Frage von SteSo,

Wie therapiert man Depressionen am Besten?

Ich war bereits bei 3 verschiedenen Psychologen, leider haben diese mir wenig weitergeholfen. Ich leide seit etwa 6 1/2 Monaten an einer Depression, ich muss sehr häufig - eigentlich alle 5 Minuten - grübeln und weiß einfach nicht mehr. Habt Ihr eine Idee? Vielen Dank im Voraus :-)

Antwort von snowlana,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht kann dir das hier helfen. Ich höre es fast täglich und spüre die Energien, und die positive Kraft und Liebe, die dadurch in mir ensteht :-) Es geht nämlih immer um den Weg der Selbstheilung und die Kraft der guten Gedanken. Hör mal rein, leg dich am besten dazu hin und lausche hin, was kostbares in ihrer Botschaft liegt! Viel Glück! http://www.youtube.com/watch?v=ezItDu2j2DM&feature=results_main&playnext...

Kommentar von SteSo,

Danke! Ich probiers gleich mal aus !! :-)

Kommentar von snowlana,

mach das wirklich:-) es ist sehr heilsam:-) Mir öffnet es absolut das Herz und es gibt so gute Energien:-)

Antwort von Mireilles,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du seit 6,5 Monaten an Symptomen einer Depression leidest - wie lange warst du dann in medikamentöser und therapeutischer Behandlung?

Ich habe den Verdacht, dass du etwas zu ungeduldig bist. Bei den Medikamenten dauert es eine Weile, bis man das richtige für sich gefunden hat und dann, bis es auch wirkt. Das kann sich über mehrere Monate hinziehen. Auch eine Therapie braucht eine Weile, bis sich deutliche Verbesserungen einstellen (mind. mehrere Wochen bis man die ersten Effekte bemerkt). Wenn du in der kurzen Zeit schon mehrere Therapeuten hattest, konntest du noch gar nicht zu dem Punkt gelangen, an dem du erste Erfolge bemerkst.

Mein Rat wäre also: bleib mal am Ball, übe dich in Geduld und halte durch!

Kommentar von SteSo,

Die Medikamente habe ich sofort zu Beginn der Depression verschrieben bekommen und seit dem habe ich 3 verschiedene probiert, auch über einen längeren Zeitraum.

Kommentar von Mireilles,

Es gibt sehr viel mehr als 3 Medikamente. Das ist leider nicht wie bei Kopfschmerzen, wo es 3 Präperate gibt und eines davon wird schon passen. Es gibt massig und es kann wirklich dauern, bis man das Richtige gefunden hat. Der Weg dahin kann wirklich nerven, aber um seiner selbst Willen sollte man durchhalten.

Welche Medikamente waren es bislang und welche Nebenwirkungen hattest du?

Kommentar von SteSo,

Opipramol, Citalopram und Cipralex ... bei Opipramol ist mir relativ oft schlecht geworden, bei den letzten beiden (sind sich sehr ähnlich) habe ich Schwindel, Übelkeit und so ein Gefühl elektrischer Stromschläge die durch den ganzen Körper gehen bekommen

Kommentar von Mireilles,

Ich bin nun kein Mediziner oder Pharmakologe, aber durch Gespräche und Erfahrungsberichten von anderen weiß ich, dass das schon ganz schöne "Hammer" sind und sie häufig so starke Nebenwirkungen auslösen.

Ich würde dir empfehlen dich mal in Foren für Depressionen zu erkundigen und dort nach nebenwirkungsarmen Antidepressiva zu fragen (das muss kein reines Depressionsforum sein, Essgestörte, "Burn-Out"'ler oder Borderliner kriegen auch genug Antidepressiva). Da würde ich mich einfach mal von Erfahrungsberichten anderer leiten lassen und dann ggf. gezielt beim Arzt nach einem Medikament fragen.

Kommentar von Mireilles,

http://borderline-forum.net/board40-therapeutische-m%C3%B6glichkeiten-wichtiges-...

Da gibts zum Beispiel eine sehr umfangreiche Sammlung an Erfahrungsberichten. Musst dich glaube ich aber erst anmelden.

Kommentar von SteSo,

Dankeschön, ich werd mir die Seite mal angucken :-)

Kommentar von Mireilles,
Antwort von emukah,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hast du schon mal dein Blut untersuchen lassen? Es können auch Stoffe fehlen. Es gibt auch organisch bedingte Depressionen, da helfen Gesprächstherapien weniger als Medikamente. Man hat da in der letzten Zeit viele neue Erkenntnisse gewonnen. Das schlimme für dich ist nur, du mußt den Arzt finden, der da auf dem laufenden ist. Was dir vielleicht auch weiterhilft, wäre eine Selbsthilfegruppe, weil man da Erfahrungen tauschen kann. Vielleicht findest du eine in deiner Umgebung.

Kopf hoch und viel Glück für deinen weiteren Weg

Kommentar von SteSo,

Ich nehme mal an bei einer normalen Blutuntersuchung werden solche Dinge nicht mit getestet oder? Ist vermutlich zu zeitaufwändig bzw kostenaufwändig. Bisher habe ich davon noch nicht gehört, das wäre aber einen Versuch Wert, ich muss mal schauen ob ich so einen Arzt finde. Sind das normale Hausärzte oder Spezialärzte? Über eine Selbsthilfegruppe habe ich bis jetzt nie nachgedacht

Kommentar von emukah,

Von einer Bekannten hörte ich mal, daß bei ihr ein ganz bestimmter Stoff fehlte, ich glaube, das war ein bestimmtes B-Vitamin. Und seit sie das gezielt nimmt, geht es ihr besser. Das wurde in einer Blutuntersuchung festgestellt, der in einer Spezialklinik gemacht wurde. Ich denke, auch ein Hausarzt könnte das, wenn er sich denn auskennt. Und ein Psychologe/Psychiater kann das nicht, wenn er sich nicht auskennt. Deshalb wäre ein Erfahrungsaustausch in einer Selbsthilfegruppe schon wichtig.

Kommentar von SteSo,

Ich werde mal nachfragen :-)

Antwort von Ehestut6,

Ey,

das die Psychologen nichts bringen hätte ich Dir vorher sagen können! Du musst Dir selbst helfen, grübeln ist normal, und auf Regen folgt Sonnenschein, gestalte Deine Freizeit, gehe an die Natur an Pferdeweiden vorbei, finde Dein wahres Ich!

Antwort von eiermaier,

Psychiater und Antidepressiva.Das hätten Dir die Psychologen auch sagen müssen.

Kommentar von SteSo,

Hab auch schon verschiedene Medikamente bekommen, leider helfen die nicht, machen eigentlich die Situation nur schlimmer, weil die echt heftige Nebenwirkungen haben

Kommentar von eiermaier,

Opipramol ist totaler Quatsch. Citalopram und Cipralex sind das selbe.Dann lass Dir die ganze Palette durch verschreiben, bis eines passt.Der Psychiater kann für seinen Porsche was tun!

Antwort von DarkLady4,

Weiter suchen bis du den richtigen Arzt gefunden hast. Bekommst du keine Medikamente? Die sollten normalerweise auch helfen.

Kommentar von SteSo,

Habe ich schon bekommen, auch mehrere verschiedene, helfen leider nicht, machen die Sache eher schlimmer und die Absetznebenwirkungen sind furchtbar

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten