort auffiel. Das gibt es in Deutschland allerhöchstens noch in den neuen Bundesländern auf dem flachen Land in winzigen Dörfern abseits der großen Städte & auch das ist inzwischen äußerst selten geworden.

Antwort
von Mrpat1605, 24

Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht, in DE, und bin zurück nach Polen gegangen. Was der "rotesand" schreibt stimmt nicht ganz. Er hat Verwandte in Wroclaw, wo ich übrigens auch lebe, Zorawina fahre ich mit dem Zug durch wenn ich zu Verwandten auf dem Land fahre. Aber egal. Es ist immer was anderes wenn man nur zu Besuch für paar Wochen da ist, oder wirklich hier lebt.

Auch in den Städten unterscheidet sich das Leben zu dem in Deutschland. Erstmal muss man unterscheiden, die Innenstadt, wo alles neu gemacht ist und schön für die Touristen, und die Stadt, die 5 Minuten zu Fuß von der Innenstadt beginnt. Wir reden nicht von den Außenbezirken!

Die Wohnungen sind alt und marode, oft gibt es hier bei uns im Block kein Wasser, weil die Leitungen kaputt sind. Ich habe mich schon mehrmals mit Mineralwasser geduscht, weil ich zur Arbeit musste. 
Zu dem kann auch die Infrastruktur, außerhalb der Innenstadt, nicht mit der deutschen verglichen werden. Straßen sind kaputt, es stinkt weil es keinen Umweltschutz gibt, besonders im Winter wenn Leute alles, ja wirklich alles, in den Öfen verstochen um es warm zu haben.

Dazu kommt die Mentalität. Seit dem Kommunismus hat sich nicht viel geändert, die Polizei ist korrupt und faul, ODER wegen jeder Kleinigkeit wird man belangt, in der Hoffung, dass man Schmiergeld bezahlt um in Ruhe gelassen zu werden. Ich spreche aus Erfahrung, und auch ein entfernter Verwandter ist bei der Polizei, deshalb weiß ich wovon ich rede.

Die Behandlung als Patient, wenn man nicht gerade alles privat bezahlt, ist auch nicht vergleichbar mit der in DE. Ich rede nicht von den militärischen Untersuchungen, die ich auch hatte, und wo die Frau Kardiologin, meine Dokumente so über den Tisch geschleudert hat, dass ich sie mir auf dem Boden aufsammeln konnte und einzige was sie gesagt hat war "mach schneller draußen warten die nächsten Idioten". Auch in zivilen Ärztehäusern hat sich seit dem Kommunismus nicht viel getan. Man wird behandelt wie Müll, wenn man nicht die Behandlung aus eigener Tasche zahlt.

Wo "rotesand" recht hat, sind die Dörfer. Ich kann mich noch erinnern, als ich klein war, stand bei meinen Verwandten in der Nähe von Ziebice, ein Plumsklo im Garten (das war so ungefähr 2003), als dann ein echtes Badezimmer gemacht wurde. Auf dem Dorf gibt es eine riesige Arbeitslosigkeit, da die Landwirtschaft immer weiter zurückgeht, weil es sich nicht mehr lohnt. Mit der Arbeitslosigkeit steigt natürlich auch der Alkoholismus.

Das war jetzt alles recht negativ, aber ich war auch schon in der Ukraine bei Verwandten, und glaub mir, da ist es noch schlimmer.

Aber Polen hat auch positive Seiten. Hier wird noch sehr viel Wert auf Kultur und Religion gelegt, es gibt kaum Ausländer (bis auf die Ukrainer die jetzt wegen der Arbeit kommen), aber die passen sich alle an. Es gibt fast nur katholische Kirchen, vereinzelt auch orthodoxe. Muslime sieht man hier fast garnicht. 
Wir Polen erinnern uns an unsere Helden, die ihr Leben für unsere Freiheit gegeben haben. Auch im öffentlichen Leben wird sehr viel Patriotismus gezeigt. 

Und natürlich darf man nicht vergessen, dass in Polen die schönsten Frauen sind :D. Ich möchte keine deutsche damit beleidigen, in DE gibts auch viele schöne, aber hier finde ich, kleiden sich die Frauen eleganter. Man sieht oft Röcke und Kleider, was ich finde, einfach zu Frauen auch dazugehört.

Wenn du weitere, bzw. konkrete Fragen hast, kannst du gerne Fragen :)

Kommentar von Gugu77 ,

OMG. Die Wohnungen sind wirklich sauteuer in Wroclaw. Aber dass du in so einer Bruchbude wohnst?

Kommentar von Mrpat1605 ,

Das sind noch Wohnungen von euch, den deutschen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass seit Adolf die gebaut hat, keiner mehr die Rohre erneuert hat. 

Außerdem gab es früher als die deutschen hier lebten in jedem Stock nur eine Wohnung. Somit auch nur ein Badezimmer. Nach dem Krieg haben die Polen die eine Wohnung aufgeteilt und heute sind in jedem Stock 3 Wohnungen. Mein Opa hat selber in den 60er Jahren in der Wohnung hier die Toilette eingebaut und eine Dusche. Vorher musste man zum Speicher gehen.

Antwort
von sonders, 21

Moin. Es sollte Ihnen klar sein, dass was man erzählt, sind derer Eindrücke. Sie werden eine ganz andere Sicht haben, sobald Sie dort sind. Seien Sie auf fast alles gespannt. Setzen Sie die Erwartung nicht zu hoch an, dann kann man Sie auch nicht enttäuschen. In diesen Sinn sonders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community