Frage von Stahlregal, 51

Wie umgehe ich die Fallen beim kauf eines Autos?

Hallo liebe Community, stehe unwissend da was Autos angeht, weil ich nie einen eigenen Wagen besahs. Dennoch habe ich beschlossen, dass ich mir einen Gebrauchen zulegen moechte, um vorrangig die 10 km zur arbeit, nicht mehr mit einer halbenstunde Bussfahrt ueberbruecken zu muessen. Bitte helft mir um nicht hinterher doof aus der Waesche zu schauen, weil ich etwas uebersehen habe. Ich werde der alleinige Fahrer sein und will ausser einkaufen auch gerne 600 km suedlicher die Verwandschaft besuchen koennen. Habt ihr eine Autoempfehlung? Danke schon mal fuer jede Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jochenprivat, 12

www.sicherer-autokauf.de

Wenn du einen wirklich sehr zuverlässigen Wagen suchst und haben möchtest, dann solltest du dich vielleicht mal bei Toyota oder Honda umschauen.

Außerdem empfehle ich ausschließlich den Kauf bei einem Vertragshändler der entsprechenden Marke.

Antwort
von Wummel1975, 21

Die kannst Du leider nicht wirklich umgehen, wenn Du nicht vom Fach bist. Und selbst dann hätte man keine Garantie.

Ich kann Dir leider auch nur einen Link zu der Checkliste vom ADAC schicken und Dir raten Dich auf jeden Fall für einen Benziner zu entscheiden, da Dein Weg zur Arbeit doch sehr kurz ist.

Viel Erfolg. :-)

https://www.adac.de/infotestrat/fahrzeugkauf-und-verkauf/gebrauchtfahrzeuge/chec...

Antwort
von BenniXYZ, 20

Gebrauchten beim Händler kaufen und auf die Garantie achten.

Vorbesitzer/Erstbesitzer ausfindig machen und nach dem Kilometerstand fragen bei Verkauf. Oder nur einen Gebrauchten mit Scheckheft kaufen. Dort stehen die Kilometerstände drin.

Alternativ Neuwagen kaufen. Den I10 gibt es z.B. für 7000€, nagelneu und mit 5 Jahren Garantie. Wahrscheinlich noch andere Marken, wollte jetzt keine Werbung verbreiten.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 2

Wieviel Geld willst du ausgeben?

Wie wichtig ist dir, was Nachbarn, Freunde, Arbeitgeber über dich denken (denn das wird von deiner Auto-Entscheidung beeinflusst werden)?

Wie lang hast du schon den Führerschein?

Erwartest du Parkplatznot bei deinen regelmäßigen Fahrzielen?

Ganz allgemein bieten größere Autos mehr Komfort auf langen Strecken, auch weil sie innen leiser sind, daher würde ich nur bei akuten Parkproblemen auf einen richtig kleinen Kleinwagen gehen.

Und wie oft willst du diesen 2x600-km-Trip im Jahr machen, beziehungsweise wie hoch wird überschlägig deine jährliche Fahrleistung? Wenn du da jeden Monat ein Mal hin und wieder zurück fährst, kommst du plus Pendeln auf 19.200 km im Jahr, da lohnt es sich schon, über Sparen beim Treibstoff und Verbrauch nachzudenken.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_u...

Alle zwei Monate - da wären es nur 12000 km im Jahr, damit holst du wahrscheinlich nicht mal die Diesel-Strafsteuer raus.

Einmal im Quartal - unter 10.000 km im Jahr, da wäre es schon fast egal, wenn du dir einen zehn Liter fressenden Automatik-Benziner hinstelltest. Vor allem wenn du den dafür in der Anschaffung günstiger bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community