Frage von NilsEller, 174

Wie umgehe ich den Klinikaufenthalt?

Hallo, ich bin der Nils(16) und habe ein problem. So viele wollen mich in die Klinik (Psychiatrie) stecken. Darunter sind: Mein Vater, Meine Mutter, Meine Stiffmutter, Das Jugendamt, Die Klinik, Meine Psychologin, Die Psychologin meiner Mutter, ... .

Neija ich habe von der erwacksenen seite keine verbündeten, nur ein Freund von mir ist auf meiner seite aber mehr nicht. Hier die gründe wiso sie mich in die Klinik bringen wollen: Da mein schlafrückmus anderster ist als bei anderen, Da ich versuchte mir vor ein halbes jahr das leben zu nemen, da ich nichtmehr zu schule gehe (Was allerdings an meiner schilddrüse liegt, und ich da eigendlich ein ärtztliches atest habe und das eigegendlich gerade bei mir behandelt wird), Da ich so viel vorm PC hocke, Wegen meinen Ängsten, ... .

Ich muss das unbedingt abwenden! Es ist so als ich das mit denn Selbstmord versuchte kahm ich anschliessend per Polizei in die Klinik (Geschlossen) bleib dort von Sontag bis Mitwoch, dann wurde ich mithilfe meines Vaters gegren ärtztlichen raht entlassen (Dies war nur möglich da ich nichtmehr als akut galt) allerdings wurde ich seit diesen tag auf der warteliste für die Klinik aufgenommen. Das ist jetzt vast ein halbes jahr her, aber dennoch muss ich jeden tag an die klinik denken, das hat mich schon fast traumatisirt dort. wen man nur ein normales wort sagt das denke ich sofort an die klinik.

((Hier mal ein paar wörte beidennen ich sofort an denn Klinik aufenthalt denken muss: Klinik, Spritze, Früstück, Erzierin, Putzen, Einzellzimmer, Gefängniss, Schokolade, Süsichkeiten, Ärtzte, Psychologen, 60%, Gefangenschaft, Beleidigung, Selbstmord, Messer, Küche, Behinderung, Küchenarbeit, Singen, Jan [Name], Lucas [Name], Attila [Name], Angst, Angstbeweltigung, Therapie, Helboy [Name eines Films], Toto und Hary [Name einer Serie], Pflaster, Zwang, Narichten, Flüchtlinge, Fahrstul, ...))

Es ist schlimm, so vieles was mich ürgendwie an die klinik erinert jeden tag, und ich habe nichtmal alle wörter gesagt nichtmal annähernd, nur habe ich nichtmehr so viele verbleibende zeichen die ich hier schreiben kann. Ich wurde dort auch ein stück verrückt, da gab es z.B. eine Szene: Ich sah einer der erzierinnen zum ersten mal, ich habe sie wirklich noch nie gesehen, aber dann schreit sie mich an und behauptet das ich sie angeschrihen und beleidigt hätte, und dann nante sie beleidigungswörter die ich noch nie in denn mund genommen hatte (Ich beleidige eigendlich nimanden) neija und dann sollte ich vor allen pazienten sagen das es mein ziel in der klinik ist das ich lehrne höflich mit anderen umzugehen (wie peinlich), seit diesem moment habe ich die angst das ich in mir noch eine Person habe, eine Art 2ter Nils in mir nur unhöflicher.

Hat jemand eine idee wie ich das umgehen kann? ich weis bestimmt sind hier bestimmt welche der meinung ich soll da auch hin aber ich bin verzweifelt, wie kann ich das umgehen? (Sorry für die vielen rechtschreibfähler). P.S.: ich weis das die offene etwas anderster..

Antwort
von miepspieps, 114

Du kannst einen Kompromiss finden, also deine Eltern bitten es mit einer ambulanten Therapie oder einer Tagesklinik zu versuchen. Da hälst du dich dann am Tag auf und hast Therapiestunden, kannst aber abends ganz normal nach Hause. Das wäre dann der Mittelweg.

Kommentar von NilsEller ,

Das habe ich schon versucht. sie gehen auf keiner meiner vorschläge ein, alle mir bekannten mittelwege schlagen sie ab :/

Antwort
von XXpokerface, 88

Wahrscheinlich ist die Mitarbeiterin auch schon verrückt, das hört man öfters. Du hast keinen schlechte zweite Peron in dir! Wahrscheinllich war sie gereizt und hat dich verwechselt. Genieße jeden Tag, den du Freiheit hast. Du solltest vielleicht Meditation machen und dein Freund muss dir eine große Stütze bleiben. Wer weiß, wann du wieder rauskommst!. Vielleicht ist die Klinik nicht die Richtige, gucke mal nach einer Alternative. Wenn du öfter zum Psychologenn gehst, vielleicht wäre das ein Kompromiss. Bitte versuche dich nicht umzubringen und zeige, dass du dich zusammenreißt, vielleicht stressen sie dann weniger. Erzähle von deinen negativen Erfahrungen, weshalb solltest du lügen? Du willst ja auch zeitnah wieder zur Schule, sonst passt das mit dem Alter nicht ganz. Und auf deinen Freund möchtest du nicht verzichten, denn er ist eine bessere Therapie.

Antwort
von Andretta, 18

Hey Nils, 

ich weiß ja nicht, wie aktuell Deine Frage noch ist, aber googel doch mal "Antipsychiatrie". 

Da findest Du dann Beratungsstellen, die Dich gut und fundiert unterstützen können. 

Von Herzen alles Gute :-) 

Kommentar von NilsEller ,

Mein beitrag ist noch Top-Aktuel...

Ok, danke werde ich mal machen. (Könntest du mir den Namen der beratungsstelle geben?)

Kommentar von Andretta ,

Ich würde mich zuvorderst an das

www.weglaufhaus.de

wenden und dort anrufen oder hinmailen. 

Wenn Du aus dem Berliner Raum bist, kannst Du auch direkt in die Beratungsstelle. 

Viel Glück und Erfolg! :-) 

Antwort
von sakura09, 79

Normalerweise gibt es vorher mit der Klinik ein Aufnahmegespräch. Da kannst du ganz offen sagen, wie du dazu stehst. Danach erst entscheiden die, ob du aufgenommen wirst.

Wenn du absolut nicht willst, hat ein Klinikaufenthalt voraussichtlich gar keinen Sinn, weil du dich dann gegen die Therapie sperrst. Das wäre dann eine Fehlinvestition. Davor will sich auch die Klinik schützen, die Wartelisten sind lang, da nehmen sie eher die die eine Therapie wirklich wollen.

Wenn du deinen Standpunkt überzeugend begründen kannst, wirst du nicht aufgenommen. Es ist ja diesmal kein Notfall, also keine Zwangsaufnahme.

Falls es trotz allem dazu kommt: Versuch das Beste draus zu machen. Nicht alles ist gegen dich.

Alles Gute!

Kommentar von NilsEller ,

Hi, ich will noch erwähnen, das ich freiwillig mitmachen muss wen ich nicht freiwillig mitmache steckt die klinik mich in die geschlossene wieder, das hat die klinik überdeutlich gesagt (P.S.: vorallem freiwillig, als ob das freiwillig wäre)

Kommentar von sakura09 ,

Wenn du wirklich keine Wahl hast, bzw. nur die Wahl zwischen "freiwillig" und Geschlossene, dann wähle die Offene, lass dich darauf ein und versuche das Beste für dich rauszuholen.

Versuche aber vor allem, nicht alle als deine Feinde zu sehen, die dir helfen wollen. Ja, du hast den Eindruck, keiner respektiert dich, und du hast ja auch gute Gründe aufgrund schlechter Erfahrungen, und sicher hast du damit auch etwas recht. Aber denk daran: Die alle, die du aufzählst, die haben sich bestimmt nicht zum Lebensziel gesetzt, dich fertig zu machen. Auch sie haben gute Gründe, dich zu diesem Schritt zu drängen.

Versuche, offen zu sein. Sowohl was deine eigenen Gefühle und Bedenken angeht, sprich sie offen aus, auch in der Klinik, als auch, was das angeht, was dir von anderen entgegenkommt.

toi-toi-toi!

Antwort
von Seanna, 34

Gar nicht. Der ist ganz offensichtlich dringend nötig. Da ist es aber nicht so schlimm wie du befürchtest.

Kommentar von NilsEller ,

Mein Lebenswille besteht aus Anime schauen, das ist dort nicht möglich, dort habe ich keinen sinn mehr zu leben. Ausserdem war ich ja schon mal in der Klinik (Zwar geschlossen) allerdings kann ich mir nicht vorstellen das zwichen offen und geschlossen dimensionen dazwichen liegen, zwar ist die offene nicht so schlimm wie die geschlossene allerdings immer noch zu schlimm für mich.

Kommentar von Seanna ,

Doch, da liegen Welten zwischen. Und wer Filme schauen als überlebensnotwendig erachtet brauch ganz sicher eine Therapie.

Antwort
von Blackinked94, 64

Kleine Frage am Rande: Weshalb liegt es an der Schilddrüse, dass du nicht mehr zur Schule gehst?

Kommentar von NilsEller ,

Es ist so das ich deshalb so müde bin das ich ohne 13 Stunden schlaf überhaupt nicht wachzukriegen bin, und das selbst wen ich wach bin so müde bin das ich an selbst (sehr)leichten rechenaufgaben schon versage.

Kommentar von Blackinked94 ,

In deinem Alter haben glaub ich 'ne Menge Jugendliche Probleme mit der Schilddrüse und gehen zur Schule. Das selbe habe ich mit einer guten Freundin durch gemacht. Sie nannte damals die selben "Ausreden" wie du und am Ende lag es daran, dass sie sich in der Schule aus verschiedenen Gründen unwohl fühlte. Was bei dir wirklich der Grund ist, geht hier eigentlich keinen etwas an. Aber die anderen Dinge sind eigentlich Grund genug, in eine Klinik zu gehen. Wenn du dich in der bisherigen Klinik nicht wohl fühlst, versuche das Problem anzusprechen und nach Möglichkeiten in eine andere zu gehen.

Kommentar von NilsEller ,

Em, selbst der Artzt ist der meinung das ich nicht in die schule muss, ich bekomme nichtmal +/- aufgaben richtig hin, ich bin wirklich nicht fähig etwas zu machen. dank der schilddrüse bin ich wirklich so müde. zwar muss ich sagen ja ich fühle mich in der schule nicht sonderlich wohl, aber denoch liegt es an der schilddrüse, wen ich erlich bin würde ich hingehen wen ich wenigstens etwas vernünftig hinbekomme.

Kommentar von Blackinked94 ,

Kein Arzt wird dir mit Gewissheit sagen, dass du den Schulbesuch unterlassen sollst. Die Schule nicht zu besuchen ... nunja.. damit kannst du dich sogar strafbar machen, wenn du noch minderjährig bist und nicht die vorgeschriebene Zeit in der Schule warst. Aber darüber könnte man jetzt Stunden diskutieren und das möchte ich nicht. Ich möchte dir nur einen Rat geben, wie du dich wieder glücklich ins Leben einfinden kannst. Auch wenn du vermutlich gar keine Lust auf eine Klinik hast ... würde ich persönlich es durchziehen. Wenn du nach 6 Wochen merkst, dass du dich immer noch nicht besser fühlst, kannst du die Klinik ja wieder verlassen und zu den ganzen Erwachsenen sagen:"ich hab es euch doch gesagt" und ihr könnt gemeinsam nach einer besseren Lösung suchen. Mach das einfach für dich.

Kommentar von NilsEller ,

Nach ein halbes jahr könte ich das nicht sagen. ich kann die klinik nicht verlassen bis alles genau so ist wie die erwacksenen es wollen (es könte mehrere jahre dauern laut meiner angst).

Neija wen ich mal eine frage schreibe namens "Wie finde ich wieder glück im leben?" dan kanst du das gerne schreiben, nur ist meine derzeitige frage: "Wie umgehe ich den Klinikaufenthalt".

auch wen deine antwort nicht ganz dem entspricht was ich eigendlich wollte denoch danke, danke das du dir die zeit genomen hast meine frage in ürgendeiner form zu beantworten.

Kommentar von Blackinked94 ,

Eine Gegenfrage an dich: angenommen du schaffst es, dem Aufenthalt zu entkommen... wie geht dann dein Leben weiter?

Kommentar von NilsEller ,

Nachdem das mit der schilddrüse wenigstens soweit wieder ist das ich ürgendwie war vernünftig machen kann (In geschätzt 1-2-3 wochen, da da das mit dernn tableten vernünftig gemacht wird) mache ich nen wecksel zur VHS und mache dann dort meinen schulabschluss. anschliessend mache ich eine ausbildung, und danach überlege ich mir ob ich mich weiter bild bis zum Abi (Nichtschüler Abitur) oder ob ich in einen beruf gehe.

das ist die gesamte planung eigendlich. so siet es im ideal fall aus wen ich nicht zur klinik gehe. wen ich zu klinik gehe kann das vertal enten. was ist wen ich zu einen dieser dauer patienten werde die dort für ihren re3st ihres lebens verharen? denn wen ich nicht so werde wie der erwacksenen es wollen ist das der fall.

Kommentar von Blackinked94 ,

Gut. Dann versuche dich mit den Erwachsenen darauf zu einigen, dass sie noch einige Wochen warten sollen, bis die Tabletten für deine Schilddrüse anschlagen. Erkläre ihnen deinen Plan, denn er hört sich für mich so an, dass du Lust zu lernen hast. Und was die Klinik betrifft: mach dir da keinen Kopf. man verharrt in einer Klinik nicht ewig! Normal sind das nur einige Wochen und danach wird man ambulant weiter behandelt. Dir fehlt nur ein kleiner Schub in die richtige Richtung ... und nicht der Lebenswille, wie bei solche Art von Menschen, die tatsächlich "ewig/öfter" stationär aufgenommen werden. Also hab was das betrifft keine Angst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community