Frage von digedags, 37

Wie unterscheide ich Alkane von alkylen in einem Molekül?

Ich weiß was Alkane und Alkyle sind, aber wie kann ich, da ein Alkyl ja ein Teil des Moleküls ist und dieses ja auch aus Kohlenwasserstoffen besteht, dieses von dem Rest unterscheiden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von prachtschinken, 25

An sich hast du dir deine Frage schon selbst beantwortet. Alkane sind eine Stoffgruppe, deren Moleküle aus acyclischen (nicht ringförmigen), gesättigten (keine Doppelbindungen) Kohlenwasserstoffen bestehen. Das Molekül als ganzes ist dann ein Alkan. Eine Alkylgruppe oder Alkylrest ist dagegen nur ein Teil eines solchen Kohlenwasserstoff-Moleküls.

Oder was genau meinst du mit "unterscheiden" in diesem Zusammenhang? Geht es um die Benennung?


Kommentar von digedags ,

Ja, es geht um die Benennung, aber ich habe eher gedacht das man die als funktionelle Gruppe irgendwie unterscheiden kann. Wenn die Antwort aber so einfach ist bin ich froh darüber, vielen dank :)

Antwort
von Iamiam, 15

Wie unterscheide ich Deutsche von Hessen? Da Hessen ja ein Teil der Deutschen sind...

Die Frage ist -so formuliert-sinnlos. Vermutlich meinst Du auch was anderes:

Alkylreste in organischen Molekülen sind ungefähr so (nicht-)reaktiv wie die Alkane selbst, allerdings können Nachbargruppen gewisse Effekte auslösen. zB bei Alkylbenzolen gibt es die SSS- bzw KKK-Merk-Regel:

Siedehitze, Sonnenlicht, Seitenkette (zB bei Chlorierung: radikalisch.) dagegen

Kälte, Katalysator, Kern (mit zB wfr, AlCl3 als Katalysator wird bevorzugt der aromatische Kern angegriffen)

Will man die Struktur des Moleküls wissen, gibt es dafür spektroskopische Methoden (IR, speziell für Aromaten: H-NMR und UV, daneben  viele andere schwer verständliche: C13-NMR, Röntgenfluoreszenz,  '->Raman-Spektren, opt. Drehung der Lichtpolarisation bei "optisch aktiven Molekülen" verursacht durch vier verschiedene Substituenten am gleichen C-Atom, Circulardichroismus, den kann ich Dir hier nicht erklären, etc.)

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 9

Du suchst stets die längste Kette deines Moleküls. Oder den größten Ring. Alles andere was noch so dran hängt sind Substituenten und jeder Kohlen-Wasserstoff-Substituent ist nunmal ein Alkyl.

Kommentar von Iamiam ,

Damit, dass die Frage so einfach gemeint war, habe ich nicht gerechnet. Klar.

Ergänzung: zB   ein 2,3-Diethylbutan gibt es nicht. Zwar könnte jeder Chemiker sich zusammenreimen, was das ist, aber wenn man in der Literatur was drüber wissen will, dann muss man unter der der Norm entsprechenden Bezeichnung 3,4-Dimethylhexan suchen (eben: Prinzip der längsten Kette). Auch ein 2-Isopropylpropan heißt in der Literatur anders: 2,3-Dimethylbutan usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community