Frage von lucool4, 100

Wie überrede ich ein Vergewaltigungsopfer ihren Täter anzuzeigen?

Hallo,

eine 16 Jährige Chatpartnerin wurde letzte Nacht mindestens das 2. Mal von ihrem ungefähr gleich alten Ex vergewaltigt. Ich weiß auch dass sie von ihm von dem vorletzten Übergriff schwanger wurde. Sie ist sehr depressiv und wollte sich am Di Abend das leben nehmen, landete aber nur leicht verletzt im Krankenhaus und wurde da auch wieder recht schnell entlassen. Letzte Nacht kam ihr Ex wieder zu ihr, misshandelte sie und sperrte sie in ihr Haus ein (ihre Eltern sind soviel ich weiss momentan auf Reise). Heute morgen gelang es ihr nach langer Überzeugungsarbeit via Whatsapp von ihrer derzeitigen Freundin die Polizei zu alarmieren. Als die jedoch eintraf, meinte sie bloss dass er ihr Angst mache und so ermahnte ihn die Polizei nur, sich von ihrem Haus fern zu halten. Sie schämt sich so dafür und sie ist sich auch kaum etwas wert, wodurch ich nicht wirklich dazu in der Lage bin, sie davon zu überzeugen, dass es das wichtigste ist ihn anzuzeigen. Hat mir diesbezüglich jemand ein paar Ratschläge auf Lager. Ich will auf keinen Fall dass sich diese Geschichte nochmal wiederholt, weiß aber, dass dies passieren wird, wenn sie nichts unternimmt. Aber sie hat solche Angst und aufgrund ihres fehlenden Selbstbewusstseins auch nicht die Kraft was daran zu ändern.

Bei Unverständnis oder Fragen einfach bei mir melden. Ansonsten bedanke ich mich schon jz für jeglichen Ratschlag.

LG lucool4

Antwort
von TheQ86, 53

1. ist es sehr schwierig, wenn du keinen direkten Kontakt hast. Also mal eben bei ihr sein kannst.

2. Es ist zwar schrecklich, was ihr passiert, aber SIE muss die Entscheidung treffen was sie macht. Zu viel Druck kann auch nach Hinten losgehen

3. Leider kannst du selbst auch wenig tun.

Manchmal kann man helfen, manchmal nicht. Du kannst ihr nur zur Seite stehen.

Kommentar von lucool4 ,

Ok ja das stimmt. Danke. Ich versuche es sogut ich kann :/

Antwort
von syndromania, 9

Lass es bleiben. Die Öffentlichkeit sieht immer die positiven Seiten, aber es gibt so viel, was dagegen spricht, was nicht Betroffene nicht sehen. Beispielsweise müsste sie (soweit sie unter 18 ist) die Strafanzeige mit ihren Eltern aufgeben. Hast du eine Vorstellung davon, wie wahrscheinlich es ist, dass ihre Eltern sie nie wieder so sehen werden wie zuvor? Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Täter seine gerechte Strafe bekommt leider sehr gering. Der Stress eine Aussage zu machen ist nicht gut für die Psyche des Opfers, es schadet deiner Freundin also noch mehr.
Du kannst sie lediglich beraten, versuch sie aber zu verstehen und setz sie nicht unger druck.
Lg

Antwort
von Mignon4, 46

Kennst du das Mädchen persönlich oder nur vom Chatten??? Wie lange kennt ihr euch schon?

Irgendwie kann ich ihre Geschichte nicht so ganz glauben. Wieso öffnet sie die Tür und läßt ihren Ex in die Wohnung, wenn er sie schon einmal vergewaltigt hat? Angeblich ist sie schwanger und ihre Eltern sind verreist? Alles merkwürde Zufälle. Sicherlich hätte sie die Möglichkeit, mit ihren Eltern zu telefonieren und wenn alles stimmen würde, hätten die Eltern die erste Vergewaltigung und den Krankenhausaufenthalt mitbekommen müssen. Dass die Polizei so reagiert hat, wie sie es schreibt, glaube ich auch nicht. Ich denke, die Polizei hätte die Eltern über den Vorfall informiert und gebeten, dass sie schnell nach Hause kommen, um deine Freundin vor ihrem Ex zu schützen.

Kommentar von lucool4 ,

Also auch ich hatte große Zweifel und hatte das auch während des ganzen Vorfalls nicht zu 100% geglaubt... Sie hat aber ein Bild von sich geschickt (nicht mir, ihrer Freundin) und klar hätte sie sich das auch selbst antun können und sagt das jz wg Aufmerksamkeit etc... aber das glaube ich noch viel weniger... Dass er dann kommt, wenn die Eltern im Urlaub sind ist kein Zufall, sondern von ihm geplant... Dass sie ihm aufmacht... kp so genau hab ich sich ja nicht mit Fragen bombadiert aber sie hat große Angst vor ihm... Dass die Eltern nichts von dem Selbstmordversuch mitbekommen haben wundert mich auch und dann wären sie sicher auch nicht weggefahren.... aber den Großteil ihrer Geschichte glaube ich ihr schon.... sie hätte keinen Grund uns so eine Angst einzujagen...

Kommentar von Mignon4 ,

Wie lange kennt ihr euch? Bist du ein Junge oder ein Mädchen? Ich finde es toll, dass du dir Sorgen machst, aber ich hoffe, dass du nicht verschaukelt wirst.

Es könnte ein Fake dahinterstecken. Oder sie hat wirklich ein behandlungsbedürftiges Aufmerksamkeitsdefizit.

Antwort
von Seanna, 19

Gar nicht!

Es ist IHRE Entscheidung ob und wann sie den Täter anzeigt, da hast du dich nicht einzumischen.

Kommentar von Tkiym ,

Hilfsbereitschaft ist dir fremd.

Kommentar von Seanna ,

Nö. Aber man kann nur helfen wer Hilfe möchte. Und eine Anzeige ist mit so vielem verbunden zb Aussagen bei Polizei ggf Gericht.. Dass das bei weitem nicht jedes Opfer möchte oder überhaupt durchhalten kann.

Kommentar von lucool4 ,

naja ich denke dass es das einzige Richtige ist, ihn anzuzeigen. Dazu zwingen kann ich sie natürlich nicht. Aber sie davon zu überzeugen liegt doch wohl in meinem Recht...

Kommentar von Seanna ,

Wärst DU betroffen, würdest du mit Sicherheit anders darüber denken. Da sind extreme Schuld und Schamgefühl, Ängste, Angst dass einem nicht geglaubt wird usw.

Antwort
von Tkiym, 32

Am besten du gibt's die Wohnadresse vom Ex Preis, so kann direkt gehandelt werden. Ohne Polizei ohne Menschen ohne weiteren Schmerz für deine Bekanntschaft.

Kommentar von lucool4 ,

Ich kenne nicht seine Adresse. Ich habe heute mal ihre vermeintliche Adresse im Internet rausbekommen... das war's dann aber schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community