Frage von Sternenmami,

Wie teuer war Eure Gleitsichtbrille und hat die Krankenkasse etwas zubezahlt?

Wegen einer jahrelangen hochdosierten Opiattherapie werden meine Augen jetzt in einem rasanten Tempo immer schlechter. Hatte ich vor drei Monaten noch +0,5 und +0,75, so bin ich inzwischen bei +1,5 und +2,0 gelandet. Ich brauche also dringend eine Brille und noch dringender einen Augenarzt, der sich mit solchen Fällen auskennt. Meine Augenärztin scheint nämlich ein klein wenig überfordert zu sein und hat keine Ahnung, warum es so schnell schlechter wird.

Naja, auf jeden Fall habe ich nicht sehr viel Geld und wüsste jetzt gerne, wie teuer Eure Gleitsichtbrillen waren und ob die Krankenkasse etwas zugezahlt hat.

 

Schonmal vielen Dank für Eure (nur ernst gemeinten) Antworten!

Gruß

Hilfreichste Antwort von lmelaniel,

die krankenkasse zahlt schon länger nichts mehr dazu - nur bei unter 18 jährigen.

ansonsten mach den sehtest beim optiker, da kostet es nämlich (meistens) nichts. der augenarzt verlangt meistens gebühr für den sehtest.

bei fielmann bekommst du eine gleitsichtbrille im günstigsten fall schon für umsonst, wenn du eine versicherung abschließt, die 50 euro pro jahr kostet. die kann man aber jederzeit kündigen und die versicherung ist bei einer gleitsichbrille auch sinnvoll. lass dich da einfach mal beraten. du hast dort auch die geld zurück garantie, d. h. wenn du irgendwo anders ein angebot siehst, das günstiger ist, kriegst du es da zum gleichen preis oder günstiger!

Kommentar von Sternenmami,

Vielen Dank für Deine Antwort.

Schade, dass einen die Krankenkasse da so hängen lässt. Stattdessen bezahlen die schön für die Folgen von Schönheitsoperationen und Kettenrauchern. Echt super!!! Zumindest für eine Erstbrille sollte es einen Zuschuss geben!

Vielen Dank für den Tipp mit der Versicherung. Werde mich da mal schlaufragen, ob es wirklich so einfach ist, dass man diese nutzt und gleich wieder kündigt. Kann ich mir nämlich ehrlich gesagt nicht vorstellen, denn so dämlich ist eine Versicherung nicht.

Fielmann habe ich schon von vielen Leuten empfohlen bekommen, aber fast genauso viele Leute sagten, dass die Brillen dort am Teuersten sind. Werde dann wohl vergleichen müssen.

Die Augenärztin hat nichts für die Sehtests genommen. Kann aber auch sein, dass das daran liegt, dass ich Zuzahlungsbefreit bin.

Deine Antwort war die ausführlichste Antwort, mit den meisten Infos, also hat sie die Auszeichnung "hilfreichste Antwort" verdient.

Kommentar von lmelaniel,

Vielen Dank erstmal :)

Ja, vergleiche einfach. Kommt ja nicht nur auf den Preis an, sondern auch, wie gut du dich dort beraten fühlst (seien wir mal ehrlich: schwarze Schafe gibt es überall ;)) Das ist das objektivste, was ich dazu sagen kann, arbeite nämlich auch bei Fielmann.

Das mit der Versicherung ist wirklich einfach. Du kannst die quasi auch sofort bei Abholung kündigen. Dann läuft sie nur ein Jahr, du hast Geld gespart und die Brille ist noch für dieses eine Jahr versichert. Aber schriftlich ist das immer ein bisschen schwieriger zu erklären.

Man kann sich natürlich bei jedem Optiker eine günstige oder eine richtig teure Brille holen, nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Kommt natürlich auf die Glasqualität, das Glasmaterial etc an. Und wenn, hast du wie gesagt bei Fielmann immer noch die Geld-zurück-Garantie wie oben schon erklärt.

Viel Spaß beim auswählen der neuen Brille (auf die Krankenkasse kann man sich heutzutage sowieso nicht mehr verlassen... leider!)

Antwort von TurkishGirl,

Wenn ich du wäre ,hätte ich aufjedenfall deine Brille bei Fillman gekauft ! Die sind da suuper billig :) Die krankenkasse bezahlt i.wie nur bis zum 12  lebensjahr max. 11euro pro glas.

Kommentar von Sternenmami,

Danke für Deine Antwort und die Infos.

Antwort von Dea2010,

Mit ärtzlichem Rezept zu Apollo-Optik marsciert. Die hatten grad ihr Gleitsicht-Angebot laufen, so hat mich die Brille nur 70€ gekostet (Neue Gläser in vorhandenes Gestell).

Kommentar von Sternenmami,

Da kann ich nur hoffen, dass die dieses Angebot immer noch haben, bzw. noch Mitte Juni, denn so lange braucht meine Augenärztin für die Untersuchungen und erst dann gibt es die Brille. Solange helfe ich mir mit diesen 5,- Euro-Brillen aus dem Supermarkt. Geht eigentlich ganz gut, sehen nur bescheuert aus.

Antwort von kiiwyy,

Also Gleitsicht hab ich nun nicht aber meine hat 200€ gekostet... aber die Krankenkasse zahlt nichts!

Kommentar von Sternenmami,

Vielen Dank. 200,- Euro ... puh!!! Da werde ich nächsten Monat wohl ordentlich das Haushaltsgeld strecken müssen.

Antwort von TwoDelta,

Versuch mal an einer Augenklinik (Uni) einen Termin zu bekommen, wenn die Werte so rasant sich verschlechtern.

 

KK zahlt nichts zu einer Gleitsichtbrille und so um die 500€ aufwärts musst schon rechnen, kommt immer auf die Gläserstärke, Beschichtung usw. an. Manchmal gibt es Angebote, würde mir bei Apollo ein Angebot holen und dann zu Fielmann, die machen es dann billiger.

Kommentar von Sternenmami,

Danke für den Tipp mit der Augenklinik. Ich denke auch, dass ich irgendwie in die Richtung Hilfe suchen werde. Kann ja nicht angehen, dass das so schnell schlechter wird. Mein Augenlicht ist mir nämlich sehr wichtig!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community