Frage von thelizardking87, 37

Wie überwindet man die Barrikade zwischen Hirn und Stift / Tastatur?

Guten Tag,

ich habe oft das Problem, dass ich mir im Kopf rasend schnelle Gedanken zu Storys etc. mache. Wenn es dann aber darum geht, diese zu Papier zu bringen, entsteht eine riesige Distanz zu dem Geschriebenen. Das liegt einerseits eventuell daran, dass ich viel schneller denke las ich mit der Hand oder mit dem Computer schreiben kann. Sogar jetzt gerade bemerke ich das Problem. Diese Tatsache führt dann häufig dazu, dass ich merke nicht in der Lage zu sein, meine Gedanken angemessen zu formulieren und somit aufhöre und etwas anderes mache.

Meine Frage wäre nun also, ob es Übungen etc. gibt, um quasi schreibtechnisch gesehen mit seinem Hirn in einen Fluss zu kommen.

Ich würde mich über Antworten sehr freuen....

Gruß Daniel...

Antwort
von EinNachtfuchs, 25

Mindmaps würd ich mal sagen, hört sich zwar lehrerhaft an aber es hilft wirklich die Gedanken festzuhalten.

Antwort
von FragaAntworta, 23

Nimm ein Diktiergerät und sprich es da hinein, dann hast Du mehr als genug Zeit zum Abschreiben.

Antwort
von Mausi376, 17

Ich habe das selbe Problem. Einfach anfangen zu schreiben und später aus den Fetzen erwas zusammen basteln. Viele Leute die ich kenne machen das so und sagen das es hilft. Bei mir ist das zwar nicht so, aber du kannst es ja mal probieren.

Antwort
von Bethmannchen, 4

Den Gedanken die Zügel anlegen.

Nach jedem Häppchen schreiben -  "zurückspulen"- checken, ob das geschriebene auch treffend das erdachte beschreibt - das Kopfkino eine Szene weiter laufen lassen und schreiben - "zurückspulen"...

Antwort
von CutKid, 19

Geht mir auch so. Aber nur am Anfang, bin ich dann erstmal im schreiben drin, geht's.

Am Anfang überlege ich mir immer verschieden Phrasen und wähle daraus die beste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community