Wie überrede ich die Eltern zu einem Isländer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin auch 13 und möchte ein Pony haben... Ich kann dir leider nicht weiter helfen..😔 Ich habe gewusst dass immer solche Antworten wie oben kommen.👆 Aber man weiss wirklich nicht ob es so rauskommen wird. (Schlachter nicht gerade) Aber es gibt auch so viele 13 jährige die es schaffen ein Pferd zu halten! Bleib einfach dran und bettle weiter... Das werde ich jetzt auch tun😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst die gleiche Antwort, die jedes Mädel bekommt, das sowas fragt.

Du bist 13 Jahre alt (so wie die meisten, die solche Fragen stellen), du fängst an, mit 18 Jahren eigenes Geld zu verdienen, die Einstellkosten mit allem drum und dran (ohne TA) sind 400€ (Könnte ein guter Durchschnitt sein) und deine Eltern finanzieren das Pferd die 5 Jahre, in denen du es nicht übernehmen kannst.

Damit zahlen sie satte 24.000€ für DEIN Pferd, mit dem sie selbst nichts machen können. Das können nicht alle - wahrscheinlich ist es in deinem Fall einer der Aspekte,die deine Eltern zu einem eigenen Pferd "Nein!" sagenlässt. (Denke daran, in der Angabe sind keine TA-Kosten enthalten,die bei OPs einige 1000€ kosten können, bei Dauerpatienten einpaar 100€ im Monat mehrkosten können zur Miete,... dazu.

Die ersten Wochen bist du super begeistert, alle bekommen erzählt, was für ein tolles Team ihr doch seid, was das Pony mag, was nicht, ihr bekommt ein wenig Vertrauen.

So, du hast also das Pferd, gehst regelmäßig hin, musst Geburtstage absagen, kannst nicht mit in Urlaub, hast nicht Lust, deine Freunde wegen deinem "blöden" Pony zu versetzen. Du gehst also immer seltener hin. Die Probleme fangen an: Das Pferd macht beim Reiten nicht mehr gut mit, die Muskeln nehmen ab, es bockt, schnappt,... Kurze Zeit später stellst du eine RB ein. Diese kommt gut mit deinem Pferd klar - das Pferd sieht dich noch seltener, du wirst ihm fremd.

Aber du willst noch nicht aufgeben, du gehst also wieder öfter hin, kommst wieder besser mit ihm aus. Die Prüfungsphase beginnt, dein Abschluss ruft. Du musst lernen ohne Ende. Dazu kommt, dass dein Freund - der mit Pferden nichts anfangen kann - langsam sauer wird, weil du nichts mehr mit ihm machst. Das Pferd wird weiter vernachlässigt - eine 2. und 3. RB wird eingestellt.

Du bist fertig mit der Schule und willst eine Ausbildung machen, um das Pferd selbst finanzieren zu können. Du willst wegziehen, da du deinen Traumberuf nicht deiner Heimatstadt ausüben kannst. Fürs Wegziehen ist kein Geld da, es geht alles für dein Pferd drauf. Du musst da bleiben, dir einen anderen "doofen" Job aussuchen,bei dem du noch dazu weniger verdienst.

Du verdienst also deine eigenes Geld und willst auch ausziehen. Ab in eine andere Stadt. Aber da ist es zu teuer und du würdest es nicht schaffen dort dich und das Pferd durchzubringen. Das Pferd, dass dich nur noch 1-2 Mal die Woche zu sehen bekommt, hat wieder grobe Unarten und ist total verritten.

Es soll verkauft werden. Leider lässt sich kein Käufer für dein "kaputtes" Pferd finden und um noch ein wenig "Gewinn" am Ende rauszuschlagen führt der letzte Weg zum Schlachter.

So, und jetzt sag mir, dass das bei dir niemals so weit kommen wird....du kannst es nicht sagen, denn du weißt es nicht. Überlege es dir gut, sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiky2008
30.12.2015, 20:47

Danke für diese Antwort!
Ich würde am liebsten noch mehrere Daumen hoch geben!🍀

3
Kommentar von MimiMarron
30.12.2015, 21:38

Immer die gleiche Antwort - Immer ein Daumen hoch wert.

1

Überlegen dir das gut ob du einem potenziellen Pferd wirklich einen Gefallen tun würdest.

  1. Du musst jeden Tag hin bei Wind und Wetter. Egal wie schlecht dass Wetter ist oder wieviel Zeit du hast.
  2. Wenn deine Eltern mal keine Zeit haben dich zu fahren, wie kommst du dann zu deinem Pferd. Bus fährt meistens nicht an den ländlichgelegenen Höfen vorbei. Fahrrad funktioniert nur wenn der Hof in der Nähe liegt, lass dich dann mal wegen irgendwelcher Probleme (Krach mit Stallkollegen,Betreiberwechsel, etc.) den Hof wechseln müssen. 
  3. Lass ihn mal Krank werden, dass er zb. Zweimal am Tag Medikamente braucht,wie kommst du hin?
  4. Wenn man schon bei Krank ist bist du bereit dein Pferd auch weiter zu pflegen auch wenn du es nicht mehr reiten darfst. Oder wird es dann einfach gegen ein Neues ersetzt? (Berechtigte Frage hab ich schon alles erlebt, wie austauschbar Tiere für manche Menschen sind.)
  5. Hast du einen guten Reitlehrer der auch mal Korrekturreiten kann.
  6. Würde dir noch empfehlen den Basispass zu machen, um Grundkenntnisse in Haltung, Gesundheit und Erziehung zu bekommen. Nicht Falsch verstehen es ist wirklich hilfreich wenn man noch nie ein eigenes Pferd besessen hat und kann auch das Leben deines Pferdes retten, wenn du rechtzeitig Krankheiten und Giftpflanzen erkennst.

So jetzt noch eine Frage die mich interessiert, warum hängt die Entscheidung für ein Pferd an dem Haustierwunsch deiner Schwester. Bzw warum scheitert es daran?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoverIsi
03.04.2016, 21:20

weil als ich eine rb bekam, meine Eltern meiner schwester versprochen haben si bekäme ihren Haustierwunsch, bevor ich ein Pferd bekäme... danke für die antwort habe jetzt dchon ein pferd :)

0

Auf solche Fragen kommen immer die gleichen Antworten.
Okay, nehmen wir mal an, deine Eltern haben genug Geld und du hast Genug Zeit und Lust.
Es braucht aber ganz einfach viel mehr als nur Geld, Zeit und Lust.
Für ein eigenes Pferd braucht man so viel Wissen! Angefangen damit, dass man wissen muss, wie man ein Pferd RICHTIG reitet. Dass man das Pferd mit gutem Reiten bzw. Longenarbeit gesund erhält.
Du musst auf sämtliche "Notfälle" vorbereitet sein! Dir muss auffallen wenn dein Pferd abgeschlagen wirkt - oder wenn es Durchfall oder Husten bekommt. Wie reagierst du dann?
Eins meiner Pferde hatte vor kurzem eine Schlundverstopfung weil es ein kleines Stück Karotte nicht gekaut, sondern nur geschluckt hat. Da muss man schnell handeln und kann nicht noch ne halbe Stunde warten bis der Tierarzt da ist.
Würde es dir auffallen, wenn dein Pferd ein heißes Bein hat? Wenn es irgendwo anders schmerzen hat? Schmerzen merkt bzw sieht man Pferden oft nicht auf den ersten Blick an. Würdest du es bemerken, wenn dein Pferd eine Pilzerkrankung hat? Wenn es Zahnprobleme bekommt? Wenn ihm der Sattel nicht mehr passt?

Ich könnte noch ewig so weiter machen. Denn es gibt so vieles, was man als guter Pferdebesitzern wissen muss bzw sollte.
Wenn du ein Pferd hast ist es, als hättest du ein Kind. Ein teures Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Pferd schafft man sich nach Abwägung der finanziellen und zeitlichen Aspekte an, und nicht, weil ein 13-jähriges Kind sich das wünscht. Und was die Anschaffung eines Pferdes mit deinen Noten zu tun haben soll, ist mir ebenso rätselhaft. 

Wie willst du denn die Pflege bewerkstelligen? Als 13-Jährige??? Sehr unwahrscheinlich. Oder sollen das andere Menschen für dich tun? Damit du in den Ferien weiterhin in Urlaub fahren kannst? Du solltest dir mal überlegen, was du damit dem Pferd antust. Das will JEDEN Tag gepflegt und betreut werden, nicht nur dann, wenn du zufällig mal Zeit hast. 

Also vergiss es einfach. Dafür bist du definitiv noch zu klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoverIsi
30.12.2015, 17:50

Danke  dass du so ehrlich bist aber dass mit Abwägung und Zeit ist schon geschehen zusammen mit meinen Eltern sie würden von sich aus auch weniger in den Urlaub fahren,dEnn im Moment tun Sie dass nur für uns damit wir also ich und meine sis die Welt kennen lernen... Dass Problem ist also all dies nicht wie es (muss ich zu geben) in der Frage rüber kommt,sondern der Haustier Wunsch meiner sis

1

Was möchtest Du wissen?