Frage von ziniminiii, 9

Wie überrede ich meine Mutter zu einem haustier?

Ich möchte unbedingt ein Frettchen und ich bekomme bald ein neues Zimmer da bekomme ich dann ein Haustier wie überrede ich sie zu einem Frettchen

Antwort
von skogen, 9

Falls dieses Tier deine Leidenschaft ist, so spare darauf (viel Geld) und erkundige dich wirklich lange und ausführlich und plane sehr gut!

Eventuell solltest du dich erstmal zur artgerechten Haltung erkundigen, denn Frettchen hält man ganz sicher nicht alleine, und sind (finde ich) keine Anfängertiere (und kosten nochmal mehr).

Frettchen hält man mind. zu dritt und die Käfige/Volieren/Gehegen für solche Tiere (genauso wie für Farbratten) fangen ab 250Euro an (Selbstbau kann natürlich günstiger sein, sollte aber gut gesichert sein!), zumindestens habe ich noch keinen günstigeren gefunden. Zudem brauchen sie täglich Fleisch! Pro Frettchen 1 - 1,5m² + (!) Auslauf. Einige Hundert Euro solltest du auch im Sparschwein haben, falls du bemerkst dass sich ein Tierchen krankhaft verhält, bzw sich durch die krankhaft (die zu spät entdeckt wurde) quält - wobei man dann sofort zum Tierarzt fährt und nicht zwei Wochen wartet.

(Deine Eltern wären IMMER HAUPTverantworlich, für das was mit den Tieren passiert. Das ist als hättest ''du'' einen Hund und dieser würden irgendwem verletzten - dafür würdest du nicht haften. Solltest du also, aus welchen Grund auch immer, die Tiere misshandeln (oder extrem falsch halten) dann sind deine Eltern daran Schuld - obwohl falscher Haltung leider oft nicht wirklich nachgegangen wird. Du bist also theoritisch nicht der Besitzer.)

Ich will garnicht alles aufzählen, da gibt es soviel zu beachten!! Erkundige dich gut, lange und ausfühlich zu der Tierart! Jeder im Haushalt sollte damit einverstanden sein und ihr solltet eine Person finden, die im Falle eures Urlaubes auf die Tiere aufpasst und täglich in eurer Wohnung vorbeischauen.

http://www.frettchenbande.net/frettchen.html (Bin mir nicht sicher, ob diese Seite empfehlenswert ist - auf eine Quelle solltest du dich sowieso nicht verlassen - Ich habe auf dieser Seite mal für eine andere Frage zum BARF recherchiert und fand diesen Beitrag gut, wie die anderen Beiträge sind weiß ich nicht.)


Antwort
von ApfelTea, 6

Indem du dich erstmal Informierst! Das hast du offenbar nicht getan, sonst wüsstest du, dass man Frettchen niemals alleine hält! Außerdem sind Frettchen keine Anfängertiere. Sie müssen ans Katzenklo gewöhnt werden (mit viel training) und werden nie zu 100% stubenrein. Sie benötigen ein eigenes Zimmer und Auslauf oder ein großes Gehege. Hast du genug Platz und Geld? Wenn sie in der Wohnung gehalten werden, muss alles Frettchensicher sein.. die Tiere klettern überall drauf, wo sie nur können (auch auf den Esstisch oder Wohnzimmertisch). Dann müssen sie kastriert werden, kostet auch Geld. Sie brauchen hochwertiges Futter mit 80% Fleischanteil und dazu noch jeden Tag rohes Fleisch. Ich empfehle dir DRINGEND, erstmal einen Frettchenhalter zu besuchen, damit du dir einen Eindruck machen kannst.

Antwort
von jww28, 9

Hi,

Wie stellst dir denn die Haltung vor? Freilaufend in dein Zimmer? Käfig? Außengehege?

Frettchen sind nicht grad die pflegeleichtesten was das Überreden schwer macht. Zumal man sie nicht einzeln hält, das heißt das du sie zu zwei Tieren überreden musst. Und das Futter will ja auch nicht jeder in sein Tiefkühlfach haben :)

Schau mal hier auf der Seite da hat sich jemand viel Mühe gemacht und alles zusammengesammelt zur Frettchenhaltung, kannst ja evtl mal ausdrucken und mit deiner Mutter drüber reden ob das realistisch ist ;) 

http://www.paradiesfrettchen.de/frettchen-haltung.html

Antwort
von Dackodil, 8

Neben allem richtigen, was schon geschrieben wurde, möchte ich noch darauf hinweisen, daß Frettchen wirklich ziemlich stinken.
Deshalb ist eine Wohnungshaltung eigentlich unmöglich.

Ich weiß nicht, wie deine Mutter das fände, wenn sie jedem Besucher erst mal den strengen Geruch in der Wohnung erklären müßte.

Kommentar von Tinnef ,

Ich persönlich halte meine Frettchen zwar auch lieber draußen, aber es gibt eine Menge Leute, denen das überhaupt nichts ausmacht, die ihre Frettchen sogar wie Katzen in der Wohnung frei halten (:

Kommentar von Dackodil ,

Die Frettchen sind sicherlich auch lieber draußen.

Die Fälle, in denen von Tierärzten verlangt wird, die Analdrüsen operativ zu entfernen, damit sie nicht so stinken sind aber nicht grade selten.

Antwort
von Tinnef, 2

Ich bin damals einfach in baumarkt gefahren und habe ein 10 qm Gehege in den Garten gebaut, ohne Papas Hilfe ^^ Dann wussten meine Eltern, dass ich es Ernst meine (:

Antwort
von diroda, 3

Wenn du mit dem Frettchen in den Garten in ein Zelt ziehst. Ein Frettchen ist kein Kinderspielzeug sondern ein Hilfsmittel für die Jagd auf Kaninchen.

Antwort
von Znorp, 3

Wenn du dann ein Haustier bekommst brauchst du sie doch nicht mehr zu überreden?

Kommentar von ziniminiii ,

Ich möchte aber keinen Hamster sondern ein Frettchen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community