Frage von Jeanluc285, 107

Wie umgehen mit der Magersucht von meiner Freundin?

Hallo, ich brauche dringend mal euren Rat. Mein Kopf ist zzt kurz vorm Platzen. Und zwar geht es um folgendes ich bin seit ca. 1 Monat mit meiner Freundin zusammen (also noch wirklich frisch.) Und ich würde sagen wir beide sind auch super glücklich zusammen. Da gibt es nur eine Sache und zwar litt meine Freundin lange Zeit unter Magersucht und wäre daran sogar fast gestorben. Mittlerweile hat sie wieder Normalgewicht erreicht, das Hauptproblem allerdings ist, das auch aus dem Kopf zu bekommen. Was man ihr auch sehr stark anmerkt, dass sie noch sehr viele Probleme hat, richtig zu essen. Vorallem vor bzw mit anderen Leuten zu essen geht bei ihr überhaupt nicht. Das ist auch zzt unser Problem. Sie wohnt momentan noch etwas weiter weg, das heißt ich fahre eig jedes Wochenende zu ihr und bleibe dann dort auch bis Sonntag. Das ist für sie natürlich der pure Stress, weil 24h jemand an ihrerer Seite ist und sie nicht in Ruhe essen kann. Was ich natürlich auch selber sehr stark merke, das sie nichts isst, wenn ich bei ihr bin. Grad eben haben wir nochmal über dieses Wochenende geschrieben, ob ich vorbei kommen soll. Wenn ich dieses Wochende nicht zu ihr kommen würde, dann würden wir uns 3 Wochen nicht mehr sehen, weil ich nächste Woche weg fahre. Sie hat gesagt, sie wolle eig unbedingt, dass ich wieder zu ihr komme. Allerdings beschäftigt zzt das Thema essen sie sehr, deshalb will sie nicht, das ich vorbei komme, weil wie gesagt, es ist der pure Stress. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll... Ich hab ihr schon vorgeschlagen, dass wenn sie was essen will, ich sie für 1-2h in Ruhe lasse und vlt mit dem Hunde gehe, oder mit dem Auto irgendwo alleine hinfahre. Das wollte sie irgendwie auch nicht. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Weil in 3 Wochen, wenn wir uns wiedersehen, wird sie sich genauso einen Kopf darüber machen. Ich will ihr einfach dabei helfen. Ich weiß aber nicht wie.

Habt ihr vlt einen guten Rat?

Antwort
von Thaliasp, 59

Deine Freundin sollte unbedingt eine ambulante Therapie machen. Die Krankheit ist nicht besiegt wenn man wieder ein sogenannt gutes Gewicht hat. 

Niemand wird ohne Grund mal eben so magersüchtig. Deine Freundin sollte in einer Therapie der oder die Gründe herausfinden die sie in die Sucht getrieben haben. Der oder die Gründe müssen in der Therapie verarbeitet werden. 

Nur so kann eine Therapie gelingen und die Freundin bekommt nach und nach wieder einen normalen Bezug zum Essen und zu ihrem Körper. Alles Gute wünsche ich euch. 

Antwort
von Berlikatze, 49

Als Erstes wäre mal gut zu wissen, warum sie sich in die Magersucht stürzte.

Zum Zweiten ist es, auch wenn es schwer klingt, an dir, sie offen zu fragen, ob es denn wirklich in ihrem Sinne sei, wenn du kommst, wenn sie zurzeit solch ein Problem hat, dass sie gerade in einer Selbstkrise ist.

Du musst ihr auch klar machen, dass du echt Angst hast, dass sie wieder in die alten Muster zurückfällt und wieder mit ihrem Leben spielt.

Außerdem wäre es gut, wenn sie sich vielleicht in psychologische Behandlung begeben würde.

Kommentar von Jeanluc285 ,

Aus Familiären Gründen, die Mutter und ihr Bruder haben sich oft gestritten, dann kam noch ärger in der Schule dazu, dass sie angeblich zu dick sei...

Sie war bzw ist in psychologische Behandlung. Und auch schon einmal in der Klinik. Wie gesagt sie ist eig schon über dem Berg. Das einzigste Problem bei ihr, ist einfach noch, dass sie nicht vor anderen Leuten essen kann bzw nicht viel. Das will ich mit ihr zusammen meistern, ich weiß aber nicht wirklich wie. Bzw wie ich es anstellen soll, dass sie sich nicht mehr so einen Stress macht, wenn ich bei ihr bin.

Kommentar von Berlikatze ,

Das ist natürlich problematisch... Du musst der Sache auf den Grund gehen, warum sie das nicht kann.

Antwort
von Line6302, 33

Hallo!Ich weiß wie es ist von jemanden mit einer Essstörung umgeben zu sein, da meine Schwester und meine Freundin beide eine Essstörung garten.Der erste Schritt ist aufjedenfall das wichtigste und zwar muss sie erkennen dass sie eine Essstörung hat. Was meiner Schwester geholfen hat ist aufjedenfall darüber zu reden und was auch ziemlich wichtig ist , ist sie nicht mit essen zu bedrängen und langsam an das Essen heran zu führen z.B. mit Obst oder Gemüse mit einem leichten Joghurt-dipp. Außerdem sollte sie zu einem Psychologen gehen, der ebenfalls mit ihr darüber reden kann und ihr hilft sie daraus zu bringen.was auch sehr wichtig zu wissen ist, it das die Essstörung niemals komplett weggehen wird egal was man macht sie wird immer darüber nachdenken wie viele Kalorien das Produkt hat uns auch wenn die Essstörung "weg" ist mal auf das ein oder andere verzichten und auf ihre Ernährung achten. Viel Glück euch beiden.Lg Pauline

Antwort
von ichbines97, 13

Also ich habe das Thema in der schule durchgenomen.  Das wichtigste ist was du dir vor Augen halten solltest ist, dass du nix tun kannst. Außer für sie da zu sein. Das Problem ist, dass sie denkt, dass sie zu dick ist. Meistens kommen diese Gedanken durch schlechte Erfahrungen  (mobben usw). Versuch sie zum essen zu bekommen, z.b. Durch gemeinsames kochen. Dir fällt da schon was ein wenn es so nicht geht versuch sie in einer Klinik zu bekommen. Die wissen immer Rat.  Z.b. sag zu ihr Ich muss zum Arzt kommst du mit. Mit dem Arzt vorher reden dass es um sie geht und schon bekommt sie indirekte Hilfe.

Antwort
von Leapridi, 10

Ich habe auch Magersucht, aber ich finde die Leute die immer schreiben sie muss eine Therapie machen schrecklich ich würde eher mal in Ruhe mit ihr darüber reden ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community