Frage von cordials, 164

Wie überrede ich mene Eltern mir ein Pferd zu kaufen?

Hallo, Bitte lest alles durch!

Ich reite seit 7 jahrent Ich bin 12 Jahre alt, laut Arzt so reif wie eine 15 Jährige Ich habe keinen stress Wir haben das Geld Ich habe bereits einige abzeichen Wir hätten ejnen genialen Stallplatz Ich weis wie viel Verantwortung so ein Pferd ist und habe schon alles durchgeplant

Nun, mein vater ist zu 75% dafür. Meine Mum zu 75% dagegen. Wie soll ich sie überreden? Habt ihr welche Tipps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HerrSingler, 86

Lass die das lieber nochmal durch den Kopf gehen. Konzentriere dich jetzt erstmal auf die Schule :)

Antwort
von Lycaa, 49

Sorry,

aber ich wette, dass Dein Vater nur zu 75% dafür ist, weil er die geschönte Mädchenvariante von was-es-bedeutet-ein-Pferd-zu-besitzen vorgesetzt bekommen hat.

Weiß er wirklich, welche Anschaffungskosten für ein vernünftiges Pferd + AKU + Aurüstung auf ihn zukommen? Also nicht der billigste Zosse, den e-horses ausspuckt, sondern ein gesundes, dass eine solide Erziehung und Ausbildung genossen hat, damit Kind auch was damit anfangen kann und die ganze Chose nicht in einem Ich-kann-das-meinem-Pony-das-schon-alles-allein-beibringen-Desaster endet?

Weiß Dein Vater wirklich, was an monatlichen Kosten auf ihn zukommt? Also nicht den billigsten Stall in der Umgebung gerechnet, sondern einer, in dem der Vierbeiner gut unterkommt und der auch noch von der Infrastruktur her zu euch und dem Tier passt? Hast Du nichts unterschlagen, wie Tierarzt(Impfungen, Zahnpflege, Wurmkuren...), Hufbearbeitung, Versicherung, Zusatzfutter, Austausch von Verschleißteilen......?

Ist Deinem Vater klar, dass guter Reitunterricht mit eigenem Pferd doppelt so wichtig ist, damit weder Mensch noch Tier Rückschritte machen?

Ist Ihm bewusst, dass Du noch nicht geschäftsfähig bist, Du damit kein Pferd kaufen darfst, keinen Einstellervertrag unterschreiben, weder Hufschmied noch Tierarzt rufen darfst, sondern dass dies alles in seiner Verantwortung liegt? Dass, wenn es Ärger im Stall gibt, immer er der Ansprechpartner ist? Dass er Dir deshalb zu 1000% vertrauen können muss, dass Du wirklich weißt was Du tust und Pferd nicht durch falsche Behandlung, Fütterung etc. krank machst.

Hast Du ihm gesagt, was alles schief gehen kann? Was es kostet, wenn Pferd wegen einer Verletzung oder Kolik in die Klinik muss. Dass es passieren kann, dass Pferd durch Verletzung oder Krankheit für längere Zeit oder gar für immer unreitbar ist und/oder durch die Behandlungskosten viel teurer im Unterhalt wird? Wird er es in dem Fall akzeptieren, dass er für einen Gaul blechen muss, von dem keiner was hat?

Weiß er wie viel Mehraufwand auf Dich und Deine Familie zukommt, wenn man ein eigenes Pferd versorgen muss? Wie ist der Plan, wenn Du durch Schule, Studium oder Ausbildung vielleicht nicht mehr genug Zeit für das Tier hast?

Ist Deinem Vater klar, dass etwa 80% der Mädels im Laufe der Pupertät das Interesse am Reiten verlieren? Was ist dann?

Du hast Dir alles überlegt und bist Dir der Kosten bewusst? Schön, aber ist Dir auch bewusst, dass nicht Du, sondern Deine Eltern dies Aufbringen müssen? Weißt Du dass selbst bei gut verdienenden Familien nicht mal eben so 500,-€ am Ende des Monats übrig bleiben, sondern dass das Geld ja irgendwo gebunden ist? Um ein Pferd zu finanzieren, müssen dann Sparverträge gekündigt oder reduziert werden. Diese Sparverträge sind mal zu irgendeinem Zweck geschlossen worden. Vielleicht damit man sich nicht sorgen muss, wenn ein neues Auto, Dach oder Heizkessel fällig werden. Vielleicht, damit Mutti sich endlich die Traumküche oder die Saunalandschaft im Keller bauen lassen kann.

All diesen Dingen würdest Du mit Deinem Pferd das Geld entziehen und nur Du allein hast Nutzen davon. Klingt nicht fair, oder?

Das solltest Du im Hinterkopf behalten, wenn Du nochmal nach einem Pferd fragst und behauptest, DU hättest Dir alles gut überlegt.

Kommentar von Chrissibaer ,

Danke für den Kommentar!

Kommentar von Lolipops21 ,

Super Text und perfekt getroffen! :)

Kommentar von MaaaaaxBl ,

Trifft genau auf den Punkt. Danke für den super Text! 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 33

"Wir" haben das Geld? Du meinst, deine Eltern haben das Geld. Ich finde es reichlich verwöhnt und anmaßend, von den Eltern zu erwarten, dass sie deine Wünsche mit ca 500 Euro im Monat finanzieren.

Und ehrlich gesagt: wenn der Arzt meint, du seist reif wie eine 15 jährige, ist das kaum als Lob gemeint. Eher im Gegenteil. Er meint vermutlich, dass du frühreif bist. Und "reif" ist keine 15 jährige. Die sind nämlich alle noch in der Pubertät und damit äußerst unreif.

Überrede deine Eltern doch zu einer RB. Dann kannst du lernen und erfahren, ob du wirklich die Verantwortung für ein Pferd übernehmen willst. Jeden Tag und das 20 Jahre lang.

80% der Jugendlichen tun das übrigens nicht, sondern hören mit dem Reiten wieder auf.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 108

Du, es tut mir leid - aber so ein Pferd hat so viel Einfluss auf das ganze Familienleben, das hat keinen Sinn, wenn sich nicht die ganze Familie damit identifiziert. 

Ich glaube schon, das das nicht nachvollziehbar ist für Dich. Aber akzeptier es einfach und habe Geduld, bis du dir Einsers selber leisten kannst.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 80

gar nicht.

wenn du so reif wie eine 15jährige wärst, würdest du diese frage gar nicht stellen.

wenn du irgendwann mal eine lehre abgeschlossen hast und selber geld verdienst und jeden monat 600 euro übrig hast, dann kannst du dir ein pferd leisten. vieilleicht steurern deine eltern dann ja was zur anschaffung bei.

Kommentar von LyciaKarma ,

Wer voted das denn schon wieder runter..? Absolut richtige Antwort! 

Kommentar von Dahika ,

wahrscheinlich eine "reife" 15 j., die das nicht hören will.

Antwort
von derhandkuss, 80
  • Du weißt also, was ein Pferd kostet (?!?)
  • Du kennst (offensichtlich ?) die Verantwortung.
  • Du hast einen Stellplatz.
  • Du hast "alles durchgeplant" (???).


Für mich stimmt da irgend etwas nicht. Deine Eltern scheinen also (zu Recht?) Bedenken zu haben. Wo liegt also wirklich das Problem?

Antwort
von pipepipepip, 77

Du weißt schon was sich in deinem Leben noch alles ändern kann, und ach ja: Zahlst du die ganzen Kosten? Weißt du wirklich was ein Pferd an Unterhalt kostet? Das müssen deine Eltern zahlen und wenn sie nicht wollen dann WOLLEN sie nicht!

Antwort
von Chrissibaer, 48

Mit 12 Jahren ein eigenes Pferd? Wie wärst erstmal mit einer Reitbeteiligung?

Ich kenne niemand der mit 12 (!) ein eigens Pferd hat bzw. hatte.

Kommentar von Dahika ,

och doch, ich schon. Na ja, das ist dann immer das Pferd der Familie, meist der Mutter. Und das Kind darf es dann reiten.

Kommentar von Chrissibaer ,

Das ist ja was grundlegendes anderes.

Antwort
von LyciaKarma, 38




 Ich bin 12 Jahre alt, laut Arzt so reif wie eine 15 Jährige 

"Laut Arzt"? Dann vielleicht körperlich, aber sicher nicht geistig, sonst müsstest du sowas nicht fragen.




 Ich habe keinen stress 

Noch nicht. Glaubst du, die Schule wird leichter und weniger? Meinst du, deine Freunde wollen nicht vermehrt mal was unternehmen? Die erste Liebe? 




Wir haben das Geld

Du weißt, was deine Eltern jeden Monat verdienen und wie viele Ausgaben sie haben?




Ich habe bereits einige abzeichen

Na und? Wie schauts mit Abzeichen über Biomechanik aus? Korrektes Longieren? Giftpflanzen? Haltung, Fütterung.. Usw..




Wir hätten ejnen genialen Stallplatz 

Und was, wenn du dich da irgendwann mit jemandem verkrachst und wechseln musst? Wenn das dann dort 200€ mehr kostet?




Ich weis wie viel Verantwortung so ein Pferd ist 

und habe schon alles durchgeplant



Dann verstehe ich nicht, wieso deine Eltern was dagegen haben.. Vielleicht, weil es  ihr hart erarbeites Geld ist? Vielleicht, weil du am Anfang der Pubertät steckst? Komisch.

Und was tust du fürs Pferd? Gar nichts.. Kannst du ja auch nicht. Du kannst Zeitungen austragen gehen und mit dem Rad zum Stall fahren, aber auch das wird nicht immer gehen.

Also müssen deine Eltern ein paar Tausend für die Anschaffung hinlegen, viele hundert Euro im Monat, müssen dich zum Stall fahren und abholen (oder die Fahrkarte bezahlen), müssen die ganze Verantwortung tragen usw usw. 

Das kannst du doch nicht ernsthaft erwarten?

Kommentar von friesennarr ,

Dann verstehe ich nicht, wieso deine Eltern was dagegen haben..

Vielleicht das, das sie erst 12 ist und es eine viel zu große Aufgabe ist für ein Kind noch nicht mal eine Jugendliche, ohne das die Eltern da auch was vom Pferd verstehen?

Kommentar von LyciaKarma ,

Hätte ich dazuschreiben sollen, dass das Ironie war? :D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten