Frage von CindyLola, 76

Wie trainiert man TÖLT am besten?

Hallo:-) Ich hab mal eine Frage und zwar handelt es sich hier um meine 8 jährige Isistute. Wir haben erst vor kurzem herausgefunden dass sie 4 Gänger ist. Das kommt daher dass mit ihr vorher (als sie noch nicht bei mir war) nicht wirklich viel gemacht worden ist und so ist auch der TÖLT nkcht trainiert worden.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: 

1. Habe ich gehört, dass sich etwas dickere Pferde beim Tölten schwer tun, stimmt das?

2.Wollte ich fragen wie ich jetzt am besten mit dem Tölt-Training weiter machen soll? 

3.Und ob ich beim Training Ballen-Boots verwenden soll

ICH DANKE SCHONMAL IM VORAUS😊✨🐴🐎

Antwort
von Kimmay, 31

Hey,

da du eine Isländerstute hast, war es doch von vorneherein klar, dass sie mindestens eine 4 Gängerin ist, da dies einfach veranlagt ist :)

1. "Etwas dickere Pferde" gehören immer auf Diät. Aber nein, warum sollte sich das auf den Tölt auswirken?

2. Ganz ehrlich? Gar nicht! Hole dir einfach einen anständigen Isi-Trainer und nimm Unterricht! Tölt ist nicht wie beispielsweise Trab, wo man nicht viel falsch machen kann. Wenn du dein Pferd falsch im Tölt reitest, kannst du nicht nur diese Gangart "kaputt" machen. Dein Pferd kann falsche Muskulatur bekommen, was wiederum nur schwer zu korrigieren ist. Jeder Isländer hat ein anderes Lieblingstempo im Tölt, den einen gelingt es leichter, wenn es langsam ist und die anderen bevorzugen das mittlere Tempo.
Wie hast du denn rausgefunden, dass sie tölten kann - wenn es schon für dich nicht von vorneherein klar war?
Normalerweise bieten Isis den Tölt recht gerne an, wenn auch nicht taktklar ("Schweinepass"), dies sind dann Naturtölter. Dann gibt es aber auch noch passige bzw. lateral veranlagte und Trabige Isländer.
Bei jedem Isländer ist das Training anders.

Suche dir wirklich einen Trainer, das ist das Beste für dich und deinem Pferd!

3. Was erhoffst du dir von den Boots? Ein Isländer kann auch ohne Boots/Glocken/Gewichtsringen tölten. Diese verstärken nur die Beinaktivität, wenn dein Pferd schon super hohe und weite Bewegungen hat. Viele Isireiter beschlagen die Pferde auch vorne schwerer wie hinten, was den gleichen Effekt hat. Wenn dein Pferd passig ist, kannst du vorne  Boots/Glocken/Gewichtsringen anbringen, bei trabigen hinten.

Liebe Grüße

Antwort
von helpmemausi, 13

Also...,
Beim Rölt trainieren kenne ich mich nur so aus:
Einfach aus dem Schritt heraus Schenkel ran und das Pferd etw. Schneller laufen lassen (theoretisch klar😆). Dann wenn es im Trab ist und nicht im Tölt, lehne dich leicht zurück, tritt die Bügel aus, mache ein langes Knie und gib Paraden. Mache das oft aus dem Schritt heraus...also immer langsam-schnell-langsam-schnell. Mache Übergänge

Hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von Dea2010, 44

Dickere Tiere tölten schlechter ist ein Märchen.

Lass die Stute von einem Fachmann sauber antölten, rechne mit 8 Wochen Beritt.

Und nimm selber Unterricht im Tölt bei einem Isländerhof mit Reitlehrer!

Mit falschen Hilfen irritiert man ein Tier nämlich nur! Das wird dann kein sauberer Tölt, sondern ein als "Schweinepass" benanntes Gestolpere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community