Frage von mrsBelllaa, 115

Wie überzeuge ich meine Mutter, in der Wohnung nicht zu rauchen?

Hallo, nochmal eine Frage zu meiner Mama:D (hab im Moment echt viele Streitpunkte mit ihr)

Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich hier die Mutterrolle übernehme. (16)

Lest euch mal die andere Frage auf meinem Profil durch.

Außerdem muss ich immer von meinem niedrigen Azubigehalt einkaufen gehen, dass wenigstens Essen im Haus ist. Muss selbst kochen (was jetzt nicht das Problem ist).
Muss mich selbst um meine Ämter, Pässe und Ausweise kümmern und sie selbst bezahlen, das ist auch nicht gerade billig. Ich muss selbst schauen wie ich zum Arzt komme, wenn etwas ist, ich muss ihre Einkäufe oft mitbezahlen, unter dem auch ihr Bier, ihren Alkoholl und ihre Zigaretten tten. Das ist auch meine Frage.

Meine Mutter, ihr Freund, meine Tante, mein Onkel und alle die zu besuch sind (ca 4-5 mal die Woche) rauchen in der Wohnung. Ich habe schon super oft versucht es anzusprechen, Kompromisse zu finden oder ähnliches, so dass sie wenigstens am Balkon, oder vor dem Fenster rauchen. Aber nein. Das einzige, wo sie darauf eingehen würde ist, "dass höchstens 2 Personem gleichzeitig rauchen". Das ist aber auch nicht das Wahre. Will nicht durch das Passivrauchen krank werden. Hab eh schon sehr schlechte Haut deswegen, fühl mich schon sehr unwohl. Habt ihr Ideen wie ich sie wenigstens zu einem Kompromiss überreden kann? Danke :)

Antwort
von kiara36, 30

Habe Deine beiden Fragen gelesen und es kommt meiner Meinung nach nur zu zwei Möglichkeiten.

Erste:
Du eröffnest Deiner Mutter, das Du Unterstützung vom Jugendamt für eine eigene Wohnung holen möchtest, weil Du erstens Deine Ausbildungsstelle schlecht erreichst (ruhig argumentieren, das Du zwar das Fahrrad nutzen kannst - es aber wetterbedingt (Dunkelheit, Glätte, Regen...) überschätzt hast und (wichtig) nicht mehr auf sie als Fahrerin und auf Kollegen angewiesen sein möchtest. (Führerschein/Auto ist finanziell nicht möglich)

Zudem sagst Du ihr, das Dir das Rauchen gesundheitlich zusetzt.(aufpassen, sie könnte argumentieren das Du ja eh meistens auf der Arbeit bist)
Ein Kompromiss wäre, das sie und weitere sich konsequent nur in einem Raum zum Rauchen aufhalten können, der jederzeit gelüftet werden kann und den Du meiden kannst. (z.B. Küche).

Je nachdem wie Deine Mutter finanziell steht, könnte ein (im krassesten Fall) Argument sein, das Du dann, wenn Du ausziehst Anspruch auf das Kindergeld und Unterhalt  von ihr und Deinem Vater (wenn vorhanden oder UHV) erhalten musst.

Lässt sie sich auf den Kompromiss mit dem Raucherzimmer ein, (wenn es für Dich eine Lösung ist) könntest Du vom Auszug absehen und Du hast Dein Ziel teilweise erreicht.

Lässt sie sich nicht drauf ein siehe zweite Möglichkeit.

Zweite:
Du machst genauso alles wie oben beschrieben und suchst Dir eine eigene Wohnung.
Und das wäre mein Rat an Dich.

  • Finanziell hast Du Anspruch auf Kindergeld und Unterhalt (Dein
    Ausbildungsgehalt wird berücksichtigt) evtl. auf ergänzende Sozialleistungen von der Agentur für Arbeit
  • Du suchst Dir eine Wohnung mit Hilfe des Jugendamtes (Bitte nur erst mal als Argument die Erreichbarkeit des Ausbildungsplatzes - bei Vertrauen und Unterstützung kannst Du gerne deine obigen Probleme schildern)
Kommentar von mrsBelllaa ,

Danke. Eine der wenigen wirklich hilfreichen Antworten :)

Antwort
von LiselotteHerz, 39

Das ist heute schon die zweite Frage bezüglich Deiner Mutter.

Du bist erst 16 Jahre alt, ich finde, es wird Zeit, dass Du Dich an das Jugendamt wendest. Vater scheint es ja nicht zu geben und was Du da so schilderst, nennt man starke Vernachlässigung.

lg Lilo

Antwort
von KateKoko, 21

Als Mutter kann ich das nicht nachvollziehen! Ich möchte niemandem zu nahe treten, es ist immernoch deine Mama, aber ihr Verhalten ist weit entfernt von verantwortlich.. Eher sehr egoistisch! Ich bin Gelegenheitsraucherin aber nie würde es mir in den Sinn kommen neben meiner Tochter zu rauchen. Schon gar nicht in der Wohnung. Ich als "Raucherin" kann den Gestank in einer Raucherwohnung kaum ertragen.

Ich befürchte aber dass du nicht viel machen kannst, ausser zu flüchten. Du scheinst mir sehr reif für dein Alter, und ich hoffe dass du bald eine bezahlbare Wohnung findest und so zur Ruhe kommst. Das Rauchen ist ja nicht das einzige Problem, und sie davon abhalten es in der Wohnung zu tun wirst du auch kaum können. Ihr scheint es mehr als nur egal zu sein.

Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von mrsBelllaa ,

Danke :) Sie würde sogar den Mietvertrag mit unterschreiben, hab es schon mit ihr besprochen. Sie möchte aus meinem Zimmer ein "Schlafzimmer" machen. Trifft sich gut oder? :D

Antwort
von KadessaMepha, 34

Ich würde eher sagen seh zu dass du auf eigenen Beinen stehst und da weg kommst. Das Rauchen scheint da das kleinste Problem zu sein. Zumal  wenn schon das mit den 2 Personen daher gesagt wird du eh nicht ernst genommen wirst. Das liest sich so als wenn ein wenig zuviel Verantwortung für eine 16 Jährige übernimmst und das ist nicht gerade gut. Ein wenig Eigenverantwortung ist in dem Alter nicht verkehrt aber gleich die "Mutterrolle" zu schultern das geht auf die Psyche anstatt das es "den Charakter festigt". Wenn es dir tatsächlich zuviel wird dann kannst du auch zum Jugendamt gehen und die vermitteln dich unter Umständen in betreutes Wohnen. Es kann gut sein das du auch dort z.B. Essen von deinem Geld bezahlen musst und deine Dokumente aber dafür bekommst Unterstützung bei Behördengängen und auch psychologische Hilfe falls nötig. 

Antwort
von Ille1811, 17

Hallo!

ich werde bei dieser Aussage hellhörig:

ich muss ihre Einkäufe oft mitbezahlen, unter dem auch ihr Bier, ihren Alkoholl und ihre Zigaretten tten.

Nein! Das solltest du auf gar keinen Fall mitbezahlen! Wenn deine Mutter Alkohol 'braucht', dann hat sie ein Alkoholproblem - und dazu passt ihr Verhalten dir gegenüber.

Hab den Mut, ihre Einkäufe nicht mitzubezahlen. Das ist schon ein kleiner Anfang. Was hast du zu verlieren? Nichts! Denn deine Mutter tut nichts für dich, du aber zu viel für deine Mutter. Wenn du ihre Probleme versuchst zu lösen, wird sie nie erkennen können, was sie für Probleme hat!

Wende dich mal an Nacoa.de. Dort findest du die Profis, die selbst gleiches oder ähnliches wie du erlebt haben oder noch erleben und die Wege finden, wie sich sich aus den Verstrickungen in die Probleme eines nahestehenden Menschen lösen können.

Kommentar von mrsBelllaa ,

Danke :)

Antwort
von Norina78, 45

Das ist schwierig. Leider bekommen Raucher den Gestank nicht mit und sind eh immun gegen alle Argumente gegen das Rauchen. Du tust mir ehrlich gesagt leid, denn Du kannst nichts dafür und musst so stinkend in der Gegend rum rennen.

Sag doch einfach, Du seiest auf der Arbeit darauf angesprochen worden, dass es eine Geruchsbelästigung sei. Eine kleine Notlüge kann da vielleicht helfen.

Über kurz oder lang muss Deine Mutter alleine klar kommen - und Du wirst es genießen, nicht mehr für sie mitdenken (und anderes) zu müssen. Wie lange dauert die Ausbildung noch?

Kommentar von mrsBelllaa ,

Bin im 2. Lehrjahr :) Suche auch schon nach gümstigen Wohnungen, in der Nähe meiner Ausbildung. Dann hab ich 2 fliegen mit einer Klappe geschlagen :)

Kommentar von Elizabeth2 ,

Dann vergiß nicht, bei deiner Mutter dann DEIN Kindergeld einzufordern! Das steht dir zu, solange du minderjährig bist, und ind er Ausbuldung bist. Wahrscheinlich steht es dir jetzt schon zu, da du zum Unterhalt zu viel beisteuerst, aber auch hier: ich weiss es nicht. Nun ist es dein Glück, dass du eh schon Ämter-erdfahren bist. Du hast da keine Scheu, das ist gut so, Außerdem gibt es in deinem Fall vielleicht weitere Hilfen vom Staat, die ich aber nicht kenne. (sowas wie Ausbildungsbafög vielleicht - ich weiss es nicht). Siehe unten.

Kommentar von mrsBelllaa ,

Danke dir :)

Antwort
von valvaris, 33

Wow, das klingt nach einer ziemlich egoistischen Mutter.

Wenn sie da absolut kein Einsehen hat, dann kannst du nur flüchten, indem du dich öfter bei Freunden und in deinem geschlossenen Zimmer aufhälst.

Du kannst ihr sagen, dass es furchtbar stinkt und dass du eben nicht ständig diese Krebsstängel einatmen willst, weils dir auch langsam auf die Gesundheit geht.

Ansonsten, grade wenn sich so viele Raucher einig sind, dass sie in der Wohnung rauchen und keine Rücksicht auf dich nehmen wollen, dann setz dich ab. Wenn du länger und immer öfter weg bleibst, dann wird deine Mutter hoffentlich mal aufmerksam.

Ich hab auch schon Sprüche gehört, wie "Dem Räucherfisch schadet ein bisschen Rauch auch nicht, der wird dadurch auch noch haltbar" oder "Was hält sich länger? Ein Räucherfisch oder ein frischer?"

Ich verzichte dann darauf, zu fragen, ob derjenige den in Teer gebadeten Fisch auch essen würde, sondern gehe einfach.

Kommentar von mrsBelllaa ,

Solche Argumente bringen leider leider gar nichts. Sie hat sogar in der Schwangerschaft geraucht, da wird sie jetzt nach 16 jahren, auch nicht für meine Gesundheit extra bei der kälte auf den Balkon gehen. :/

Kommentar von valvaris ,

Das sind dann leider unbelehrbare Ignoranten. Da kannst du nur versuchen, so oft wie möglich nicht da zu sein.

Manche Raucher haben dann ein Einsehen, wenn ihre Verwandten nicht mehr auftauchen.

Ich kann da nur den Kopf schütteln und dir mein Beileid ausdrücken.

Antwort
von Elizabeth2, 29

Okay, wir kommen der Sache näher, und genau da ist der Punkt, wo du fachliche Hilfe brauchst. Wende dich anonym an die Nummer gegen Kummer! Natürlich kannst du dich auch gleich an das Jugendamt wenden, aber ich würde mir doch erstmal anonym Tipps holen, wie du das angehen kannst. Es ist wirklich nicht möglich, dir hier im Netz irgendwelche Hilfetipss zu geben. Da deine Mutter sowieso nicht einsichtig ist und sie das Sorgerecht hat. Da können wir echt nicht weiter helfen.

Kommentar von mrsBelllaa ,

Mit dem Jugendamt haben wir eh schon zu tun, weil sich meine Eltern als ich 2 war getrennt haben. Und meine Mutter eine Anzeige hat, da sie Gras vor der Polizei versteckt hat. Wenn ich jetzt zum JA gehen würde, würden die mich doch sofort in ein Heim stecken, oder? :0

Antwort
von Inked95, 27

Wenn ich sowas schon wieder lesen muss wird mir schlecht, kein Verantwortungsbewusstsein ist hier vorhanden....immer müssen die Kinder leiden, du kannst leider nichts anderes tun als mit ihr zu reden, wenn sie es nicht versteht wird es recht schwierig...sag ihr doch das es dir dadurch nicht gut geht. Sollte sie es dann immer noch nicht verstehen weiß ich leider auch nicht weiter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community