Frage von KamilaLP, 153

Wie überzeugt man seine Eltern einen Hund zu kaufen?

hallo wie kann ich meine eltern überreden einen hund zu kaufen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Candiez, 78

Oh,das ist nicht leicht,denn du solltest lieber schreiben wie deine Eltern ticken.
Doch ich helfe dir so gut ich kann :)
-Gut lernen!Denn wenn deine Eltern auf gute Noten aus sind und du ein ordentlich gutes Zeugnis hast,dann werden sie dir bestimmt einen kaufen!

-Zeigen das du Verantwortung übernehmen kannst!Denn wenn du nichtmal mit dem Hund Gassi gehen kannst oder ihn füttern willst,wird wohl nix aus deinen wunsch ;/

-Sie so sehr bitten dass sie es dir kaufen damit du endlich aufhörst xD (sry aber wie gesagt ich weiss nicht wie deine Eltern ticken)

Hoffe ich konnte die helfen!
LG Candiez

Kommentar von Lexa1 ,

Die Eltern werden schon wissen warum nicht. Da hilft auch ewiges Bitten nicht oder gute Noten. Sie zeigen wahrscheinlich Verantwortungsbewusstsein.

Kommentar von Candiez ,

Das kann man nie genau wissen.Bei mir und meinen Freunden hat es auch geklappt,also gebe ich hier nur meine eigenen Erfahrungen ab.

Kommentar von KamilaLP ,

HABS GEMACHT ES HAT FUNKTONIERT ich hab zwar noch dazu geheult damit sie ja sagen aber ich bekomme einen hund danke :)

Kommentar von TrudiMeier ,

Und wenn jetzt der Vermieter nein sagt, war alles umsonst :-)

Kommentar von KamilaLP ,

der vermieter hat ja gesagt das ist nicht umsonst

Kommentar von TrudiMeier ,

Du hast also jetzt innerhalb einer Stunde deine Eltern überredet, den Vermieter überzeugt und hast auch noch seine schriftliche Zustimmung? Ja....und die Erde ist eine Scheibe!

Kommentar von dsupper ,

@Liebe KamilaLP - und das glaubst du jetzt selbst? Innerhalb weniger Minuten hast du deine Eltern überredet? Die Anschaffung eines Hundes muss wohlüberlegt sein - und keine Spontanentscheidung. Man muss alles überlegen - von den Kosten, über den Vermieter, über die Zeit für die Betreuung, über den Familienurlaub, 1001 Dinge, die im Vorfeld diskutiert, geplant und durchdacht werden müssen - und das habt ihr jetzt innerhalb weniger Minuten gemacht - herzlichen Glückwunsch!

Kommentar von KamilaLP ,

Erstens mein vater hat keinen reisepass er kann auf die tiere aufpassen.zweitens wir suchen gerade den hund aus. drittens alter wir haben eh so viel geld und ich liebe tiere über alles wen ein tier stirbt ich heule zu tode.Bananasplit voon Chan ist gestorben (auch Cookie) und ich hab wieder rumgeheult.ALSO genug gehört?

Kommentar von KamilaLP ,

und ich hab schon früher mit meinen eltern diskutiert die haben erstmal nein gesagt und dann ja

Kommentar von dsupper ,

na ja, hoffentlich glaubst du das alles selbst ...

Kommentar von KamilaLP ,

ich liebe tiere ich behandel sie gut

Kommentar von inicio ,

ach, so? ...das geht ja schnell..demnaechst lesen wir"..meine eltern wollen unseren hund weggeben, weil keiner genug zeit fuer ihn hat"etc... :((((

Kommentar von TrudiMeier ,

....und unser Vermieter will, dass wir den Hund abschaffen, weil er immer ins Treppenhaus kackt......usw.  usw.

Kommentar von KamilaLP ,

du armer.... aber unser vermieter ist nett

Kommentar von Candiez ,

Das ist schön :) Viel Spaß und Freude mit deinen Hund!

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 51

Hallo,

ich empfehle immer gerne folgende Vorgehensweise. Meistens - wenn man es tatsächlich durchführt - ohne zu schummeln und sich selbst zu belügen - erübrigt sich jede weitere Diskussion mit den Eltern!

Also: Bevor du dich und deine Eltern weiter mit der Frage "Hund ja oder nein" quälst, solltest du folgendes unternehmen:

Dir ist ja mit Sicherheit bewusst, dass ein Hund mind. 3 mal am Tag
raus muss, insgesamt mind. 2 Std. (das Welpenalter lassen wir jetzt mal
außen vor).

Du stehst also in den nächsten 3 Monaten eine halbe Stunde früher
auf, bei Sturm und Regen, Schnee und Eis - ganz egal - und gehst diese
halbe Stunde spazieren. Und fang direkt jetzt damit an. Es macht total Spaß, bei diesen Temperaturen morgens z.B. um 6.30 Uhr eine halbe Std. draußen herumzulaufen - da krieg sogar ich, als "alterfahrener" Hundebesitzer oft schlechte Laune!

Wenn du nach der Schule nach Hause kommst, begibst du dich wieder
mind. eine Stunde lang auf einen Spaziergang, egal, ob deine Freunde
grade andere Dinge planen und unternehmen.

Am Abend nochmal mind. eine halbe Stunde wieder einen Spaziergang.

Es gibt KEINE Ausnahme - und auch die Ausrede "ohne Hund ist das doch
doof" gilt nicht. Wenn du dir wirklich einen Hund wünschst, wird dir
diese "Übung" nicht schwerfallen - denn dir muss klar sein: sobald der
Hund eingezogen ist, spielt sich dieses Szenario nicht nur 3 Monate lang
ab, sondern viele viele Jahre lang.

Egal, ob im Sommer die Freunde schwimmen gehen, ob sie in die Disko
wollen, ob es stürmt, schneit, hagelt, ob du Lust hast oder nicht!!

Ich bin gespannt, nach wie vielen Tagen dir diese Spaziergänge schon
lästig werden und du sie "verschlampst". So wird dir wahrscheinlich sehr
schnell klar, dass ein Hund nicht nur toll, sondern auch manchmal sehr
anstrengend und "lästig" sein kann.

Und erst, wenn du es tatsächlich 3 Monate lang geschafft hast (und
zwar OHNE Ausnahme), diese Pflicht zu erfüllen, solltest du mit deinen
Eltern nochmal über eine mögliche Anschaffung reden.

Und denke daran: Solche Winter und Temperaturen wie im Moment werden auch in den nächsten 12 - 15 Jahren, die ein Hund so lebt, herrschen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Kapodaster, 64

Die Eltern zu einem Hund zu überreden ist eine ganz schlechte Idee, vor allem für den Hund.

Der braucht nämlich viel Zeit und Leute, die sich regelmäßig über Jahrzehnte um ihn kümmern. Das klappt nur, wenn alle Familienmitglieder von Anfang an voll dahinter stehen.

Wenn du mal eine eigene Familie gegründet hast und alle dort einen Hund wollen, kannst du dir immer noch einen anschaffen.

Antwort
von Allexandra0809, 75

Wenn Deine Eltern keinen Hund haben möchten, werden sie sicher einen Grund dafür haben. Vielleicht könnt Ihr keinen halten, weil es in der Wohnung nicht erlaubt ist oder es ist Deinen Eltern zu teuer oder sie befürchten, dass Du ihn nicht lange versorgen wirst.

Antwort
von TrudiMeier, 76

Wenn ihr kein Eigenheim habt, überzeuge erstmal euren Vermieter davon.

Antwort
von aribaole, 60

Hast du Geld für das Futter? Hast du Geld für den Tierarzt? Hast du Geld für die Hundesteuer? Hast du jemanden der mit dem Tier Gassi geht wenn du nicht zuhause bist? Nuuuuun? Alleine Hundesteuer und Tierarzt kosten schon 2 - 300 € im Jahr! Überlege mal RICHTIG!

Kommentar von KamilaLP ,

öhm wir sind reich

Kommentar von aribaole ,

Ihr? Deine Eltern!

Antwort
von Ju5t1n8en, 69

Vielleicht könntest du ihnen Anbieten das du die ganze Arbeit machst

Kommentar von Lexa1 ,

Das geht aber nur eine begrenzte Zeit.

Antwort
von robi187, 44

nicht über reden? denn wer haftet und sorg tiergerecht für den hund?

für kinder oder jugenliche sind 2 jahre lang für ein tier das man lebenslang hat ist es sehr kurz? als was ist in 2.3.4,5,6,7,................. jahre?

und reicht dein taschengeld nicht aus für eine artzbesuch.

also bevor man da nicht alles klar hat sollte man kein tier aus tierschütz gründe hertun?

Antwort
von Lexa1, 69

Gar nicht, da im Laufe der Zeit die Arbeit und damit verbundenen Pflichten auf sie übergehen.

Kommentar von TrudiMeier ,

So ist der Lauf der Dinge :-)

Kommentar von Lexa1 ,

Und ich denke mal, das die Eltern da mitdenken, ehe das Tier irgend wann wieder im Tierheim landet.

Kommentar von KamilaLP ,

er wird nicht ins tierheim kommen. ich liebe tiere und wenn das passiert werde ich meine mutter niewieder anschauen

Antwort
von Eselspur, 38

Wenn sie willensstark sind: gar nicht.
Sorry!

Antwort
von PrinzEugen3, 67

Wer kauft für den Hund das Futter ?, Wer geht mit dem Tier (auch bei Regen) spazieren ? Hat der Hund sonst genug Auslauf ? Wer kümmert sich um den Hund ?

Wärest du bereit auf ein Teil deines Taschengeldes zu verzichten wenn der Hund krank ist und zum Tierarzt muss. Du siehst ein Tier hat mit Verantwortung zu tun, es ist kein Spielzeug.

Wenn du die Antworten auf diese Fragen hast, dann sprich mit deinen Eltern - vielleicht klappt es ja dann.

Kommentar von derDennis97 ,

Hundesteuer, Gurtzeug, und vor allem, wer kümmert sich um den Hund und geht mit ihm Gassi wenn man in der Schule oder oder in der Arbeit...? Ist es sicher, dass keiner in der Familie eine Hundehaar-Allergie hat...?

Antwort
von SaadiQ19, 51

Vllt wollen deine eltern selber keine, aber zeit und verantwortungsbewusstsein

Antwort
von Frauchen2013, 19

Suchfunktion? Diese Fage wird gefühlt jeden 2. Tag gestellt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community