Wie umgehen mit vermeintlichen "Reichsbürger"?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Reichsbürger sind ja vereinfacht ausgedrückt nichts anderes als ein spezifischer Teil der grossen Verschwörungstheoretikergruppe, nur dass es die Reichsbürger halt soweit treiben dass die Verschwörungstheorien ihr ganzes Leben bestimmen. Man sollte mit solchen Menschen nicht anders verfahren als mit Fanatiker aus anderen Bereichen. Wenn die Person nicht bereit für sachliche Diskussionen ist, wovon man ausgehen kann, dann ist es besser die Person zu meiden oder nicht mit ihr über diese Themen zu sprechen. Ich selber habe in meinem Umfeld zwar keine Reichsbürger, aber teilweise linksextreme Leute, Anarcho-Kommunisten usw. Ich habe mit diesen Personen einfach ausgemacht dass wir nicht über Politik reden um uns nicht in die Haare zu kriegen. Das funktionniert derweilen sehr gut, was aber auch daran liegt dass sowohl diese Leute, wie auch ich selber uns an diese Abmachung relativ strikt halten und das höchste der Gefühle mal ein politischer Witz gegen meine liberale politische Einstellung ist oder ein "Kommunistenwitz" über deren politische Einstellung. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst zu wenig, wie alt sie ist, wo ihr lebt und was ihr macht. Vielleicht ist sie einfach noch eine unreife Minderjährige die zu wenig von den Dingen weiß? Was ist mit der Schule, wie sind deren Eltern, was sagen die? Hat sie Geschwister? Wie ist euer Lebensumfeld? Nach dem, was Du schreibst, kann man zu wenig Eindruck gewinnen - da kann ich Dir nur raten, mal in Ruhe mit ihr zu sprechen und Dir dabei Notizen zu machen, auf die Du dann eingehen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansDampf80
23.10.2016, 20:30

über 50, selbstständig, lebt in Norddeutschland.

Problem ist einfach das egal was man Ihr an Argumenten entgegensetzt, sie das nur so darstellt als ob es nur darum geht zu beweisen das sie zu doof ist. Fakten, Gegenbeweise und Argumente werden absolut ignoriert. 

Ich weiß nicht mehr weiter, mach mir Sorgen das sie komplett in diesen Quatsch abrutscht. 

0

Nun!... Schenkt man dem höchsten Gericht hier in Deutschland, das " Bundesverfassungsgericht" dann ist jeder, der hier die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, Bürger des deutschen Reiches. Punkt! Das sage nicht ich, das schreibt und Urteilt das höchste Gericht hier in Deutschland. Und dieses Urteil ist bis heute gültig!...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
15.01.2017, 20:10

Offensichtlich hast du den Beschkuss des BVerfG nicht verstanden. Der Staat, der mal 'Deutsches Reich' hieß, heißt seit Jahrzehnten Bundesrepublik Deutschland. Niemand ist heutzutage mehr ein Bürger des Deutschen Reichs.

Für den Begriff 'Reichsbürger' gibt es im Übrigen zwei Definitionen.

  1. Das Reichsbürgergesetz von 1935 unterteilte die deustche Bevölkerung in zwei Gruppen, nämlich in Reichsbürger ("Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Bluts" und 'einfache' Staatsangehörige')
  2. Zur Zeit werden als 'Reichsbürger' solche Menschen bezeichnet, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland verneinen, und zwar mit den fadenscheinigen Argumenten, die du in deinen anderen Antworten verwendest. Diese sind hier gemeint.
0

Ich hätte ein paar Fragen an sie:

Wie kommt es, dass sie Leistungen eines Staates in Anspruch nimmt, den es eigentlich nicht gibt? Sie fährt auf fremden Straßen, sie bezieht Strom und Wasser aus einem Land, das sie nicht anerkennt, wenn sie einen Unfall hat, wird sie Polizei und Rettungsdienst beanspruchen....

Ist sie denn auch der Meinung, dass die Grenzen von 1937 gültig seien? Dann würde ich ihr eine Fahrkarte nach Polen kaufen, damit sie sich dort ein Grundstück kaufen kann.

"Wenn du eine idiotische Idee ad absurdum führen, willst, musst du sie einfach ernst nehmen", hab ich mal irgendwo gehört.

Strom abstellen, Wasser abstellen, Telefon abschalten und ihr ihren Willen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.der-postillon.com/2016/10/hinrichtung-deutsches-reich.html

Ok .. Satire ... bitte keine Belehrung von wegen Gesetzeslage :--)

Ich habe auch so einen Fall im Bekanntenkreis, der nicht nur zunehmend rechtem und rassistischem Gedankengut verfallen ist, sondern auch noch penetrant versucht hat mich zu überzeugen und kich mit entsprechenden Links zuzumüllen. Ich habe viel Zeit verschwendet, sachliche Diskussionen zu führen, aber das einzigvernünftige war: den Kontakt konsequent abbrechen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansDampf80
23.10.2016, 20:30

Das ist bei direkten Verwanden leider leine Lösung 

0

Gibt es irgendwelche Institutionen an die man sich wenden kann?

Da gibt es einige, wie z.B. Sonnenstaatland aber die werden Dir auch nur raten, Dich vom Reichsbürger-Verwandten fernzuhalten.

Mit Reichsbürgern kann man nicht diskutieren. Man kann ihnen auch nicht helfen, das unterscheidet sie von schweren Alkoholikern. Man kann nur zusehen, wie sie untergehen und versuchen, dafür zu sorgen, dass sie ihr Umfeld nicht mit in den Abgrund reissen.

Vor einigen Jahrzehnten war es noch relativ einfach, solche Verwandten einzuliefern, heute ist das fast unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum diskutiert du mit ihr? Redet nicht mehr über das Thema und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansDampf80
23.10.2016, 20:32

Ich bitte ständig darum das wir das Thema lassen, wird aber einfach ignoriert, es werden haufenweise Links geschickt, selbst wenn man darauf nicht reagiert, oder versucht das zu ignorieren. 

0

Gar nicht damit umgehen! Reichbürger sind Faschisten!

Mit Faschisten geht man am besten um, indem man ihnen Verachtung entgegen kommen lässt! Das heißt man ignoriert sie weitestgehend. Und vermittelt ihnen, dass sie der Abschaum der Gesellschaft sind. 

Bei ihren ideologischen Aussagen zieht man sie ins lächerliche und macht sie durch Argumente Mundtot!


Weg mit dem Faschistenpack!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung