Frage von fred123123, 88

Wie und wo programmieren lernen um einmal von Leben zu können- welcher Bereich - als komplett Neueinsteiger?

Hey,

Informatik interessiert mich schon mein leben lang. Mit Coding/Programmieren habe ich mich jedoch noch nie beschäftigt.

Gerade weil die Arbeitsbedingungen (Arbeiten von Zuhause) bei Programmiererberufen mir so extrem zusagen, würde ich mich gerne mal mehr mit dem Thema beschäftigen, um vielleicht auch Karrieretechnisch drauf aufzubauen. Jedoch ist das nicht falsch zu verstehen. Mir geht es nicht nur darum, mal damit meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich habe auch so, wie gesagt, schon mein Leben lang ein riesen Interesse an allem, was mit Informatik zu tun hat. Bin der typische Nerd... Nur halt einfach ohne Programmiererwissen.

Wäre sehr dankbar für Tips, was für Programmiersprachen sich für solche Vorhaben am meisten lohnen und wo ich diese lernen kann. Wahrscheinlich ist Webdevelopment die beste Wahl, oder?

Antwort
von Minilexikon, 22

Was ich mich immer frage, ist: Du interessierst dich schon immer dafür, aber hast dich nie damit beschäftigt — warum? Ist das für dich all die Jahre Hexenwerk gewesen und geblieben?

Wenn man etwas noch nie mit dem beschäftigt hat, die Begeisterung für das Thema aber so groß ist, dass man in dem Beruf arbeiten will, halte ich das für kritisch? Kannst du dir sicher sein, das auch jahrelang machen zu wollen und zu können? Kannst du dir den Arbeitsalltag vorstellen und weißt du, wo deine Stärken in dieser Branche sind?

Da du — wie bereits kritisiert — nicht weißt, dass Homeoffice — abgesehen von komplett Selbständigen — eher die Seltenheit denn die Regel ist, würde ich dir empfehlen, erst einmal ein Praktikum in dem Bereich zu machen.

Ich plane zwar zu studieren, jedoch etwas anderes als Informatik. Mein angestrebtes Studienfach ist eins, bei dem meiner Auffassung nach ein Bachelor/Master sehr viel wichtiger ist, als in Informatikbereich. Denn in dem Bereich, den ich anstrebe, kann man nicht einfach selbst was kreieren und dann in Bewerbungen vorzeigen, dort ist ein Abschluss sehr viel wichtiger.

Kannst du das einmal genauer erklären?

Braucht man für einen Beruf in dem Bereich wirklich ein Studium, um Arbeit zu bekommen? Was wenn man erstellte Webseiten o.Ä. vorzeigt? [...] Wenn man dann an kleinere Firmen Bewerbungen schreibt, in denen man statt Papierkram mit Abschlüssen vorzulegen, seine eigenen programmierten Werke vorstellt, hat man doch sicherlich genauso gute Chancen, wenn nicht sogar bessere, oder nicht?

Das kann eine gute Ergänzung sein, aber gerade in Deutschland sind Schul- und Ausbildung maßgeblich für deine Jobaussichten. Wenn du Marc Zuckerberg heißt, in deiner Freizeit Facebook entwickelt hast und das vorlegst, ist das was anderes, aber diese Menschen sind auch wieder eher die Ausnahme denn die Regel.

Wenn du Webdesign lernen willst, solltest du HTML, CSS, eine clientseitige Scriptsprache wie beispielweise Javascript (jQuery, Ajax) und eine serverseitige wie PHP lernen.

Das alles findest du bei http://w3schools.com 

Für PHP könntest du auch das hier schauen: 

Antwort
von FeX95, 66

Bitte lehne dich nicht zu weit an den Gedanken "von Zuhause arbeiten". 
Von 100 Firmen bieten dir das schon mal 50 gar nicht an oder nur ZUSÄTZLICH zur normalen Arbeitszeit im Büro. Von den restlichen 50 kannst du noch mal ein paar mit idiotischen Chefs, die das noch nicht ganz verstanden haben weg und von denen, die übrig bleiben musst du jetzt noch genommen werden. 

Was ich damit sagen will ist, dass es NICHT selbstverständlich ist, dass du mehrere Tage oder überhaupt einen Tag in der Woche im Schnitt KOMPLETT im Homeoffice arbeiten darfst. 

Grüße

FeX ;)

Kommentar von coding24 ,

Danke, den Punkt wollte ich gerade eben auch hervorheben.

Vor allem, weil Home-Office im Bereich der Teamarbeit eher hinderlich als nützlich.

Antwort
von grtgrt, 20
Kommentar von grtgrt ,

Lies auf jeden Fall auch unten den   Kommentar https://www.gutefrage.net/frage/wie-und-wo-programmieren-lernen-um-einmal-von-le... .

Ich kann ihm nur voll zustimmen.

Antwort
von geri3d, 34

So wie du es dir vorstellst ist es leider nicht immer, meistens wird von Programmierern verlangt, dass sie überstunden machen wenn die Deadline eines Projektes näher rückt.

Zuhause arbeiten ist auf der anderen Seite auch nicht optimal, du musst die schliesslich bei allem selber helfen. Oft kommt man in die Situation, wo man überlegen muss was der Arbeitgeber genau will. (Gefahr der Eigenbrödlerei)

Um überhaupt eine Stelle als Programmierer zu bekommen reicht es nicht aus, dass man gerade mal Grundlagen drauf hat, es werden oft verschiedene Sprachen gefragt sein, speziell SQL darf kein Fremdwort sein bei einem Jobinterview.

Fazit: Ein angesehener Beruf der aber zu tode Krank machen kann, behalte das in deiner Überlegung.

Kommentar von Myosotis16 ,

Ich kennen viele Leute, die sich im Laufe der Zeit mit Hilfe von Tutorials, Büchern und Freunden sehr viele Kenntnisse angeeignet haben. Aber gerade in Deutschland sind Schul- und Ausbildung maßgeblich für Jobaussichten - es sei denn, man findet sich mit einer schlecht bezahlten, anstrengenden und oft missverstanden Arbeit ab.

Antwort
von Galdur, 33

Den Einstieg in die Informatik und speziell in das Programmieren zu finden ist gar nicht mal so schwer.

Es gibt grundsätzlich die 4 IT-Berufe, die man mit einer Berufsausbildung erlangen kann. Davon ist wohl der FIAE (Fachinformatiker / Anwendungsentwicklung) besonders auf den Bereich Software-Entwicklung und Programmierung ausgelegt.

Falls du im Besitz einer allg. Hochschulzugangsberechtigung bist, kannst du außerdem ein Informatikstudium in Erwägung ziehen. Selbst hier kommt Programmieren nicht zu kurz, wenn auch der Schwerpunkt auf anderen Dingen liegt.

Gruß, Galdur

Kommentar von fred123123 ,

Ist eine Ausbildung oder ein Informatikstudium überhaupt noch nötig dafür?

Es gibt ja endlos viele Online-Lehrgänge direkt zu webdevelopment usw.

Wenn man dann an kleinere Firmen Bewerbungen schreibt, in denen man statt Papierkram mit Abschlüssen vorzulegen, seine eigenen programmierten Werke vorstellt, hat man doch sicherlich genauso gute Chancen, wenn nicht sogar bessere, oder nicht?

Kommentar von Galdur ,

Das mag von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich sein.

Allerdings bezweifele ich, dass man mit ein paar Lehrgängen und irgendwelche Zertifikaten bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt hat, als ein fertiger Informatik-Bachelor oder Master.

Außerdem ist so eine Ausbildung oder ein Studium generell eine Art Absicherung, damit man deine Arbeitskraft nicht ausbeuten kann. Menschen mit einem anerkannte Abschluss werden schlichtweg besser bezahlt - in den meisten Fällen.

Kommentar von triopasi ,

Ich denke auch, dass es bestimmt auch Arbeitgeber gibt, die nur auf die Ausbildung etc schauen. Aber es ist ja auch so, dass einer der sich das alles selbst beigebracht hat (evtl. vor ner Ausbildung), der hat halt wirklich Interesse an dem Thema! Und ich glaube das merkt man auch ob das einer macht weil er mal sehen wollte die das so ist ob er das macht weil's sein Hobby ist.

So als Semesterjob oder Werksstudent kannste dich natürlich mit eigenen Projekten gut bewerben - aber längerfristig denk' ich sollte man da schon etwas mehr in der Hand haben..

Kommentar von Herb3472 ,

Und ich glaube das merkt man auch ob das einer macht weil er mal sehen wollte die das so ist ob er das macht weil's sein Hobby ist.

Niemand absolviert ein Informatikstudium über etliche Semester, weil er mal sehen wollte, was dabei herauskommt. Und gegen einen gestandenen Profi hast Du als Hobbyprogrammierer aber nicht einmal den Funken einer Chance.

Kommentar von Herb3472 ,

Aber es ist ja auch so, dass einer der sich das alles selbst beigebracht hat (evtl. vor ner Ausbildung), der hat halt wirklich Interesse an dem Thema!

Das deutsche Wort für "Informatik" ist "Informationswissenschaften", und da steckt ein wenig mehr dahinter als nur zu programmieren.

Kommentar von Herb3472 ,

Ist eine Ausbildung oder ein Informatikstudium überhaupt noch nötig dafür?

Das zeigt, dass Du von dieser Materie keine Ahnung hast. Du unterschätzt eine solide Ausbildung und insbesondere ein Informatik-Studium ein wenig.

Es gibt ja endlos viele Online-Lehrgänge direkt zu webdevelopment usw.

Selbstverständlich gibt es die, und es gibt auch eine Menge Leute, die sich damit beschäftigen. Niemand hält Dich davon ab, aber dazu brauchst Du ja nicht hier zu fragen, ob Du DIch damit beschäftigen sollst oder nicht. Auch ich habe mich damit auseinandergesetzt, mich mit html, css, javascript und php beschäftigt, und mache das auch heute noch zeitweise, wenn eine Erneuerung unseres Webauftritts ansteht.

Aber die Gestaltung von Webseiten hat mit Informatik nicht viel zu tun und gehört heutzutage schon beinahe zur Allgemeinbildung, wenn man sich ein wenig mit der Materie "Computer" auseinandersetzt. Vor allem für einen "Nerd", als den Du Dich bezeichnest. Aber beruflich würde ich davon abraten, denn Web- und Mediendesigner  oder auch solche, die sich dafür halten, gibt es wie Sand am Meer.

Wenn man dann an kleinere Firmen Bewerbungen schreibt, in denen man statt Papierkram mit Abschlüssen vorzulegen, seine eigenen programmierten Werke vorstellt, hat man doch sicherlich genauso gute Chancen, wenn nicht sogar bessere, oder nicht?

Abschlüsse sind kein Papierkram, sondern der Beleg dafür, dass man sich in einer bestimmten Materie gut oder sehr gut auskennt. Und welche eigenen programmierten "Werke" stellst Du Dir denn vor? Ein Progrämmchen, das "hello world" auf dem Bildschirm oder Drucker ausgibt? Oder eine Ampelschaltung, oder ein Lauflicht?
 

Antwort
von joheipo, 24

Absolviere erst mal ein IT-Studium und wenn Du das erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du Dich ja mal orientieren, was Du mit Dener Ausbildung anfangen kannst.

Noch ist es hierzulande und auch anderswo nicht so weit, daß man bequem daheim sitzt, die Maus hin- und herschiebt und dafür wie ein Mitarbeiter vor Ort, d.h. im Betieb anwesend bezahlt wird.

Man liest hier auf gutefrage von derartigen Wolkenkuckukchsheim-Wünschen des öfteren: wer M$-Office auf seinem Home-PC hat, ist noch lange keine vollwertige Bürokraft. Geiches glt für die 15-jährigen Möchtegernprogrammierer, die ach so gern Spiele und Spiele-Äpps daheim in ihrem Jugendzimmer "entwickeln" wollen.

Kommentar von triopasi ,

"Geiches glt für die 15-jährigen Möchtegernprogrammierer, die ach so gern Spiele und Spiele-Äpps daheim in ihrem Jugendzimmer "entwickeln" wollen."

Es sind nicht alle so.. es gibt auch da Leute die's ordentlich können.. Auch wenn die sich eher nicht so auf gf tummeln xD

Antwort
von SkyDown, 17

Also wen du programmieren willst dann mach eine ausbildung zum programmierer und dich dann selbstständig damit du von zuhause arbeiten kannst.
Wenn du wirkliche informatik studieren willst (was hauptsächlich die verarbeitung und darstellung von informationen beinhaltet) kannst du studieren. Da brauchst du aber viel mathe und logisches verständniss

Antwort
von Herb3472, 26

Wenn Du einmal ein wenig in die Welt der Softwareprogrammierung   "hineinschnuppern" möchtest, bieten sich Tutorials auf youtube an, z.B. aus Java oder Python, oder Visual Basic. Später vielleicht C, C# oder C++.

Wenn Dich das "Internet der Dinge" und Elektronik interessiert, würde ich Dir zum Einstieg den sehr preisgünstigen Arduino-Mikrocontroller empfehlen, mit dem man ganz nette Versuchsanordnungen und Steuerungen programmieren kann.

Antwort
von Herb3472, 38

Es kommt darauf an, wie alt Du bist und was Du bisher gemacht hast.

Hier findest Du einen Überblick:

http://www.it-berufe.de/

Wenn Du Abi hast und studieren möchtest, ist natürlich ein Informatikstudium die richtige Wahl.

Das Thema (bezahlte)  "Heimarbeit" wirst Du Dir wohl weitgehend abschminken müssen, das gibt es nur in Ausnahmefällen, meist zusätzlich und außerhalb der normalen Arbeitszeit.

Kommentar von fred123123 ,

Wie bereits bei Galdur geantwortet: Ich plane zwar zu studieren, jedoch etwas anderes als Informatik. Mein angestrebtes Studienfach ist eins, bei dem meiner Auffassung nach ein Bachelor/Master sehr viel wichtiger ist, als in Informatikbereich. Denn in dem Bereich, den ich anstrebe, kann man nicht einfach selbst was kreieren und dann in Bewerbungen vorzeigen, dort ist ein Abschluss sehr viel wichtiger.

Also wieder dasselbe Dilemma: Braucht man für einen Beruf in dem Bereich wirklich ein Studium, um Arbeit zu bekommen? Was wenn man erstellte Webseiten o.Ä. vorzeigt?

Kommentar von Herb3472 ,

Denn in dem Bereich, den ich anstrebe, kann man nicht einfach selbst was kreieren und dann in Bewerbungen vorzeigen, dort ist ein Abschluss sehr viel wichtiger.

Ohne Abschluss machst Du auch als Informatiker keine Meter. Es ist ein Irrglaube, dass ein Informatiker nur Programmieren lernt. Viel wichtiger sind die theoretischen Grundlagen und Hintergründe. Mein jüngerer Sohn ist Dipl.Ing. der Informatik, hatte und hat beruflich immer sehr interessante Aufgaben (Führungspositionen) und verdient besser als nur sehr gut. Zusätzlich hat er auch noch ein Wirtschaftsstudium abgeschlossen und braucht sich um seine berufliche Zukunft keine Sorgen machen.

Kommentar von SkyDown ,

Webseiten erstellen hat nichts mit Informatik zu tun lol.

Kommentar von fred123123 ,

@SkyDown: Kann aber, wenn man es erfolgreich macht bzw. sich ordentlich vermarktet, ein gewisses Einkommen bringen, oder etwa nicht? Und programmieren/coden ist es jawohl.

Kommentar von Herb3472 ,

Es wurde ja nicht behauptet, dass das kein Einkommen bringt. Nur mit Informatik hat es nichts bzw. nur relativ wenig zu tun. Ein Informatiker muss auch nicht zwangsläufig selbst programmieren, dafür hat er - wenn er in einer entsprechenden Poistion ist - seine "Programmierknechte".

Kommentar von SkyDown ,

Nur mit Websiten kannst du sogut wie gar nichts mehr verdienen. Webdesign und entwicklung gibt es einfach viel zu oft, du wirst kaum noch etwas finden worüber es nicht schon 1000 seiten gibt. programmieren ist geschätzte 10% der informatik. ich studiere angewandte informatik und selbst da liegt der schwerpunkt auf logik und mathe. also man lernt theoretische modelle und die programmierung dient lediglich dazu diese theoretischen modelle in der praxis umzusetzen. Der Schwerpunkt liegt aber eben in den ganzen theoretischen Konzepten die man erlernt

Kommentar von triopasi ,

Ja klar, selbst neues entwickeln ins im Web sehr schwer - aber es gibt viele Firmen etc. die doch ab und zu was neues brauchen (als Webpräsenz oder auch als Verwaltungstool), und damit lässt sich schon Geld verdienen!

Kommentar von SkyDown ,

Ahso ja, aber da wirst du sehr wenig verdienen. Webentwickler verdienen weniger als Programmierer an sich und diese nochmal weniger als Informatiker die Projekte leiten.

Antwort
von triopasi, 34

Musst erstmal sagen in welche Richtung du gehen willst: PC Anwendungen? Web? Apps? Das musst du erstmal entscheiden...

Für alles außer Web ist Java sehr gut oder auch C# (finde ich pers. besser). Für Web HTML/CSS/PHP/JS (alle).

Möchtest du dann auch ne Ausbildung in dem Beruf machen oder wie hast du dir das vorgestellt? Oder willst du das nebenbei machen oder wie?

Kommentar von fred123123 ,

Ich denke ich würd eher in den Webbereich gehen, gerade weil man dort sicherlich auch gute Chancen hätte, Interessenten zu finden, für die man Arbeit erledigen könnte.

Ich arbeite derzeit auf etwas anderes hin. Würde das also nebenbei machen und eventuell versuchen mir neben den anderen Job/Studium in dem anderen Bereich etwas damit aufzubauen. Eventuell bekommt mans ja so gut zum laufen, dass man was ernsthafteres drauf aufbauen kann.

Kommentar von triopasi ,

Das zu lernen dauert aber halt generell ne Weile, und du kannst dich schlecht iwo bewerben und sagen "Ja ich kann schon HTML", das bringt nämlich nichts. Aber wenn du dich die nächsten Monate bis Jahre dransetzt kannst du da mit etwas Glück durchaus was finden, was du evtl. nebenbei betreiben kannst.

Ich pers. mache auch viel im Web und muss sagen es macht schon Spaß. Programmiere u.A. auch C# aber bei Webseiten ist es halt sehr viel einfacher die zu veröffentlichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community