Frage von thxii, 713

Wie und womit kann ich mich für ein Verbot von Drogen stark machen (zb Kratom, 1PLSD, Kanna usw...)?

Bitte nur die Leute antworten die gegen Rauschgift sind.

Wie kann ich mich dafür einsetzen, dass diese Substanzen schneller verboten werden? Offener Brief oder doch etwas anderes

Thx für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von seife23, 613

Offtopic: Ich hoffe, dass sie das Kanna nie verbieten!!! Das ist momentan mein absoluter legaler Favorit.

Ontopic: Aber du könntest versuchen in die Politik zu gehen und dich in einer konservativen Führungspartei (wen könnte ich da wohl meinen?) zu engagieren. Ansonsten vielleicht einen Wisch ans Gesundheitsministerium schicken, aber damit wirst du keinen Erfolg haben. Es ist ja nicht so, dass man denkt diese Substanzen wären gesünder. Die Regierung in Deutschland hat Gründe, warum manche Substanzen noch legal sind. Da musst du schon eine Petition aufziehen oder anderswie große Menschenmengen mobilisieren und du weißt, dass du damit in der Zeit der Drogenaufklärung keinen nachhaltigen Erfolg haben wirst.

Die einzige Chance ist wirklich, dass du versuchst dich politisch einzusetzen.

Antwort
von Tuehpi, 551

Ja, und das Verbot ist dann genau so effektiv und sinnvoll wie alle anderen Drogenverbote. Aber hey, man hat ja was unternommen. 

Ich an deiner Stelle würde meine Energie eher darein stecken Aufklärung zu den (tatsächlichen) Risiken und Nebenwirkungen dieser und anderer Drogen zu betreiben. 

Antwort
von Schwann, 240

Wie z. B. die Prohibitionszeit in den USA zeigte, haben Verbote die gesundheitlichen und gesamtwirtschaftlichen Schäden durch den Konsum von Rauschmitteln (und Alkohol ist auch eines) eher erhöht, als vermindert. Aufklärung über die Risiken und Nebenwirkungen von Rauschmitteln/Drogen dürfte da sinnvoller sein.

Antwort
von SoDoge, 427

Du kannst dich an Projekten gegen Drogenmissbrauch beteiligen. Das ist mMn das sinnvollste, was du in der Hinsicht aktiv tun kannst; Gesetze kannst du nicht durchsetzen, denn selbst wenn der Staat von selbst ein Verbot in Angriff nehmen will, vergeht bis zum Gesetzesentwurf und bis dieser dann auch ungehindert durchgeht und in Kraft tritt eine Menge Zeit.

Man kommt schon kaum hinterher, neue synthetische Wirkstoffe (s. Research Chemicals, Badesalzdrogen usw.) zu verbieten und das ist ein weit größeres und auch weit schlimmeres und somit deutlich dringenderes Problem, als irgendwelche Pflanzen. Es gibt viel (!) gefährlichere Substanzen, teilweise noch legal. Das dauert schon bei einzelnen Sachen ewig, die Liste an zu prüfenden Substanzen, die dann für Verbote infrage kämen, umfasst deutlich mehr, als die drei, die du erwähnst.

Du kannst jederzeit einen offenen Brief schreiben, Petitionen veröffentlichen kann mittlerweile auch jeder. Aber es ist nicht realistisch, dass du so ein Verbot vorantreibst, erst Recht nicht, dass es in näherer Zukunft tatsächlich dazu kommt, dass ein entsprechendes Gesetz erlassen wird. Wie gesagt, nicht nur gibt es viel dringendere Angelegenheiten, allein was das Betäubungsmittelgesetz angeht ist bereits viel zu tun und da muss auch sehr viel geprüft und bedacht werden. Ich würde sogar davon ausgehen, dass entsprechende Stellen und Verantwortliche die beschriebenen Rauchmittel bereits im Blick haben.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

cannabis legalisieren dann fallen die legal highs weg die viel mehr schaden anrichten

Antwort
von Trogon, 89

Die mit Abstand schlimmsten und tödlichsten Drogen hast Du vergessen. Alkohol und Tabak. Warum ?

Kommentar von thxii ,

Weil das Genussmittel sind

Kommentar von Trogon ,

Wenn du es so siehst, dann ist wohl heroin auch ein Genussmittel. Denke die, die es nehmen, nehmen es aus Genuss.

Dann sollte man fairerweise den ganzen Sch.... Legalisieren.

Ich genieße das Leben, habe noch nie geraucht.

Hab ich da was versäumt ?

Antwort
von offeltoffel, 613

Mit offenen Briefen macht man sich leider schnell lächerlich. Sowas zieht nur, wenn es von Leuten mit entsprechendem Gewicht geschrieben wird und auch Publicity bewirkt.

Es gibt bestimmt Initiativen, denen du dich anschließen kannst. Vielleicht Projekte zur Prävention bei Jugendlichen?

Antwort
von john201050, 367

du könntest dir hobbys suchen. oder freunde. oder sonst irgendwas, was dir erfüllung im leben gibt.

und dann hörst du von ganz alleine auf dich in die privaten angelegenheiten anderer einzumischen. und alle wären glücklich. :)

aber wenn du unbedingt irgend was tun willst, setz dich doch für gesetze ein, welche den schaden durch drogen minimieren. kleiner tipp: verbote gehören nicht zu dieser kategorie.

Antwort
von aXXLJ, 277

Marlene Mortler heiraten (oder adoptieren).

Kommentar von thxii ,

Naja ich bin nicht so der Milfhunter :/

Antwort
von Bambi201264, 366

Ich verstehe nicht genau, was Du meinst. Drogen sind doch schon längst verboten (Betäubungsmittelgesetz).

Kannst Du Dein Anliegen etwas genauer definieren?

Kommentar von thxii ,

Designerdrogen wie 1Plsd und Pflanzen wie Kratom und Kanna sind aber noch legal und werden zu Rauschzwecken missbraucht...

Kommentar von Bambi201264 ,

Naja, wenn Leute unbedingt einen Rausch haben WOLLEN, kannst Du gar nichts dagegen machen. Da gibt es ja noch so einige Substanzen, die kannst Du ja nicht alle verbieten.

Vogelbeeren, Fliegenpilze undundund...

Da kannst Du maximal im Einzelfall an den gesunden Menschenverstand (sofern er denn noch vorhanden ist) appellieren, das sein zu lassen.

Kommentar von mairse ,

Was ist mit Drogen wie Nikotin, Koffein, Alkohol, Theobromin (Kakao), Lachgas, Myristicin (Muskatnuss) etc. ?

Die gibts alle in jedem größeren Supermarkt und sind völlig legal.

Du hast Recht, alles zu verbieten wäre unsinnig und auch gar nicht machbar. Man sollte beim Konsumenten ansetzen um problematischen Drogenkonsum vorzubeugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community