Frage von Einhornfresse, 41

Wie unterscheidet man das Gerundium und das Gerundivum?

Antwort
von Grammaticus, 16

Das Gerundium ist der substantivierte Infinitiv (z.B. das Lieben, des Liebens), welches nach der o-Deklination neutrum im Singular dekliniert.

1. amare

2. amandi (causa/gratia)

3. amando

4. (ad) amandum

6. (in) amando

Gen. + causa / gratia: wegen... / um... willen

ad amandum: um zu lieben

in amando: beim Lieben; amando: durch das Lieben

-------------------------------------------------

Das Gerundivum ist Verbaladjektiv, das nach der o-Deklination bzw. a-Deklination in Singular und Plural dekliniert wird. Es steht mit einem Substantiv übereingestimmt wird:

homo laudandus - ein zu lobender Mensch = ein lobenswerter Mensch

Das Gerundiv drückt die Notwendigkeit oder Zwang aus.

liber legendus: ein zu lesendes Buch = ein Buch, das gelesen werden muss.

Das prädikative Gerundivum mit Form von esse.

Liber legendus est. --> Das Buch muss gelesen werden / man muss das Buch lesen.

Tritt eine Person hinzu, die etwas machen muss, steht der Dativus auctoris.

z.B.: Discipulo/Discipulae liber legendus est. 

Der Schüler / die Schülerin muss das Buch lesen.

LG

Grammaticus

Antwort
von woflx, 19

Es gibt den Merkspruch: -i, -o, -um, Gerundium

Also: Das Gerundium bildet nur diese drei Formen, Gerundivum kann alle Formen der a- und o-Deklination annehmen.

Antwort
von TheHunter147, 24

Hallo,

angehängt ein Bild noch von der Schulzeit. So konnte man sich das immer sehr einfach merken. 

Das Gerundium dreht sich also um Nominalisierungen, während das Gerundivum mit esse gebraucht wird.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community