Frage von CamrenJauregui, 90

Wie überzeuge ich sie, 2 neue Haustiere zu kaufen?

Hey!

Ich habe zur Zeit einen Weißbauchigel, mit dem ich nicht wirklich klarkomme. Es gab damals bei Ebay eine Anzeige, weil die Besitzerin ihn nicht mehr wollte. Als ich ihn abholen ging, war ich erschrocken. Er hatte kein Spielzeug, lief auf Zeitungspapier und hatte extrem Angst vor der Besitzerin. Er ist mein erster Igel, dementsprechend war ich noch kein Profi und dachte, diese lauten Brummgeräusche die er machte seien normal. Das ist aber leider nicht so. Ich habe ihn nun ein Jahr, kümmere mich extrem gut um ihm, er lebt in einem kleinen Paradies und trotzdem ist er, selbst nach einem Jahr, kein bisschen mit mir vertraut. Wie es scheint, wurde er schon als Baby kaum beachtet und nun lässt er mich gar nicht mehr 'an sich ran'. Ich wollte ihn schon so oft auf die Hand nehmen, aber er wehrt sich extrem, springt rum und brummt ganz laut. An der Haltung mache ich nix falsch, ich habe unglaublich viele, erfahrene Leute gefragt, wie alles funktioniert. Nun habe ich eine Züchterin gefunden, die 2 Albinoweibchen verkauft, die erst 3 Monate alt sind. Meine Eltern meinen, ich soll diesen Igel behalten, aber ich kann einfach nix mit ihm anfangen. Ich habe eine Freundin, die ebenfalls Erfahrungen hat und ihn aufnehmen würde. Mittlerweile interessieren ihn neue Sachen nicht mehr, er geht nie aus dem Haus etc und diese 2 süßen Weibchen scheinen sehr vertraut mit einem zu sein, weil sie auf die Hand genommen werden. Wie kann ich meine Eltern überzeugen? Ich könnte die Igel bezahlen..

LG

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 74

Hallo, 

uhm...nix für ungut, aber du solltest nach dieser Aussage gar kein Tier mehr halten...

Weißbauchigel sind nun mal keine Kuscheltiere, sondern Beobachtungstiere. Man bekommt sie höchstens mal futterzahm indem man sich mit in den Auslauf setzt und das Tier auf dich zukommen darf und somit selbst entscheidet wie nahe es dir kommen möchte. Einfach zupacken und erwarten, dass das Tier dir jetzt vertraut gibt es nicht - bei keinem Tier. Das wird mit zwei neuen Tieren auch nicht besser. 

Man sollte akzeptieren, dass Tiere individuell sind und nicht alle zutraulich werden. Grade wenn man sich exotische Beobachtungstiere holt. 

Sorry, aber deswegen ein Tier abschieben zeugt nicht von Verantwortungsbewusstsein. Da kann ich deine Eltern verstehen. Dafür gibt es kein Argument. Absolut nicht. Du kannst deinen jetzigen Igel in gute Hände vermitteln, aber schaffe dir danach erstmal kein Tier an. Wenn es dann doch mal wieder soweit sein sollte, dann informiere dich bitte gründlich. 

Auch wenn das jetzt etwas hart ausgedrückt sein mag, nimm es dir bitte zu Herzen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von Zanora, 49

Also erstmal gebe ich meinen Vorrednern zum Teil recht. Aber was hättest du den von dem Igel erwartet?!
Ein Kuscheltier ist er nicht, das hättet Ihr also es sind auch deine Eltern damit gemeint wissen müssen.

Wenn man sich 1 Jahr mit einem Tier befasst, sollte es normal schon etwas vertrauen haben zumindest von der Hand fressen. Also denke ich entweder Du hast Dich nicht intensiv mit ihm befasst oder bist die Sache total falsch angegangen.

Was ich mir allerdings auch gut vorstellen kann das er evtl schmerzen hat. Wenn er sich so verzieht und sich so wehrt und knurrt denke ich liegt es auch sehr nahe das etwas mit ihm nicht stimmt.
Ihr wart ja hoffentlich schon mal mit Ihm beim Tierarzt..... Oder?
Wenn nicht würde ich das machen und zwar auf den schnellsten Weg.

Antwort
von Calioniel, 58

Du gibst also Tiere ab, weil dir ihr Charakter nicht gefällt?! Und er offensichtlich eh schon schlecht gehalten wurde! Denkst du Tiere mögen es immer von einem zum nächsten gegeben zu werden? Du solltest dir keine neuen Tiere holen!

Kommentar von Dackodil ,

Im vorliegenden Fall kann er sich eigentlich nur verbessern.

Antwort
von Negreira, 57

Man tauscht kein Tier gegen ein anderes aus. Als Du den Igel geholt hast, hast Du eine Verantwortung übernommen. Nur, weil es kein Schmusetier ist, soll er nun einfach weg. Igel sind nun mal selten handzahm, und das ist auch sehr gut so.

Nachdem ich Deine anderen Fragen gelesen habe denke ich, Du solltest Deine Eltern, die in meinen Augen absolut Recht haben, nicht weiter bedrängen. Bringe mal alle Deine Baustellen in Ordnung, behalte Deinen Igel, pflege und versorge ihn, bis er irgendwann nicht mehr kann. Dann kannst Du immer noch über die Anschaffung eines anderen Haustieres nachdenken.

Antwort
von Jenehla, 29

Ich habe auch 2 Weißbauchigel und habe schon unzählige Gespräche mit Züchtern und Haltern geführt. Ich wusste von Anfang an, dass Weißbauchigel (so wie alle Tiere) einen individuellen Charakter haben und man entweder einen Zutraulichen bekommen kann oder eben nicht.
Du hast halt einen schüchternen Gefährten gefunden, aber deswegen ist er ja kein schlechter Igel.

Ich würde die Igel ebenfalls nicht austauschen, sondern mit dem Schüchternen weiter arbeiten und eventuell über einen Spielkameraden nachdenken. Igel sind zwar im Grunde Einzelgänger, aber trotzdem kann ein Zweiter die ganze Situation zum Guten wenden. (Natürlich kanns auch sein, das er absolut nicht mit einem anderen Igel auskommt - das sollte man vorher mit dem entsprechendem Verkäufer abklären)

Mein Tipp: Setzt dich in den Auslauf, füttere ihn von der Hand, lege Kleindungsstücke mit deinem Geruch ins Terrarium (Socken sind bei meinen beiden der Renner), trau dich und nimm ihn auch heraus wenn er herumzickt. Am Besten ein bisschen im Auslauf sitzen und von Vorne (nicht von Oben) auf den Igel hingreifen, keine Handschuhe verwenden. Nimm ihn einfach mal zu dir aufs Sofa (in einem dunklen, leisen Raum) und beobachte ihn. Sie können sich nicht ewig einrollen, und fürs aufmachen gibts gleich eine Belohnung (Mehlwürmer oder ähnliches). Außerdem solltest du deinen Igel sowieso mindestens einmal wöchentlich auf Verletzungen untersuchen, also gewöhne dich an das Gezicke auch wenns ein bisschen wehtut. Mit ein bisschen Arbeit wirds bestimmt besser.

Alles Gute

Kommentar von Dackodil ,

Der Igel zickt nicht, der hat Todesangst.

Antwort
von marit123456, 21

Seit wann sind Igel Kuscheltiere???

Die sind nett zu beobachten, aber von Natur aus binden sie sich nicht an Menschen. Diesem Irrtum ist ja ganz offensichtlich schon die Vorbesitzerin erlegen.

Igel sind nachtaktive Einzelgänger.

Gib ihn an einen Halter ab, der weiß, was Plan ist.

Antwort
von cooleDame, 50

Wenn du nicht mit deinem jetzigen Igel zurechtkommst, dann wird das mit den neuen auch nichts. Igel sind nunmal keine Streicheltiere!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community