Frage von Istegaljetzt, 117

Wie überwinde ich mich, mich endlich mal länger krankschreiben zu lassen? (Langer Text, hoffe trotzdem auf Hilfe)?

Hallo allerseits,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Es war schon immer so, dass es mir (29) schwer fiel, mich AUSREICHEND krankschreiben bzw. mich generell krankschreiben zu lassen, lieber schleppte ich mich zu Arbeit, weil ich mein jeweiliges Team nicht im Stich lassen wollte- litt aber dann den ganzen Tag- und Erholung bzw. Genesung war dann natürlich nicht in Sicht und ich schleppte jeweilige Beschwerden (Bandscheibenvorfall, Erschöpfung, Erkältung, grippaler Infekt) über die Jahre immer weiter mit. (Bezogen und verteilt auf meine 29 Jahre, nicht dass ihr denkt, dass ich diese Dinge chronisch mit mir rumschleppe-> Bandscheibenvorfall aber leider schon) Ich melde mich unter anderem wirklich nie krank, weil ich damit nicht umgehen kann, wenn jemand mir nicht glaubt, dass ich krank bin. Das ist jetzt nicht speziell auf mich bezogen, aber ich glaub es kennt jeder, sich mal unangenehmen Fragen stellen zu müssen, warum man krank war. Das kann ich nicht ab.

Nun ist es so, dass ich einfach nicht mehr kann. Ich bin so überarbeitet, habe nur noch flüssigen Stuhl, obwohl ich normal esse, mir ist immer schwindelig, bin kraftlos und kann nicht mehr klar denken. Ich möchte manchmal einfach nur heulen, schaffe es aber nicht. Ich falle abends ins Bett und das wars. Ich habe meinen letzten Urlaub im Frühjahr gehabt und muss zudem jeden Samstag arbeiten- von 9:30-20:15 Uhr ohne Pause (dürfen keine machen, weil soviel los ist) Wenn ich mal Samstag frei haben wollte, musste ich hart dafür kämpfen, und einen Urlaubstag investieren, ein anderer Kollege bekommt einen Samstag nach dem anderen frei, ohne viel dafür tun zu müssen. Ich werde ab Mitte September diesen Jahres eine Fortbildung machen und habe bis dahin noch einen 10 tägigen Urlaub. Da freu ich mich schon drauf. Aber Samstage will mir mein Chef bis dahin nicht mehr frei geben. Der besagte Kollege hat bis dahin noch 3 weitere Samstage frei, das heißt er hat dieses Jahr somit 7 Samstage mehr frei gehabt als ich. Naja andere Geschichte...

Nun komm ich zur Hauptfrage:

Ich bin sehr verzweifelt und körperlich am Ende. Aber ich liebe das Team und meinen Job. Wie kann ich mich die nächsten Wochen mal für eine Woche krankmelden, ohne dass es für mich komisch aussieht? Zur Info: mein Arzt würde es sofort machen, am liebsten sogar mal 2 Wochen, aber wie ihr wisst, kann ich das wieder nicht. Ich hab echt Angst, dass ich dann schlecht da stehe, weil ich die anderen im Stich lasse und der Gedanke, dass andere glauben könnten, dass ich nur blau machen will, macht mich verrückt! Nein, ich bin einfach am Ende und will die Bremse ziehen. Aber wie sag ich es meinem Chef, dass er mich danach immer noch respektiert und das sieht, was ich kann und bin?

Danke fürs Zuhören,

lg.

Antwort
von Woropa, 42

Du machst dir da glaube ich zu viele Gedanken.  Dein Chef weiss ganz sicher, das du sehr fleissig bist , auch gerne arbeitest und nicht einfach so blau machen würdest, weil du keine Lust auf Arbeiten hast.  Mach dir klar, das du wirklich krank bist und dich dringend mal erholen und ausruhen  musst. Dein Körper zeigt dir das ja mehr als deutlich. Wie du selber schon gemerkt hast, ist es nie gut, eine Krankheit zu verschleppen, weil sie dadurch chronisch  werden kann. Denk jetzt einmal an dich, nicht immer nur an die anderen und wie die reagieren werden.  Dein Chef wird sicher nicht den Respekt vor dir verlieren, nur weil du eine oder zwei Wochen krankgeschrieben warst.  Was du kannst, zeigst du ihm wenn du wieder gesund bist und dich voll in die Arbeit reinknien kannst.

Antwort
von sweetblueeyes84, 34

Hallo,

du schleppst ein mächtiges Problem mit dir rum. Das Problem bist du selbst! Du solltest lernen, dass es nur einen Menschen in deinem Leben gibt der wirklich wichtig ist! Und das bist du selbst! Das ist weder egoistisch noch arrogant, das ist einfach nur das wahre Leben. Nur wenn es dir gut geht, kannst du auch vollumfänglich für andere da sein - sei es Familie oder das Team im Job. Für eine kurze Zeit kann man sich gern mal zurück nehmen - tut man dies permanent, macht man sich selbst kaputt...das merkst du jetzt gerade - dir geht es alles andere als gut.

Wenn du deinen Job liebst, dann sorge dafür, dass du ihn auch zu 100% erfüllen kannst. Dazu gehört auch die Psychohygiene, sprich: Sorge für dein Wohlbefinden und du kannst Leistung erbringen.

Gehe zum Arzt und lass dich krankschreiben! Damit tust du das einzig richtige. Wenn deine Kollegen dies abfällig bewerten, dann solltest du dir Gedanken darüber machen ob das Team vielleicht doch nicht so toll ist wie du glaubst.

Die Symptome die du beschreibst deuten eindeutig auf ein Belastungssyndrom - gern auch Burnout genannt. Das ist nicht nur physisch bedenklich sondern kann auch psychisch schwere Folgen haben.

Also: Denk nicht so viel an andere, denk an dich! Gehe zum Arzt und lass dich zwei oder auch drei Wochen krankschreiben!!!

Außerdem empfehle ich dir ein dringendes Gespräch mit deinem Chef! Den ganzen Tag ohne Pause arbeiten geht ja gar nicht! Weder menschlich noch rechtlich ist das zulässig!

Alles Gute für dich!

Kommentar von Istegaljetzt ,

Vielen Dank für Deine Worte!

Kommentar von sweetblueeyes84 ,

Gern! Mach bitte das, was dir hier alle empfehlen: Melde dich krank und kümmer dich um dich selbst!

Antwort
von SlightlyAnnoyed, 24

Arbeite auch in einem Team und kenne das. Man will die anderen nicht im Stich lassen, man will nicht den Verdacht aufkommen lassen, das man nur blau macht.... Dazu kann ich dir nur sagen: so wie du es beschreibst stehst du kurz vor einem Burnout. Lass dich unbedingt mindestens 2 Wochen krankschreibst, ansonsten kippst du um und fehlst für Wochen/Monate. Als jemand, der selber Gesundheitsgespräche mit Mitarbeitern führt kann ich dir sagen, das der Verdacht von Blaumachen nur aufkommt, wenn ein Mitarbeiter andauernd für ein paar kurze Tage fehlt (am besten immer übers WE). Bei längeren Krankschreibungen kommt der Gedanke überhaupt nicht auf, ganz im Gegenteil, dann weiss man das es was ernstes ist, obwohl viele Mitarbeiter (warum auch immer)Angst davor haben, das geredet wird. Das stimmt meiner Erfahrung nach überhaupt nicht. Man regt sich sogar eher darüber auf, wenn sich offentsichtlich kranke Kollegen auf Arbeit schleppen, keine volle Leistung bringen und im schlimmsten Fall immer noch erzählen wie schlecht es ihnen geht. Oft höre ich: warum geht sie nicht mal endlich zum Arzt? Also los zum Arzt, deine Gesundheit ist das wichtigste was du hast!!!

Kommentar von Istegaljetzt ,

Ich danke Ihnen sehr für die Antwort. Ich habe mich entschieden, mich Montag 2 Wochen krankmelden zu lassen. Ich kann jetzt schon nicht mehr. Aber sonst wären die heute nur zu zweit und die eine davon schwangrer. Vielen lieben Dank nochmal an alle

Kommentar von SlightlyAnnoyed ,

Super, aber in dem Moment bitte nur an dich denken. Wenn die Besetzung so dünn ist, dann darf das nicht dein Problem sein. Das ist das Problem vom Chef!! Ich habe schon öfter kranke Kollegen zum Arzt gescheucht, die auch die anderen nicht im Stich lassrn wollten. Das ist dann einfach so (ich musste das auch auch erst lernen). deine Kollegen haben nichts davon wenn du ihnen vor die Füße kippst. Ich wurde letzes Jahr zweimal mit dem Krankenwagen von der Arbeit abgeholt, danach habe ich angefangen an mich zu denken. Sitze selber gerade krank zu Hause und grüble über die ganze Arbeit die liegen bleibt aber das muss jetzt einfach sein...

Antwort
von gerd1011, 44

das geht bei Dir in Richtung Depression oder Burnout. Du sollest jetzt schnellstens zum Arzt gehen und mit diesem alles besprechen und Dich krank schreiben lassen, Dein Chef sollte Dir dabei jetzt egal sein, was er denkt oder auch nicht. Du musst jetzt unbedingt an DICH denken und nicht an andere, bevor Du noch umkippst

Kommentar von Istegaljetzt ,

Danke dir für deine Worte!

Antwort
von juliavoo, 26

Erst einmal: Gesundheit ist wichtiger als Arbeit! Vergiss das nie bitte.

Wenn du krank bist, bist du krank, das sucht man sich nicht aus.

Wenn du dich so überarbeitest, kann das schnell zu einem Burnout oder sogar zu Depressionen führen und das beschränkt dich und deine Arbeit dann viel mehr, als wie wenn du jetzt mal 1-2 Wochen zu Hause bleibst und dich mal ausruht.

Wenn du eine Bescheinigung vom Arzt vorlegst, kann doch keiner was sagen, immerhin wird dich der Arzt ja nicht einfach ohne Grund krankschreiben und deine Kollegen/dein Chef müssen das akzeptieren können, dass auch du nur ein Mensch bist und mal krank bist!

Du darfst dich da nicht so hineinsteigern, alles sehr schön, dass du die Arbeit und dein Team liebst, jedoch musst du die Grenze kennen und bei der Gesundheit ist die Grenze längst überschritten.

Mach dir das mal bisschen klar, wie gesagt, du schadest so deiner Gesundheit viel mehr, stell dir vor du musst dann paar Monate in der Arbeit ausfallen, weil deine Psyche und Körper total kaputt sind und am Ende man noch eine Klinik besuchen muss?

Wünsche dir alles Gute!

Antwort
von augsburgchris, 24

Also du machst dich scheinbar lieber selber kaputt als deinen "Ruf" zu verlieren. Das ist ein psychologisches Problem welches du dringend angehen solltest. Was dein Chef macht ist nicht zulässig und du solltest schon lange beim Anwalt sein. Wenn du krank rein kommst schadest du nicht nur dir selbst sondern auch deinem Team. 

Der andere hat deswegen mehr Samstage weil ihm offenbar seine Erholung was wert ist im Gegensatz zu dir. Denk an dich. Niemand sagt hinterher danke wenn du dir den Allerwertesten aufreisst.

Kommentar von deinefrage2016 ,

"Niemand sagt hinterher danke wenn du dir den Allerwertesten aufreisst."

Das ist einer der WICHTIGSTEN SÄTZE IM LEBEN!!!

Lasse dich also KRANKSCHREIBEN! 

Antwort
von Hobbybastler123, 4

Du solltest dir die Frage stellen, ob jeder deiner Kollegen das gleiche für dich tun würde, ich glaube nicht.

Geh bitte zum Arzt, sonst hast du eher Burnout, als du dir vorstellen kannst. Und dann bist du für lange Zeit krank.

Antwort
von deinefrage2016, 30

Bist du eigentlich Dumm? 

Digga, deine GESUNDHEIT ist das WICHTIGSTE!!! 

Melde dich Krank, 1-2-3 Wochen und nimm danach eventuell mal Urlaub. 

Außerdem lässt du niemanden im Stich, du bist eher ein Problem, da du andere Mitarbeiter anstecken tust. 

Geh mal eine Therapie machen, du bist wirklich krass am ende...

JEDER MENSCH, braucht Freie Zeit, Urlaub, Erholung, etc.... 

Ja, sogar Sportler, Promis, Politiker...ALLE!!! 

ALSO NIM DIR DEIN URLAUB bzw LASSE DICH KRANKSCHREIBEN! !

Kommentar von Istegaljetzt ,

Ja, ich bin wirklich dumm in der Hinsicht! Danke für deine Motivation, ich werd mich gleich nächste Woche krankmelden!

Kommentar von deinefrage2016 ,

ja gönn dir das einfach mal! 

Was hast du den für Hobbys?

Kommentar von DarthMario72 ,

Geht sowas nicht auch höflich?

Kommentar von Istegaljetzt ,

Musik, zeichnen, Tattoos (blödes Hobby, aber ich stehe drauf), Filme...

Kommentar von deinefrage2016 ,

dann leihe dir 7 blu rays aus und gönn dir eine film woche :)

Kommentar von Istegaljetzt ,

Ich freu mich schon sehr drauf :)

Kommentar von deinefrage2016 ,

haja, gönn dir :) 

Ich möchte dann hier unter diesem Kommentar alle Filme aufgelistet haben, die du in der Woche angeschaut hast. 

Das dient dazu, das du es wirklich machst und auch motiviert bleibst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community