Frage von tobise1234, 93

Wie trage ich eine Statusänderung von kurzfristigen Minijob-, in Geringfügigen Minijob in der Jahresmeldung (50) ein?

Hallo, ich habe nach dem ich die Jahresmeldung gemacht habe, von der Minijopzentrale schriftlich eine Fehlermeldung erhalten. Zwei Mitarbeiter wurden einen Teil des Jahres als kurzfristige Minijobs geführt und anschließend als Geringfügige Minijobs. (Beide habe ich Ab -(30) und wieder angemeldet(10) Die Mitarbeier habe ich Bei der Jahresmeldung gibt es aber nur Datumsfeld? Kann mir jemand weiterhelfen? Grüße!

Antwort
von MenschMitPlan, 73

Kurzfr. Beschäftigung bedeutet, dass das Beschäftigungsverhältnis von vornherein auf 2 (3) Monate bzw. 50 (70) Tage begrenzt ist. Das schließt ja aber eine Weiterbeschäftigung nach diesem begrenzten Zeitraum aus. Es liegen keine kurzfristigen Beschäftigungen vor durch die Weiterbeschäftigung. 
Außerdem hättest du auf andere Personalnummern anmelden müssen.

Kommentar von tobise1234 ,

Das heißt, ich muss die an- und Abmeldung stornieren, die Mitarbeiter ab 01.01.anmelden und die abgaben Nachzahlen? 

Kommentar von MenschMitPlan ,

Meiner Ansicht nach läuft es darauf hinaus.

Kommentar von Spezialmann ,

Das heißt, ich muss die an- und Abmeldung stornieren, die Mitarbeiter ab 01.01.anmelden und die abgaben Nachzahlen?

Das kommt drauf an... Die Beschäftigung ist so lange kurzfristig,
bis entweder die Zeitgrenze von 3 Monaten bzw. 70 Tagen überschritten wird oder aber bis zu dem Zeitpunkt, an dem erkennbar wird, dass die Grenze überschritten wird (z.B. Anschlussvertrag).

Wenn du also von vornherein wusstest bzw. davon ausgehen musstest, dass die Arbeitnehmer länger als diese 3 Monate bzw. 70 Tage beschäftigt sein werden, dann liegt ab Beginn KEINE kurzfristige Beschäftigung vor, und es muss rückwirkend
korrigiert werden.

War von vornherein eine kurzfristige Beschäftigung vereinbart (schriftlich oder Eigenart der Beschäftigung) und es hat sich erst später herausgestellt, dass die Beschäftigung länger dauern wird,
dann verbleibt es bei der kurzfristigen Beschäftigung. Bis zu dem
Zeitpunkt, an dem die Grenze überschritten wurde bzw. erkennbar war, dass sie überschritten wird. Dann wäre die Abmeldung und Anmeldung korrekt, wobei hier aber eher Meldungen mir Grund 32/12 oder 33/13 abzugeben wären, nicht 30/10.

Interessant aber in diesem Zusammenhang noch: Wie waren die AN im Vorjahr bei dir gemeldet? Oder waren sie erstmalig da?

Kommentar von tobise1234 ,

Die Mitarbeiter habe ich 10/2014, befristet per Arbeitsvertrag,  beschäftigt. Ab 04/2015 haben wir das Arbeitsverhältnis mündlich in ein unbefristetes umgewandelt.  Angenommen es war bis 04/2015 tatsächlich kurzfristig und geringfügig, wie müste ich das in der jahesmeldung angeben? Und sollte es rückwirkend korrigiert werden müßen, dann muß ich auch  die jahresmeldung 2014 stornieren? Vielen Dank für die Hilfe. 

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wenn du kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis meinst, heißt das dann auch, es wurden keine SV-Abgaben abgeführt? 10/2014-03/2015 sind 6 Monate, von vornherein wesentlich mehr als die 3-Monats-Grenze? Oder meinst du mit kurzfristig einfach nur "befristet"?

Kommentar von tobise1234 ,

Bei kurzfristig und geringfügig beschäftigten fallen u1,u2 und inso an. Zusammen 0,99%

Kommentar von Spezialmann ,

Die Grenze von 3 Monaten gilt immer dann, wenn die Beschäftigung regelmäßig an mindestens 5 Tagen in der Woche ausgeübt wird. Wird sie regelmäßig an weniger als 5 Tagen in der Woche ausgeübt, stellt man auf 70 Arbeitstage ab.

Wenn wir also jetzt davon ausgehen, dass die Beschäftigung an weniger als 5 Arbeitstagen ausgebübt wurde und bis 04/15 die Grenze von 70 Tagen nicht überschritten wurde, dann war die Beschäftigung auch tatsächlich kurzfristig und es waren keine Beiträge abzuführen. Versicherungspflicht würde dann erst zu dem Zeitpunkt eintreten, an dem das Beschäftigungsverhältnis in ein unbefristetes umgewandelt wurde bzw. an dem Tag, an dem die 70 Tage überschritten waren, je nachdem, was früher war. Hier müsste dann gemeldet werden:

Anmeldung 10/14 mit Meldegrund 10, Personengruppe 110

Jahresmeldung 10/14-12/14 Meldegrund 50

Abmeldung 01/15-04/15 Meldegrund 32

Anmeldung 04/15 Meldegrund 12, Personengruppe 101 oder 109, je nachdem ob mehr oder weniger als 450 Euro.

Meldegrund 32/12 wie gesagt meiner Meinung nach, bin mir gerade nicht ganz sicher. Könnte auch 30/10 sein, ich schaue bei Gelegenheit mal nach.

Wenn du es rückwirkend korrigieren solltest, weil du zu dem Ergebnis kommst, dass es vielleicht von Anfang an nicht kurzfristig, sondern geringfügig war, dann sind die Meldungen natürlich zu korrigieren. Dann müssen Anmeldung und Jahresemeldung mmit Personengruppe 109 erfolgen, die Abmeldung mit dem Beitragsgruppenwechsel entfällt dann bzw. kommt dann zum Tragen, wenn aus der geringsfügigen eine versicherungspflichtige Beschäftigung wird.

Kommentar von tobise1234 ,

Vielen Dank! Ich habe jetzt die Änderungen,  wie vorgeschlagen, geändert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten