Frage von mio0815, 35

Wie und Wo stellt ein Volljähriges Kind Antrag auf Unterhalt?

Mein Sohn wird bald 18 und geht noch zur Schule. Er wohnt allein in meiner Wohnung die ich Ihm finanziere. Nun habe ich gelesen das Er auch Unterhalt von seiner Mutter fordern kann, bzw. einfordern muss. Ich möchte Ihn dabei unterstützen das auch meine geschiedene Frau mit ins Boot kommen muss. Wie und Wo muss er den Antrag auf Unterhalt stellen? Braucht er ein Rechtsanwalt?? Vielen Dank schon mal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sassenach4u, 13

Er kann sich an das zuständige Jugendamt wenden. Dieses ist, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres dazu verpflichtet, ihm bei der Berechnung des Unterhaltes behilflich zu sein.

Das JA wird beide Eltern anschreiben, Sie haben ihre Unterlagen sicher alle bereit, beide müssen ihre Einkommensverhältnisse offen legen, das JA berechnet dann, welchen Unterhaltsbedarf der Sohn hat und in welcher Quote sie beide zahlen müssen.

Mit diesem Schreiben muss sich ihr Sohn an seine Mutter wenden und von ihr unter Fristsetzung den berechneten Unterhaltsanteil fordern.

Kommt sie ihrer Verpflichtung nicht nach oder weigert sie sich, dann bekommt er vom JA den Beratungsschein, da er kein hohes Einkommen hat.

Damit läßt er sich anwaltlich beraten. Der Anwalt wird dann die Mutter zur Zahlung auffordern.

Zahlt sie wieder nicht, dann kann er Klage einreichen und für den Sohn Verfahrenskostenhilfe beantragen. Diese  berücksichtigt jedoch mal wieder das Einkommen beider Eltern- was bedeutet, es kann passieren dass sowohl Vater als auch Mutter aufgefordert werden die Verfahrenskosten für die Eröffnung des Verfahrens zu zahlen.

Dann gibt es einen Gütetermin, in dem das Gericht versucht, die in diesem Fall Mutter dazu zu bringen, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Weigert sie sich dann noch immer, kommt es zum Verfahren, das Gericht urteilt und mit diesem Urteil hat ihr Sohn das Recht, eine Lohnpfändung durchführen zu lassen- seine Mutter darf dann die Kosten zusätzlich zum Unterhalt zahlen.

Langwierig- aber das ist der Weg!

Antwort
von DerHans, 23

Wenn er volljährig ist, hat er Anspruch auf Barunterhalt BEIDER Eltern. Du leistetst deinen in Form der Wohnungsfinanzierung.

Er muss erst einmal seinen Vater AUFFORDERN, seine Einkommensverhältnisse offen zu legen und entsprechend der Düsseldorfer Tabelle zu zahlen. Dafür soll er einen konkreten Termin setzen. (1.10.2016)

Erst wenn der Vater dieser Aufforderung nicht nachkommt, steht ihm der Klageweg offen. 

Im Vorfeld kann er sich schon einmal auf dem Amtsgericht einen Beratungsgutschein holen. Damit bezahlt er beim Anwalt nur einmalig 10 €.

Alles andere veranlasst dann der Anwalt.

Kommentar von passaufdichauf ,

Nun, in diesem Fall scheint eher die Mutter nicht zu zahlen, der Vater finanziert ja bereits die Wohnung...

Kommentar von DerHans ,

Sorry, hab jetzt erst gesehen, dass der VATER gefragt hat. Hast natürlich Recht. Alles andere gilt natürlich genau so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten