Frage von Contraviento, 80

Wie teuer wird es , Heizung und Elektronik muss neu?

Hey Leute , meine Freundin und ich , suchen jetzt seit über einem Jahr nach einem geeigneten Haus für uns (& später für Kinder).  Wir suchen ein Haus mit großem Grundstück ,in einem Dorf und am besten wäre noch,wenn es keinen direkten Nachbarn gibt. So eins haben wir nun gefunden.
Zum Haus :

Es ist ein 4-Seiten-Hof (1 Wohnhaus -3 Stallungen /Scheunen). Baujahr 1930.

Das Dach wurde 2006 gemacht und sieht Tip-Top aus. Das Haus wird noch bewohnt (75 J.Mann) , hat aber keine Heizung drin & die Elektronik wurde nur im 1 OG. "Neu-gemacht" ,unten im Erdgeschoss nicht. Der Mann heizt auch nur mit Öfen und hat keine Heizung drin . Das ganze Dorf ist nicht am Gas- Angeschlossen , so das eine Gasheizung für uns leider nicht in frage kommt.
Das Haus hat Ca. 100 qm Wohnfläche ( Grundriss wird erst noch erstellt).

Nun zu meiner Frage : vielleicht gibt es unter euch ja den ein oder anderen Heizungsmonteur oder Elektriker (oder sogar jemanden , der sein Haus auch umgebaut bzw.ausgebaut hat) , der mir in etwa sagen kann , was man Ca.für die Elektronik & die Heizung bezahlt ? Welche Summe muss in etwas kalkuliert werden ? Was für Heizungsalternativen gibt es (&Was kosten diese in etwa)?  

P.S.: Wir wissen ,dass unsere Bank uns bei solchen Fragen auch weiterhelfen kann , jedoch wollen wir versuchen , den Kaufpreis noch etwas zu drücken ,um in unserem Budget zu bleiben .

Ich danke euch im Voraus und hoffe , dass mir jemand weiterhelfen kann.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 27

also ich kann dem dr. strom schon mal so weit beipflichten, wobei 6.000 € für den strom schon recht neidrig gegriffen sind. wenn der zählerkasten auch neu muss, wovon ich hier mal fast ausgehen mag, dann kann man noch mal nen guten tausender drauf packen. dann gibts aber nur das nötigste. einen Lichtschalter in jedem raum, ein kabel aus der decke zum aufhängen einer deckenlampe, in mehr oder weniger jeder ecke eine oder zwei steckdosen und eine Antennendose im wohnzimmer für den fernseher...

was die heizung angeht, müsste man mal gucken, mit was dann später geheizt werden soll. hier wäre ein installateur vielleicht der richtige ansprechpartner. also ich persönlich würde, wenn das haus nicht wirklich vollwärmegedämmt wird und wenn nicht überall fussbodenheizungen eingezogen werden, was bei dem baujahr schweriig werden kann, von einer wärmepumpe eher abraten. es sei denn ihr bohrt einen tiefbrunnen und dimensioniert die Anlage etwas gerößer, was aber gewaltig ins geld geht...

die je nach örtlichen gegebenheiten meines erachtens nach besten varianten wäre, wenn kein gas verfügbar ist entweder eine ölheizung oder eine pelletheizung. ggf. kombiniert mit einem feststoffkessel und oder einer solarthermischen anlage...

wir hatten mal einen kunden der heizt mit einem feststoffvergaserkessel und hat eine alte ölheizung als backup. im prinzip nur für den fall, dass er mal kein holz machen bzw. auflegen kann. der 1000 Liter öltank den er im keller stehen hat wird meiner info nach nur alle drei oder vier jahre mal nachgefüllt, wenn überhaupt...

bis 1000 Liter ist so ein tank übrigens abnahmefrei. d.h. du kannst dir den "kanister" einfach so in den keller stellen.

lg, Anna

Antwort
von ProfDrStrom, 44

Was die Elektroinstallation betrifft, fängt der Spass für eine 100qm Wohnung bei ca. 6.000,-€ an und kann nach oben auch 50.000,-€ kosten.
Für 6.000,-€ gibt es halt die Standard-Variante ohne jeden komfort, dafür aber sicher und Norm konform.
Bei 50.000,-€ sind halt auch etliche Komfortmerkmale enthalten. z.B. elektr. Rolläden, automatisches Licht, Netzwerk, mehrere Antennenanschlüsse pro Raum, KNX, etc.

Kommentar von realistir ,

Um welche Norm geht es denn? Etliches ist alles andere als eine Norm! Das meiste sind keine Normen, sondern Empfehlungen und diese sind jeweils Stand der Technik.

Der ganze VDE Kram sind keine Norm, sondern Richtlinienempfehlungen und jeweiliger Stand dieser technischen Empfehlungen. Ein Stand der Technik gültig ab z.B. 1960 wird später nicht ungültig, sondern gilt nur nicht als neuester Stand der Technik.

Kommentar von ProfDrStrom ,

Du bist ja ein ganz Schlauer!

Weißt Du was, Du bist mir einfach über. 

So wie es aussieht habe ich auf jemanden wie Dich gewartet, der mir erzählt wie es läuft und wo der Frosch die Locken hat. 

Am Besten melde ich morgen mein Gewerbe ab und sammle Pfandflaschen.

Ach ne doch nicht, ich sage Dir einfach das Du ein ahnungsloser Troll bist der mir mal im Mondschein begegnen kann.

Suche dir einen anderen der mit Dir streitet, schönes Restleben!

Kommentar von Contraviento ,

Danke für eure Antworten

Antwort
von BellaBoo, 50

Elektrik kann ich dir nicht sagen...eine Ölheizung wird auf 10 - 15.000 Euro kommen, hinzu kommt dann noch das Ausschachten für den unterirdischen Öltank, falls ihr den nicht in einem Keller oder in den Stallungen unterbringen könnt.


Für eine neue Ölheizung erhaltet ihr auch heute noch eine staatliche Förderung. Wird ein neuer Brennwertkessel eingebaut und im gleichen Zug ein hydraulischer Abgleich durchgeführt, dann erhaltet ihr 15 Prozent der Gesamtkosten von der Kreditanstalt für Wiederauf (KfW) zurück.

Kommentar von Contraviento ,

Vielen Dank , für die schnell Antwort ;)
Gibt es denn eine Alternative für die Ölheizung?

Kommentar von treppensteiger ,

Heizung, Je nach Standort, Wärmepumpe oder solarunterstützt. So was wie Holz(pellett)heizung würde ich bloß installieren, wenn ich eigenen Wald hätte oder andere sinnvolle Quellen. Die Varianten sind in der Installation aber grundsätzlich teurer.

Die Heizungsart wählt man im Gesamtkonzept, Dämmung-Lüftung-Heizung

Antwort
von herakles3000, 33

Das kann sehr teuer werden aber Wievielt ist von Faktoren abhängig die du nicht genannt hast zb muss das hau noch Wärmedämmt werden  und aus welchen Materialien besteht es Auch von de Größe des Haiuse usw.Aber ihr Müst nicht auf gas Vernichten selbst wen es keinen Gasanschluß bei euch gibt gibt es die Möglichkeit euch mit Gas Für euren Gastank zu belifern den dafür mus der Tank Drußen nur weit genug entfernt Vom nächsten Haus stehen.Acuh kommte sdarauf an ob beu euch das Wasse zum Heizen entkalkt werden mus .Bei einem Normalen Famielen haus von 4 Parteien kann man schon mit 15-20.000€ Auskommen aber was es koste kann euch nur eine Fachfirma ausrechnen D'en auch die Rohrleitungen müssen ja auch isoliert werden. 

Kommentar von Contraviento ,

Danke für die schnelle Antwort ;)

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 17

Du bzw Ihr geht vollkommen falsch an dieses Projekt.

Was nützt hier, oder bei einer Bank, oder einer Firma für egal was zu fragen was dies und das kosten würde? Alle wollen möglichst viel verdienen!

!930 gab es noch keinen Komfort wie Heizung und der Stand der Technik ist wohl noch vor der, der 60iger Jahre. Damals waren halt Öfen üblich und es funktionierte ja auch damit. Wer sinngemäßen Luxus will, muss Luxus bezahlen.

Bevor wir über Kosten für Modernisierungen reden, was kostet denn die Bude im Anschaffungspreis? Und wäre dieser Preis überhaupt gerecht?

Aus was besteht denn die Hütte, welches Mauerwerk, welche Fenster, wie gut oder schlecht voraussichtlich Wärmegedämmt? Lass dich jetzt nur ja nicht von den Dämmfritzen über den Tisch ziehen, die verkaufen meist großen Murks aus den man verzichten sollte.

Wie wäre es denn mit einem größeren Kachelofen mit Bank drum herum?
Wer gut mit einem Kachelofen umgehen kann, bekommt die Bude auch sehr gut warm. Es muss nicht immer Gas, Öl, oder Pellets sein.

Noch mal kurz zurück zum Thema Wärmedämmung. Dass dabei groß übertrieben und die Leute veräppelt werden, begreift man erst wenn man sich noch viel schlechter gedämmte Dinge genauer anschaut.

Ein Auto hat außer 1,5 mm dickem Blech welche Wärmedämmung? Na?
Komisch, obwohl es keine nennenswerte Wäremdämmung hat, wird es in diesem fahrbaren Blockheizkraftwerk warm genug. Nur denkt daran niemand, wenn Er/Sie sich das übliche dumme Gerede der Dämmindustrie anhört, anhören muss.

Fragst du 10 Heizungsbauer, dann werden die dir garantiert einen Bären aufbinden, wenn die hören Haus Baujahr 1930. Dann sagen die sofort, oh das braucht dann aber eine Menge mehr als 18 KW Heizleistung und versuchen dir eine überdimensionierte Heizung anzudrehen.

Viele Branchen denken und rechnen meist nur noch in sturen Schemata.
Von Gradtagszahlen haben die nix gehört, oder interessiert die nicht.

Wie also soll dir jemand Tipps geben, wenn noch einige Punkte in deinem Projekt völlig unklar sind, und zuerst mal von dir aufgearbeitet werden müssten? Falls die Renovierungskosten die Anschaffungskosten vom Haus um mehr als 50 bis 70 Prozent übertreffen sollten, müsste normalerweise die Bank eine Finanzierung ablehnen.

Du siehst an den bisherigen Antworten, die große Masse denkt nach angewohnten Schemata, oder anders gesagt, so wie die Masse denken und entscheiden soll.

Kommentar von ProfDrStrom ,

Du bzw Ihr geht vollkommen falsch an dieses Projekt

Hast du die Frage nicht gelesen oder verstanden?

Was nützt hier, oder bei einer Bank, oder einer Firma für egal was zu fragen was dies und das kosten würde? Alle wollen möglichst viel verdienen!

Und du arbeitest für umme und bekommst alles geschenkt? Oder bist von Hause aus reich geboren?

Der Fragesteller geht das schon ganz richtig an. 

Und wenn jemand 1930 was gemacht hat, muss das heute nicht auch noch toll sein.

Antwort
von harmersbachtal, 22

eine Pellet Heizung da gibt's 3.500 € vom Staat aber mit 20.000 € muste schon rechnen preis ist bei Öl-Brennwert selbe

Antwort
von Kiboman, 31

Standard ölheizung je nach aufwand und umfang evt solar

rohrleitung heizkörper scheinen ja nicht vorhanden zu sein

zwischen  10.000-20.000 wenn nicht sogar mehr.

das kann man nur vorort nach Kundengespräch und angebot genauer sagen.

Kommentar von Contraviento ,

Danke ,für die schnelle Antwort ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten