Wie überwindet man diese Lethargie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Du musst dir erreichbare Ziele setzen und brauchst ein Trainingsprogramm - gut machbar - das Du abspulst. 
Ich bitte Dich ausdrücklich nicht isoliert nur Liegestütze zu trainieren. Es entstehen sonst Dysbalancen. Darunter versteht man die Verkürzung einer aktiven Muskelgruppe (Agonisten) bei gleichzeitiger Erschlaffung des muskulären Gegenspielers (Antagonisten). Nur ein komplexes Training ist ein gutes Training. Und macht auch mehr Spaß, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaff dir eine klare Routine, sodass du direkt nach dem Aufstehen erstmal trainierst, so gut du kannst und dann kalt duschst. Danach ist der Kreislauf in Schwung und es ist deutlich einfacher, sich für diverse Dinge zu motivieren. Nach ein paar Wochen sollte das Training dann auch leichter fallen. Du musst dich halt schon dazu zwingen anfangs, daran führt leider kein Weg vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, da bist du nicht alleine :)

Du solltest dir vielleicht einfach die Realität vor Augen halten. Dein Körper wird älter und wird mit der Zeit an Leistungsfähigkeit verlieren. Das ist das Normalste auf der Welt. Und wenn man längere Zeit keinen Sport gemacht hat, "schläft" der Body eben ein. Wichtig ist jedoch auch zu begreifen, dass man ihn langsam "aufwecken" kann ^^ :) Stör sich nicht daran, dass du einst ein guter Sportler warst. gehe vom Ist-Zustand aus. Fakt ist, dass du mit jedem Tag, an dem du auch nur 10-15 Minuten etwas tust. mehr machst, als die letzten Jahre. Nach 2 Wochen wirst du feststellen, dass aus 15 Situps nun 20 werden und die Woche drauf vielleicht sogar schon 25. Wichtig ist, dass du dich selbst nicht verrückt machst. Ich meine, was ist so schlimm daran keine 50 zu schaffe... ich schaffe wohl nicht mal 5 ^^ und bin trotzdem glücklich.

Liegt wohl daran, dass ich gerne auch die kleinen Dinge bewusst wahrnehme. Zum Beispiel bewundere ich jeden Morgen den Sonnenaufgang auf dem Weg zur Arbeit. Oder erfreue mich an einem Kinderlächeln, einem leckeren Essen oder einfach einen ruhigen Moment. Ärgere dich nicht darüber, sondern versuche die positiven Dinge in deinem Leben zu sehen und zu schätzen :)

Carme Diem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann durchaus was dagegen tun. Versuch mal, dir Unterstützung zu holen, indem du dich mit einem Freund zB zum Trainieren verabredest. Wenn ihr zu zweit seid und einen festen Termin habt, dann kann das sehr helfen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung