Wie trennt man Puderzucker und Wasser?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Wasser verdampfen, bzw. abdestillieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft wohl nichts, als das Wasser verdunsten bzw. verdampfen zu lassen. Man muss dabei so schonend vorgehen, dass nicht der Puderzucker dabei verkohlt.

Wenn man z.B. die Puderzuckerlösung auf ein sauberes Backblech gibt und im Backofen bei ca. 60°C erwärmt, wobei man am besten ab und zu für Luftaustausch sorgt, dann kann man nach einiger Zeit den Puderzucker trocken vom Backblech kratzen.

Das Wasser kann man nach dieser Methode nicht einfangen, dazu bräuchte man dann schon eine Apparatur, z.B. eine Destillationsvorrichtung. In einer solchen Vorrichtung gibt man das zu trennende Stoffgemisch in einen Rundkolben. Von diesem geht ein Rohr nach oben weg, das wiederum in einen Kühler mündet, der am besten seitlich schräg nach unten montiert ist, damit nichts vom Kühler in den Destillationskolben zurücktropft. Am Ende des Kühlers ist eine Vorlage (wieder ein Kolben) befestigt. Zur Destillation erhitzt man den Destillationskolben, z.B. mithilfe eines Heizpilzes. Das Wasser verdampft, steigt auf, kondensiert am Kühler und wird in der Vorlage gesammelt. Der Puderzucker verbleibt im Destillationskolben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Puderzucker, der wohl in einem Gefäß gemischt wurde erhitzen, sodass das wasser verdampft. Kommt darauf an mit wie viel wasser wurde es denn gemischt? 

Einen destillator wird wohl nicht jeder zuhause haben (ich schon aber für andere zwecke) 

Wenn da ein bisschen wasser drinnen ist, wirds wohl reichen wenn du ihn über nacht auf die heizung stellst. Sollte es viel wasser sein, dann wäre wohl kochen schon sinnvoll, bis alles verdunstet ist.

Musst du die aufgabe nur theoretisch oder praktisch lösen? 

Wenn du es ebenfalls praktisch lösen musst, nimm einfach neuen puderzucker und tröpfel ein paar tropfen wasser rein, denn wenn puderzucker mit wasser in kontakt war, wird er klumpig sein, auch wenn das wasser entzogen wurde...damit das nicht auffällt, diese paar wassertropfen.

Erspart dir die arbeit es zu erhitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt natürlich darauf an, mit wie viel wasser ihr das mischen musstet. Wenn ihr z.B. 1 esslöffel puderzucker mit 1 liter wasser gemischt habt, werdet ihr nicht weit kommen mit der methode das gefäß auf die heizung zu stellen oder in den ofen. Ansonsten ist die idee mit dem ofen natürlich gut.

Wenn die masse nicht so sehr verflüssigt wurde, ist die methode mit dem ofen oder im topf die beste. Zwischen 40-60 grad einstellen ansonsten verbrennt der zucker bzw caramellisiert oder verkohlt. Die erhitzung muss also ganz sachte sein und dauert auch ne zeit lang.

Sollte es eine große wassermenge sein, wirst du wohl einen destillator bauen müssen. Anleitungen dazu findest du wenn du es googlest.

Solche hausaufgaben hatten wir nie zu erledigen. Bei uns haben die lehrkräfte noch die funktion des lehrens übernommen, sprich, sie haben uns gezeigt und erklärt wie etwas funktioniert oder wir lernten es in der theorie..und nicht aufgaben gegeben nach dem motto "finds selber raus" im endeffekt erklärens jetzt andere leute als der lehrer xD aber sag das der lehrkraft nicht, kritik ist keine gute lösung, weil du am kürzeren hebel sitzt...

ansonsten wüsste ich ja auch nicht wie ein destillator funktioniert..ok ich wüsste es trotzdem, allerdings aus ganz anderen gründen als puderzucker von wasser zu trennen. Du kannst ja googeln wozu man normalerweise einen destillator benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
29.11.2015, 08:57

Ich finde die Lehrmethode schon gut, die Schüler auch selbst zum Denken anzuregen, statt den ganzen Lernstoff fertig vorzukauen. Wenn man selber nach Lösungen sucht, bleibt die Lösung des Problems auch viel besser im Gedächtnis haften.

0

Du erhitzt die Mischung in einem geschlossenen System, das Wasser verdampft und sammelt sich in einem Rohr, das lang genug ist, daß der Wasserdampf abkühlen kann. Der Dampf wird wieder zu Wasser und sammelt sich in einem Auffanggefäß.

In dem Auffanggefäß hast du das Wasser und in dem anderen Gefäß bleibt der Zucker zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

das ist doch simpel.

Überleg doch einfach mal: Was hier für ein Gemisch vorliegt. Eine ganz normale Lösung. 

Trennen tust du das einfach wieder, indem du die Lösung eindampfst. 

Du schaust immer, was für ein Gemisch vorliegt. Die musst du kennen, ebenso die Trennungsverfahren. Daraus ergibt sich dann eben das Verfahren, was du auf dein Gemisch anwenden musst.

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?