Frage von aiselsaida, 63

Wie und ab welchen Betrag kann man Privatinsolvenz gehen? Und was darf man in der Zeit nicht machen?zb,keine Verträge nix bestellen oder Schwarzfahren?

Keine Ahnung was ich genau an schulden habe .Für welche Bereiche gilt die Insolvenz (z.b Versand Häuser ,oder Statt Schulden )Bitte keine dummen Kommis ich weiss Schulden sind doof!

Antwort
von chanfan, 47

Warum gehst du nicht zur Schuldnerberatung. In deiner Stadt gibt es sicherlich eine.

Die klären dich ganz genau auf was auf dich zu kommt, was du zu erledigen hast  und wie du dich verhalten musst.

Antwort
von Lestigter, 35

Allen deinen Schuldner wird angeboten, dass du in Privatinsolvenz gehst, da werden  nicht bestimmte herausgezogen.

Wenn das klappt, dann hast du 7 Jahre lang alles zu tun, um soviel zurückzuzahlen, wie du kannst. also einen auf Hartzer zu machen, wäre schon mal keine gute Idee.

Du kannst in diesen 7 Jahren also nichts anschaffen oder ansparen, was man zur Tilgung deiner Schulden hernehmen könnte!

Das bedeutet, dass du grob alles ,was über 1080 Netto im Monat verdienst die ganzen 7 Jahre lang abgibst und wen du versuchst, schwarz was dazuzuverdienen oder sonstige krumme Dinger drehst, dann ist der Deal geplatzt und alles ist wieder auf Anfang gestellt.

Geh zur Schuldnerberatung  und nimm alles!! mit, was du an Schuldennachweisen hast - Es wird jeder Schuldner nämlich angeschrieben und darüber unterrichtet und kann sich dazu äußern!

Kommentar von Ronox ,

Es sind 6 Jahre. Und die Eröffnung des Verfahrens wird den Gläubigern ganz sicher nicht angeboten, denn dann würden nur die wenigsten zustimmen.

Kommentar von Lestigter ,

Auf was du abspielst, ist der "Motivationsrabatt" - der stand hier nicht zur Frage (oder ich habe Ihn überlesen...)

Ich habe hier  von so einer DreXXXau von einem ehemaligen Eigentümer unserer WEG ein Schreiben von der Caritas Schuldnerberatung liegen, in dem genau das steht! - da geht es um soviel Kohle, die er uns schuldet, dass am Ende seine Bude aufgrund der Höhe der Rückstände gegen seinen Willen zwangsversteigert wurde und das Geld davon noch nicht mal gereicht hat, um seine Bank auszuzahlen, geschweige denn seinen anderen Schuldner, darunter uns.

Hat uns nicht weiter interessiert, Titel ist vorhanden und von heute an gerechnet in knapp 24 Jahren ist da nichts mehr zu holen - bis dahin aber alle 2 Jahre lässt man mal nachprüfen ob er irgendwie zu Geld gekommen ist..

Antwort
von Barolo88, 41

wenn du kein Geld mehr hast um deine Rechnungen oder Schulden zu bezahlen, dann bist insolvent, dann unterschreibst du die eidessattliche Erklärung, nach 7 Jahren  sind deine Schulden erloschen, du darfst in dieser Zeit halt nichts mehr besitzen und einnehmen  was über dein Existenzminimum hinausgeht  (kurz und grob erklärt)

Antwort
von ellaluise, 32

In eine Privatinsolvenz sollte man gehen wenn man seine Schulden nicht in 5-7 Jahren abzahlen könnte.

Ja, wenn man in Privatinsolvenz ist, ist man nicht kreditwürdig und überall wo ein "Lieferant" in Vorleistung gehen würde und darauf vertrauen sollte das du die Rg. zahlst, wird es schwierig. Also, Handy-Vertrag ade, Ratenkauf.

Was man nicht machen darf, keine neuen Schulden.

Antwort
von Schnueffler00, 34

Bist du schon bei einer Schuldnerberatung gewesen?

Kommentar von aiselsaida ,

Habe da einen Termin bald

Antwort
von ThadMiller, 33

Rechne zusammen und meld dich dann wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten