Frage von Ninotheking, 43

Wie unterscheidet es sich voneinander?

Was ist der Unterschied zwischen der Staatstheorie der Christen und der Staatstheorie des Islams?

Weiß das jemand?

Antwort
von JoJoPiMa, 8

Wenn es um Lehrmeinungen geht, existiert ein übergeordneter Unterschied, wenn man so will:

Das Christentum kennt keine territoriale Ansprüche, damit die Prophezeiung sich erfüllt. Politische oder juristische Ansprüche sind genauso unbekannt.

Unter islam. Lehrmeinungen dominiert der Glaube an die Notwendigkeit eines Kalifats, damit die Prophezeiung sich erfüllt. Darin enthalten sind konkrete Vorstellungen für alle Bereiche. Aber, auch das, ist so ein Kapitel für sich, denn im Koran steht nichts von der Notwendigkeit eines weltlichen Fürsten.

Wenn es um die Vorstellung der Existenz zwischen Staat und Religion geht, dann wird's nicht mal eben so zu machen sein.

Für das Christentum, kann Augustinus von Hippo genommen werden. Dies wegen des direkten Vergleiches. Einige Ansichten von Augustinus wurden später im Islam entsprechend abgeändert übernommen.

Antwort
von WALDFROSCH1, 17

Uff ...Ich versuche es einmal :

Da muss ich aber jetzt schon etwas aushohlen :

  • Der Islam in der Praxis , ist weniger reine Religion denn doch bei genauem hinsehen ein soziopolitisches System .
  • Hier wird das ganze Leben des Muslim von der Scharia Gesetzgebung welche sich aus dem Koran und Sunna =also: dem Koran ,Haditen ergibt .Diese Gesetzgebung steht laut islam über jedem irdischen Gesetzt .Daher muss auch die Islamische Welt die Menschenrechte in eigenen Erklärungen der Scharia unterstellen .da hilft es auch nicht das das Islamische Staatstheoriekonzept so Politisch korrekt in Wiki wegkommt,wo doch  ,die Praxis es doch an den Tag bringt  .Wie die real Existierenden  Scharia Staaten durch ein Terrorregime  betrieben werden ...da ist die Beschreibung bei wiki reine Verhöhnung aller die dort leben müssen .Und wieder mal wird deutlich warum Wikipedia bei Politik und weltanschaulichen Fragen immer mehr als unseriös betrachtet wird und an keiner Uni mehr als Quelle anerkannt wird .
  • Das Islamische Gesetz  (Scharia ) ist zusammen mit Koran und Hadit ,welche  die Islamischen  verbindlichen Schriften darstellen, die Grundlagen   des Islams .Sunniten wie Schiiten .Durch die Scharia Gestzgebung wird alles geregelt im Islam : Familiärer Bereich ,sozialer Bereich und Politischer Bereich .
  • Zwar will sich das Christentum  gewiss in den Herzen der Menschen ausbreiten aber etwas wie Dār al-Islām= Haus des Islams ,gibt als solche  hier nicht .So findest du keine Stelle im Neuen Testament ,welches eine Gewalttat rechtfertigen würde ,währen der Islam doch den Dschihad für die Gläubigen verbindlich fordert an 32 stellen im Koran und an anderen Stellen in den Haditen ..
  • Hier liegt der Grosse Unterschied zur  Christlichen Lehre .Die Scholastiker (Kirchlichen gelehrten ) formulierten  zwar ausgehend von den Entwürfen Augustins (De Civitate Dei, um 420) und Thomas von Aquins (Summa theologica, um 1265) eine differenzierte,Theorie aus welche sich an  Glaube und Vernunft orientierte und , in der das Naturrecht den Bezugspunkt bildet. Diese sind aber keine absolute verbindliche Staatstheorien  wie sie der Islam zwingend vorschreibt und welche Theologisch zwingend wären ,denn Christus sagte deutlich  :

Johannes 18,36

36 Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, daß ich den Juden nicht ausgeliefert würde; nun aber ist mein Reich nicht von hier. 

  • Natürliche sind die westlichen Gesellschaften vom Christlichen Idealen eins inspiriert gewesen ,Das von Gottes Gnaden stammende Königtum ,das Rittertum ...das Preußische Reich .
  • Der wesentliche Unterschied  meiner Ansicht nach, um endlich zurück zu deiner Frage zu kommen. ist also,die Tatsache dass sich  diese  im Islam durch die Schriften ergibt,legitimiert und daher verbindend wird für die Gläubigen   und  daher in der Praxis einfordert . Während diese  vom  Christentum sich aus  einem Ideal speist .Und keine verbindlichkeit für den gläubigen ergibt .

https://de.wikipedia.org/wiki/D%C4%81r_al-Isl%C4%81m

http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/islam/selbstverstaendnis/mr-e...

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatstheorie

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Eine Christliche Gesetzgebung existiert schlicht wegs nicht !Der Mensch soll sich an den 10 Geboten orientieren und vor allem an seinem Gewissen .

Der Muslim hat kein Gewissen laut islam ,er muss daher Koran Hadit und Scharia als Instanz akzeptieren die alleine ihm sagen kann was gut und Böse ist .

Antwort
von Bambi201264, 30

Soweit ich weiss, haben Christen keine Staatstheorie.

Antwort
von minaray1403, 14

Im Grunde gar nicht. Es handelt sich bei beiden Religionen um ein Wesen, wovon man nicht weiß ob es existiert.

Antwort
von noname68, 30

wenn du den sog. "islamischen staat" meinst, ist das keiner, sondern eine kriminelle terror-organisation. und im christentum gibt es keine staatstheorie.

jedes land der westlichen welt praktiziert eine strikte trennung von religion und staat, sogar die meisten islamisch geprägten im nahen osten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten