Frage von bonamassa23, 66

wie überlebt die musik-cd Industrie zumal sich doch jeder alles kostenlos herunterladen kann?

Antwort
von melanietewes, 37

Es gibt keine "musik-cd Industrie". Es gibt Firmen wie "Universal" oder "Sony BMG", welche ehr als Medienunternehmen beschrieben werden können. Die Medien (in diesem Falle CDs) können wechseln, sprich zu MP3 oder Streaming gehen. Die Geschäftsmodelle müssen sich dann anpassen. Weg von der CD, heißt nicht direkt, dass mit Musik kein Geschäft mehr gemacht werden kann. Nur wo und wie ändert sich halt.

Selbst wenn Musik kostenlos angeboten wird kann damit immer noch Geld verdient werden. Dieses dann allerdings vom Konsumenten passiv in Form von konsumierter Werbung oder Aufbau einer Marke (also eines Künstlers, Band). Geld kann dann im Anschluss z.B. durch Verkauf von Tickets verdient werden.

Antwort
von 716167, 42

Tja, es gibt halt noch ein paar wenige Leute, die so ehrlich sind und sich die Musik kaufen. Denen ist bewusst, dass nicht nur die Industrie davon lebt, sondern am Ende auch die Musiker. Und ohne Musiker wird es irgendwann keine gute neue Musik mehr geben.

Kommentar von meripag ,

aber gott sei dank gibt es noch die gute alte musik

Kommentar von bonamassa23 ,

wieso ehrlich?wohl eher klug! warum überhaupt diese pokultur unterstützen die die Jugend mit sex überschüttet und somit verdirbt

Kommentar von 716167 ,

Eine Justin Biber CD kommt mir nicht ins Haus, dafür Dream Theater, Transatlantic, Avantasia, Jorn Lande und wie sie alle heissen.

Es gibt Bands, die einfach über Jahrzehnte geniale Musik machen - als Beispiel mal Toto oder die Eagles.

Kommentar von meripag ,

Es ist weniger die musik. viel mehr die sendungen und filme und dinge, die in den medien gezeicht und diskutiert werden. die musik ist das geringste problem, weil es schaut sich ja nicht jeder die musik videos an. ahja und po*nos sind für jugendliche auch nicht gerade günstig

Kommentar von SupraX ,

Vielleicht gibt es aber zwischen der immer schlechteren Qualität neuer Musik und dem Konsumverhalten der Nutzer einen Zusammenhang? Musik ist doch heute nur noch ein "Wegwerfprodukt", man lädt sich kostenlos hunderte von Liedern runter und hört sie in mieser Qualität auf seinem Handy oder MP3-Stick. Masse statt Klasse zählt bei der heutigen Zielgruppe und genau das bekommt sie eben auch. Mittelklasse bis schlechte Musik am Fliesband zum schnell konsumieren und wieder vergessen. Ich als Musiker hätte auch keine Lust mir viel Mühe mit einem neuen Album zu geben wenn es sich sowieso jeder einfach gratis herunterlädt und es dann auf dem Handyspeicher landet, neben 500 anderen Songs.

Antwort
von Schnute26, 6

Natürlich werden viel weniger Cds als noch in den 80er oder 90ern gekauft, jedoch kaufen wirkliche Musikliebhaber (zumindest bestimmter Genres), und davon gibt es noch viele, immernoch verstärkt Tonträger, sei es CD oder Schallplatte. Ich selber bin großer Fan von Metal und Hardrock und in dieser Szene wird das downloaden von Musik sehr kritisch beäugt. Ich weiß das auch im Bereich der klassischen Musik noch verhältnismäßig viele Tonträger gekauft werden. Kostenloses downloaden geht gleich garnicht, denn es geht ja darum seine Lieblingsmusiker zu unterstützen und es ist schlichtweg Diebstahl. Ob man jetzt kostenpflichtig downloaded oder eine CD oder Schallplatte kauft, an allen verdienen Musiker und Plattenfirma, allerdings die Musiker am wenigsten. Es sind aber auch nicht zwingend alle Plattenfirmen die großen "Halsabschneider". Es gibt einfach zu viele Leute die zwischen Verkauf eines Tonträgers und der Musiker selbst stehen und die Hand aufhalten. Auch Studioaufenthalte sind teilweise sehr teuer und die Plattenfirmen strecken heutzutage kaum noch Geld vor. Ich spreche hier natürlich nicht von Weltstars... Die Musiker leben meist von den Einnahmen aus Auftritten und Merchandiseverkäufen und somit machen nur die wenigsten (außerhalb der Charts) mit Musik das große Geld.

Grüße

Antwort
von augsburgchris, 39

Weil es (noch) genügend ehrliche Leute auf der Welt gibt. Leider nehmen die immer mehr ab, von daher wird es bald gar keine neue Musik mehr geben.

Kommentar von bonamassa23 ,

warum ehrlich? wieso überhaupt noch diese ganze Popkultur unterstützen die die Jugend verdirbt und diese völlig überteuerten CDs kaufen.auserdem ist dies auf Klugheit zurückzuführen

Kommentar von 716167 ,

Nö, es gibt aber gute Nicht-Pop-Bands, die seit vielen Jahrzehnten geniale Musik machen.

Antwort
von meripag, 31

Ich glaube, dass die CD-Industrie bald aussterben wird.

Kommentar von 716167 ,

Glaube ich nicht. Vinyl und CD haben (auf guten Anlagen, nicht auf Brüllwürfeln) einfach einen besseren Klang.

Kommentar von meripag ,

Das ist ja egal, weil wenn immer mehr leute auf das kostenlose herunterladen von musik umsteigen ist eine logische folge, dass die CD industrie nicht mehr lange sein wird. wobei, jetzt gibt es ja noch genug leute, die CDs kaufen.

Kommentar von 716167 ,

Und? Am Ende der Nahrungskette steht der Musiker. Kein Geld durch Musik-Verkäufe: kein Geld für den Musiker. Allein von Konzerten kann er auch nicht überleben. Sprich: die "ich klau die Musik"-Mentalität wird im Endeffekt dafür sorgen, dass wir keine neue Musik mehr bekommen werden.

Kommentar von meripag ,

Doch, weil es wird immer Leute geben, die gern Musik machen und sie auch gern mit der Welt teilen. Es würde vielleicht keiner mehr musikerIn als Beruf nehmen, aber (neue) Musik gäbe es trotzdem weiterhin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten