Frage von 4Meister87, 61

Wie trenne ich dieses Stoffgemisch?

Hallo, ich würde gern wissen wie ich ein Stoffgemisch aus Natriumchlorid, Kupfersulfat, Sand und Styroporkügelchen mit welchen Trennverfahren voneinander lösen kann ? Vielen Dank im Voraus :)

Antwort
von FreundGottes, 25

Es gibt ein Labor-Standardtrennungsverfahren das bei GANZ vielen Gemischen anwendbar ist, so auch hier. 

Du benötigst zwei vollständig mischbare Flüssigkeiten, in denen höchstens eine deiner Substanzen löslich ist. Die beiden Flüssigkeiten müssen stark unterschiedliche Dichten haben. Zumeist eignet sich n-Hexan mit einer Dichte von 0,655 und Tetrabromethen mit einer Dichte von 3,196.

N-Hexan und dein Gemisch vorlegen, ordentlich rühren und C2Br4 zugeben, bis die erste Substanz oben schwimmt. Diese abschöpfen und weiteres C2Br4 zugeben bis die zweite Substanz oben schwimmt. Diese abschöpfen u.s.w. 

Kommentar von FreundGottes ,

So brauchst du keinen Trennungsgang zu kochen und kannst leicht die Kationen ihren richtigen Anionen zuordnen. Hexan und Tetrabromethen können später mit Diethylether abgewaschen werden. Der Diethylether verflüchtigt sich im Abzug. Lösungen von Hexan und Tetrabromethen können leicht durch Destillation wieder getrennt werden. 

Es sollte maximal eine Substanz eíne geringere Dichte als 0,655 haben und maximal nur eine Substanz eine größere Dichte als 3,196 , was für die meisten Salze zutrifft. Es gibt auch nur ganz wenige Substanzen, die sich in diesen unpolaren Lösungsmitteln lösen.

D.h. dieses Standardtrennungsverfahren ist wirklich fast immer anwendbar.

Antwort
von catweasel66, 29

als erstes würde ich alles in wasser kippen, jetzt kannst du die syroporkügelchen abschöpfen weil die oben schwimmen.

natriumchlorid löst sich in wasser auf ,also wasser abgießen ,auffangen und verdampfen. jetzt hat man das salz extrahiert.

sand und kupfersulfat macht mir noch kopfschmerzen....wäre das eine eisen würde ich nen magneten nehmen...


Antwort
von BioTech, 25

Ich würde das Gemisch in Wasser geben um Styropor und Sand zu trennen. Den Sand anschließend mehrfach mit Wasser spühlen, um möglichst viel vom Natriumchlorid und Kupfersulfat abzuwaschen. Die Lösungen vereinen (Urlösung) und danach eine Quantitative Analyse durchfühen.

Welche Methoden und in welcher Reihenfolge angewand werden müssen, ist mir entfallen.

Antwort
von ShiroTora, 44

Ich würde jetzt mal ganz spontan Fraktioniertes Sieben sagen also mehrere Siebe übereinander

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community