Frage von FragMila, 55

Wie überzeuge ich meine Eltern davon, dass ein Schulwechsel sinnvoll ist?

Ich bin 16 und gehe in die 10. Klase eines Privaten Mädchen Gymnasiums. Ich komm bald in die 11. und frage mich ob es nicht sinnvoll wäre, einen Schulwechsel zu wagen.

Ich komm mit den Lehrern nicht klar, mit den Menschen (es fehlt einfach der männliche Ausgleich) ich kann mich an der Schule einfach nicht mehr konzentrieren und ich denke, dass mir der Wechsel einen Neuanfang bieten würde. Außerdem kenne ich ein paar Leute an dem Gymnasium an das ich wechseln wollen würde. Meine Eltern müssten kein Schulgeld mehr zahlen und so weiter...

ich habe mit meinen eltern darüber geredet aber sie meinen ich schmeiß immer alles hin und soll dass jetzt noch durchziehen aber in der 11. ändert sich doch eh alles also ist es doch egal wo ich mein abi mache.

Kennt ihr noch ein paat weitere Argumente? Ich will umbedingt wechseln. der einzige grund dagegen wären meine freundinnen.

Danke

Antwort
von jerkfun, 10

Hm,problematisch.Ob Du mit anderen Lehrern zwangsläufig besser klarkommen würdest,darfst Du Dir nicht vormachen,bzw.es nicht unterstellen.Letzten Endes entscheiden Deine Eltern,welche Schule Du besuchst.Da es da nicht um Überforderung geht,oder es einen wirklich wichtigen Grund für den Wechsel gibt rate ich Dir ab.Auch rein vom Zeitpunkt her,wäre es ungünstig.Du solltest aber in einem reinen,privaten Gymnasium,nur Mädchen,das ist natürlich eine Problematik,für Deine Interessen eintreten.Auch solche Schulen haben heute wohl keine in Stein gemeißelten Schulordnungen,wo Du wegschauen musst,wenn ein Junge am Zaun entlangläuft.^^ Sprech mal mit Deinen Freundinnen,ob diese ein paar Ideen haben,was Du mit dem Leiter der Schule und Deinen Freundinnen zusammen vortragen könntest.Tut Ihr das geschickt...immerhin bezahlen Eure Eltern...und die Schule arbeitet mit Gewinn,Ihr selbst seid also der Multiplikator dafür,dürfte die Schule ein Interesse haben,das begründete Beanstandungen,seien es Lehrermarotten oder eine mittelalterliche Ausgangs-und Umgangsregelung modifiziert werden können.Nur wenn das zu gar nichts führt,könntest Du ,auch wenn Du erfolglos mit Deinen Eltern gesprochen hast,eine Lösung über das Jugendamt anstreben.Beste Grüße

Antwort
von rafaelmitoma, 26

würde ich nicht machen, denn in der 11. hast du ieder andere Lehrer. außerdem kann man mit den Lehrern sprechen.

Antwort
von fortuneteller, 21

Sind es wirklich die Gründe, die du aufgeführt hast? Oder nicht (auch) die Jungs, die an dem anderen Gymnasium vorhanden sind? ;)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten