Frage von Neele00, 85

Wie überrede ich meine Familie zu einem eigenem Pferd?

Hallo😁 .. ich reite schon 9 Jahre und hatte schon viele Rb ...natürlich habe und nehme ich auch Unterricht .Jedoch hat man immer dieses Einen Wunsch im Hinterkopf. .. EIN EIGENES PFERD ! Mein Vater und auch die anderen kennen meine Reiterfahrung und wissen auch dass ich dazu bereit bin ...jedoch möchte mein Vater nach dem Tod meiner Mutter nix mehr mit Pferden zu tun haben ( es tut ihm zu weh ,da Pferde ihr ein und alles waren )er meint auch dass er es nicht mehr finanzieren möchte... Jedoch hat er das Geld und er weiß auch wie sehr ich es mir wünsche ...ich gehe ihm jetzt schon 4 Jahre damit auf die Nerven 😂 aber er sagt immer " Mach was du willst ...ich halt mich daraus " ... Wie kann ich ihn überreden ...

Ach ja ich bin überings 14 Jahre und habe im Moment auch eine Rb und Reite auf A Niveau 😊

LG euch allen !😄

Antwort
von Serayla, 40

Ein eigenes Pferd bedeutet eine riesige Verantwortung. Ich selbst habe mich erst mit 30 Jahren getraut diesen Schritt zu wagen und hatte selbst da noch gehörigen Bammel ob ich das alles schaffe und das obwohl ich seit Jahren mit Pferden arbeite.

Ein eigenes Pferd zu haben bedeutet nicht dass du es in einem Stall stehen hast und jedes Wochenende mal hinfährst. Du MUSST täglich, TÄGLICH (!) zu deinem Tier vielleicht sogar 2x am Tag. In den Ferien, bei schlechtem Wetter, wenn du eigentlich lieber ins Schwimmbad willst, völlig egal das Tier hat immer Vorrang vor deinen Wünschen.

Hier sehe ich schon mal das erste Problem da du nicht mobil bist und niemand dich jeden Tag in der Welt herumfahren wird.

Dann kostet ein Pferd Geld, wenn du Pech hast sehr viel Geld. Und ich verstehe sehr gut dass dein Vater das nicht finanzieren möchte.

Ein Pferd ist eine langjährige Verpflichtung, du müsstest jetzt schon wissen wie dein Leben, sagen wir die nächsten 15 Jahre, verläuft. Möchtest du studieren? Wegziehen? Längere Zeit ins Ausland? Was passiert dann mit dem Tier.

Dann kommt noch dazu dass man ein großes Wissen über Pferdehaltung, Fütterung, Krankheiten, Pflege etc. haben muss. Dir steht nicht immer jemand mit Rat und Tat zur Seite. Du musst als Pferdebesitzer viele Entscheidungen treffen von denen das Wohl deines Tieres abhängt.

In deinem Alter ist es einfach das Beste eine Reitbeteiligung zu haben um Erfahrungen zu sammeln. Du kannst dich weiter entwickeln und dich erst mal noch auf dich und dein Leben konzentrieren. Ein eigenes Pferd nimmt fast dein komplettes Leben ein. Genieße die Zeit jetzt mit deiner Reitbeteiligung und sei glücklich darüber dass dir diese ermöglicht wird. Und warte noch mindestens 10 Jahre bevor du das Thema neu überdenkst.

Liebe Grüße

Kommentar von Neele00 ,

Danke für die Antwort ... 😊 wir haben zwar Wiese Stall und einen Araber ( nicht mehr reitbar ) aber es ist einfach nicht ideal jetzt ein Pferd haben zu wollen ☺Auch wenn ich es nicht verstehe das manche Leute einem 11 jährigen Mädel die nicht mal mehr reiten kann, einen 3 Jährigen nicht mal angerittenen Hengst zu kaufen 😕

Kommentar von friesennarr ,

Was hat diese Aussage mit irgendetwas hier zu tun?

Kommentar von Serayla ,

man tut Kindern eigentlich nichts Gutes wenn man ihnen so früh ein Pferd kauft, sie sind der Verantwortung noch nicht gewachsen und sollten einfach noch Kind sein können. Und ohne Rückhalt in der Familie klappts eh nicht. Gerade wenn das Pferd "daheim" steht. Dann muss immer öfter Papa schnell mal misten, schnell mal von der Koppel holen etc. Es ist sehr viel Arbeit und diese Arbeit (schwere Arbeit) muss dem Pferdebesitzer Spaß machen sonst verliert man ganz schnell das Interesse

Kommentar von Serayla ,

??? Welche Aussage

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 50

Sei doch zufrieden mit deiner RB.

Mit 14 bist du hinten und vorne noch nicht bereit für eine eigenes Pferd, egal wie lange du schon bei den Pferden rum hängst, die Erfahrung ist einfach noch nicht da.

Wenn du auf keinen erwachsenen erfahrenen Pferdemenschen in deiner Familie bauen kannst, dann ist ein eigenes Pferd fast unmöglich.

Wie viel Geld dein Vater hat (oder nicht hat) geht dich nichts an - er muß es auch wenn er reich ist nicht für ein Pferd für dich ausgeben. Als Kind hast du ein Anrecht darauf, das dein Vater dich voll unterhält, ein Pferd gehört nicht dazu.

Kommentar von Neele00 ,

Meine Schwester reitet L 😉 und sie will sich bald wieder Pferde anschaffen ...momentan arbeitet sie als Bereiterin

Kommentar von Urlewas ,

Das hat mit dir ja nun gar nichts zu tun - du kannst es ihr ja nachmachen....

Aber lass Deinen Vater in Ruhe. 

Kommentar von friesennarr ,

Ja, und? Was hat das mit dir zu tun?

Antwort
von CarosPferd, 44

Lass mich mal zusammenfassen:

  • Dein Vater ist emotional nicht bereit für die Anschaffung eines Pferdes
  • Dein Vater ist auch nicht bereit sein verdientes Geld zu tausenden in dein Pferd zu stecken
  • Er ermöglicht dir schon Unterricht und eine rb (kostet auch alles Geld)

Siehst du nicht was er dir schon alles ermöglicht? Er ermöglicht dir Kontakt zu Pferden obwohl ihm dass alleine wahrscheinlich schon schwerfällt. Er investiert schon Geld in dein Hobby. 

Und wie kommst du denn dazu über sein Geld zu urteilen? Ob er genügend hätte für Anschaffung, regelmäßige Kosten und Rücklagen für Notfälle? Es geht ja nicht nur darum ob es auf dem Konto liegt theoretisch, sondern wofür soll es ausgegeben werden? Und dein Urteil ist sehr sehr egoistisch, dass es alleine für dich und deinen Wunsch eingeplant werden soll. 

Für mich kommt es so rüber als ob du den Sinn seiner Antwort 

Mach was du willst... Ich halte mich daraus

Gar nicht erfasst hättest.

Deine Schwester hat eine Ausbildung gemacht um es sich selbst zu ermöglichen ein Pferd zu besitzen. Sie ist bereit dafür zu arbeiten und darauf zu warten (hat auf mich so den Anschein). Und du ignorierst seine Antwort anscheinend völlig und möchtest dass er dir alles kauft anstatt abzuwarten, dafür arbeiten zu müssen und es dir irgendwann selbst ermöglichen zu können. 

Kommentar von Neele00 ,

1. mein Vater wohnt nicht mehr bei uns ... 2. er bezahlt es nicht ( sondern ich selber ) 3.er hat null mit Pferden zu tun

Kommentar von friesennarr ,

Wie bezahlt man ein Pferd selbst, wenn man 14 Jahre alt ist?

Meinst du die Einkaufskosten - das wäre möglich, aber den Unterhalt .... glaube ich nicht.

Kommentar von CarosPferd ,

er meint auch dass er es nicht mehr finanzieren möchte... Jedoch hat er das Geld

In deiner Beschreibung klingt das etwas anders.., also wer gibt das Geld für die Anschaffung? Wer würde monatliche Kosten zahlen? Wer hat einige Tausend als Rücklagen für einen Notfall? An wen werden die Rechnungen geschickt? 

Du selbst? Zahlst du auch jetzt deine rb, Unterricht und deine Ausrüstung etc? Es tut mir leid wenn ich dir jetzt zu nahe trete, aber wenn jemand so viel Geld für dich gespart hat, oder du es geerbt hast oder wie auch immer, Gib es nicht so unüberlegt jetzt sofort für ein Pferd aus. Wenn du nicht monatlich genügend Geld verdienst, dann wird auch dein gespartes Geld bald weg sein, und was tust du dann mit dem Pferd? Und was ist wenn du studieren möchtest? Dort kein Geld verdienst und vielleicht umziehen musst? Etc etc. soviel zu 2.

Zu 3. wenn er keine Ahnung hat von Pferden, wie willst du ein Pferd halten? Mit welchem Grundwissen? Wer klärt Dinge mit zB dem Tierarzt? Wer steht hinter dir?

Also deine drei Punkte grade überzeugen mich vollends dass du mit einem Pferd noch Jahre warten solltest. Vom finanziellen wie auch von der Reife her.

Kommentar von Urlewas ,

Die Mutter lebt nicht mehr, der Vater wohnt nicht bei dir... Mit 14? Was isr der Vater dann? Ein Dukatenesel für ein Mädchen, dass mit 14 schon ausgezogen ist? Ich glaube, du erzählst uns hier allen Märchen...

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 46

Ach Kind - Du bist nicht mal bereit, auf Deinen Vater Rücksicht zu nehmen und willst und uns erzählen, dass Du bereit seist, Verantwortung für ein Pférde zu übernehmen...?

Mal ganz ehrlich: das passt nicht zusammen.

Ein eigenes Tier macht nur Sinn, wenn die ganze Familie dahinter steht. Wenn man je,and dazu erst überreden muss, ist das nichts. Und denke immer daran: jeder Tag, an dem Du Erfahrungen sammelst, wird später deinem Pferd zugute kommen, wenn du mal erwachsen bist und die selber eines leisten kannst.

Wieviel Geld dien Vater hat, und wofür er es zu gebrauchen gedenkt, geht Dich überhaupt nichts an. Sei froh, dass Du reiten kannst. Denn allein das können oder wollen viele Eltern ihren Kindern nicht finanzieren.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 39

Nur weil du dir etwas dringend wünschst, muss das nicht erfüllt werden. So ist nun mal das Leben und gehört mit zum Erwachsenwerden. Ich würde in einer Villa in der Toscana leben und Araber züchten, wenn meine Wünsche erfüllt würden.

Warte, bis zu  erwachsen bist und eigenes Geld verdienst und höre auf, deinem Vater auf die Nerven zu gehen.

Kommentar von pferdefreund12 ,

ja, was soll man dazu sagen. schade, dass man Leuten immer die träume ausreden muss und sehen will, wie sie aufgeben! es gibt durchaus viele 14 jährige, die ein eigenes Pferd besitzen und auch die Verantwortung übernehmen. das heißt nicht, dass der Fragesteller das nicht kann, zu mal man ihn persönlich nicht kennt. troll.

Kommentar von sukueh ,

Die 14-jährigen, die ein Pferd haben, haben (hoffentlich) Eltern, die auch Ahnung von Pferden haben und hinter dem Hobby der Tochter stehen. Es bringt weder der Tochter noch dem Tier (das in der Regel der leidtragende ist, wenn es schief läuft) etwas, wenn die Anschaffung nur aufgrund "Überredung" erfolgt ist.

Es geht auch nicht darum, jemanden die "Träume" ausreden zu wollen, sondern mal einen Blick für die Realität zu schärfen. Und die Realität heißt nun mal, dass Pferde sehr teuer sind (in der Anschaffung und auch im Unterhalt) und Eltern weder verpflichtet sind, ihrem Nachwuchs alle Wünsche zu erfüllen noch dazu in der Lage sind, obwohl der Nachwuchs glaubt, die Eltern wären es ....

Den "Pferdetraum" kann man sich durchaus noch als Erwachsener erfüllen, auch wenn das anscheinend viele Teenies nicht glauben wollen.... Ab 20 oder Mitte 20 gehört man reiterlich durchaus noch nicht zum alten Eisen und kann sich für ein Pferd auch noch ausreichend Zeit nehmen....

Kommentar von Urlewas ,

Sukueh, reg dich nicht auf  - dieser " pferdefreund" har mit "Troll "unterschrieben. Der will uns nur beschäftigen.

Antwort
von Leseratte98, 7

Ganz einfach: Warten, bis du volljährig bist, dann kannst du kaufen, was du möchtest. Ich kenne auch einige Freundinnen, die sich mit der Volljährigkeit ihren Pferdewunsch erfüllt haben und damit zwar sehr zufrieden sind, aber auch wirklich schuften (Das Geld schafft man dann halt selbst ran). Dann kann man das Ganze auch auf eine ganz andere Weise wertschätzen.

Antwort
von REVOLTEC04, 54

also ich würde es nicht machen glaube mir das Pferd ist für dich die ersten paar Wochen interessant und dann aber nicht mehr lass es lieber sein

kannst mir ruhig glauben 

Antwort
von Jeannx, 20

Meine Freundin hat null bock mehr und streitet sich seit Wochen mit ihrer mutter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten