Frage von xXxnatixXx, 224

Wie teuer kostet ein Pferd?

Ich hab ne Frage und zwar wie viel kostet ein Pferd . ich meine es so wie z.B. Tierarzt oder ne Box oder Futter usw. Und da hab ich noch ne Frage wer kennt eine gute billige box in Wolfsburg und bis 5 km entfernt von Wolfsburg für ein Pferd und bitte sofort schreiben ob es Futter oder den Tierarzt dazu gibt Danke in voraus :*

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lheurebleue, 51

Ich rechne ebenfalls mit 600 pro Monat.
Darin ist alles inbegriffen, Boxenmiete, Hufschmied alle 6 Wochen (Viererbeschlag + Stollen), Osteopath, Turniere, Reitunterricht, kleinere wichtige Anschaffungen, Weide, Futter, Paddock, Wurmkuren und Impfungen.

Antwort
von VanyVeggie, 133

Hallo,

die Frage gibt es bereits 100x. Daher kopier ich dir einfach mal meine Antwort (so viel bezahl ich):

Anschaffungskosten:

- Halfter: 12 Euro

- Strick: 8 Euro

- Kappzaum: 60 Euro

- Longe: 15,90 Euro

- Gerte: 3,95

- Knotenhalfter: 4,99 Euro

- Putzzeug (Fellkratzer, Kardätschen, Hufauskratzer, Gummistriegel, Bürste, Box): 30 Euro

Sattel und Zaumzeug hab ich nicht. Je nachdem was man möchte, was passt und je nach Anfahrt des Sattlers können das 200 bis 5000 Euro sein. 

Das Pferd selber kann vom Schlachtpreis von ca 300 Euro bis über 10.000 Euro kosten. Ich habe 300 Euro für ein Tierschutz-Pferd bezahlt. 

Regelmäßige Kosten: 

Stallmiete: monatlich 250 Euro

Haftpflichtversicherung: ca 70 Euro

Hufschmied: 30 Euro

Impfung: (ich impfe nur gegen Tetanus) 60 Euro. 

Ersparnis für Tierarztfälle: monatlich 100 Euro (vorher sind am besten schon mehrere 1000 Euro angespart)

Wenn du reitest, dann käme noch Sattler und Reitunterricht hinzu. Wenn du auf Turniere gehst, dann musst du noch zusätzlich gegen Influenza impfen. Und wenn du ins Ausland gehst gegen Tollwut. Ansonsten gebe es da noch Herpes. Allerdings ist die Impfung sehr umstritten da es schadet und keinen wirklichen Schutz bietet. 

Wenn du dein Pferd in der Box hälst, dann kostet das allerdings auch die Gesundheit des Pferdes und dementsprechend Tierarzt. Pferde wollen nicht in einer Box leben, sondern sie wollen sich bewegen können und jederzeit Kontakt zu Artgenossen haben. 

Wenn du ausserdem jetzt schon schon billige Ställe suchst, dann du noch warten bis du dir ein Pferd leisten kannst. Für Billigställe zahlst du dann einen ganz anderen Preis. Rechne im Monat mit 400 Euro. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Urlewas ,

Fehlt noch u Unterricht, Beritt und eventuell Fahrtkosten.

Kommentar von VanyVeggie ,

Das ist wie gesagt das was ich bezahle und ich reite nicht. 

Kommentar von Urlewas ,

Schon klar- mir dem kommst du aus. Muss ja auch nicht jeder reiten. Nur, wenn eine 14 jährige so eine Drage stellt, würde ich im Normalfall davon ausgehen, dass sie ein Pferd möchte, wo sie auch drauf reiten kann. Und dass sie mir deiner Auflistung zu ihrem Papa geht und sagt : schau, ein Pferd kostet nur 400€ im Monat. Und Papa sagt findet dann, dass kann an grade so aufbringen, Pferd her - und dann geht das Dilemma los, und hier kommen dann die bereits erwähnten  Fragen: "wie krieg ich die Nase von meinem Pony aus dem Gras, ich krieg es nicht in den Stall..."

Kommentar von VanyVeggie ,

Selbst ein Pferd was noch geritten wird kostet durchschnittlich im Monat 400 Euro. Es seidem man will sein Pferd unbedingt in einem Luxus-Stall untergestellt haben wo die Stallmiete grade mal so hoch ist. 

Antwort
von xxCamarguexx, 40

Ich zahle durchschnittlich für meine Stute mit allem pro Monat 200 bis 300€.

Das ist allerdings sehr günstig da ich in mein Pferd in Eigenregie halte und so gut wie alles selbst mache.

Man sollte jeden Monat was zur Seite legen damit man genug Puffer hat falls das Pferd krank wird. Das kostet eigentlich immer ein paar 100€, wenns was größeres ist mehrere 1000€.

Schade dass du das Pferd in eine Box stellen willst. Das ist nicht artgerecht. Ich würde dir raten nach einem Offenstall zu suchen, dort können die Pferde frei entscheiden was sie machen, wo sie hingehen wollen und haben immer Kontakt zu anderen Pferden. Das ist dem Pferd als Herdentier sehr wichtig.

Ein Freizeitpferd kann von 0 bis mehrere 1000€s kosten.

Ich denke du solltest erstmal Praxis- und vor allem Theorieunterricht nehmen bevor du dir ein Pferd zulegst.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 65

Unter ähnliche Fragen findest du hunderte Antworten....

Jede Woche kommt hier mehrmals diese Frage in ähnlicher Form.

Wenn du nicht jeden Monat locker 600€ übrig hast, denk besser gar nicht drüber nach.

Kommentar von sukueh ,

Da kommt jetzt bestimmt wieder der übliche Spruch "Geld ist kein Problem, meine Eltern haben es ja" :-)

Kommentar von VanyVeggie ,

Naja 600 Euro sind jetzt etwas übertrieben. 400 Euro langen idR - 200-300 Euro Stallmiete und 100 Euro legt man für Tierarztkosten bei Seite. Mineralfutter und Huforthopäde braucht man ja nicht alle 4 Wochen.

Kommentar von Urlewas ,

Das kommt auch drauf an, wo man wohnt.

Fahrtkosten um zu. Stall zu kommen, hätte ich auch - der nächste Stall ist vielleicht nicht der beste...

Und, ganz wichtig, was fast alle vergessen: 

Ausbildungskosten!

kau, jemand kann sein Pferd auf Dauer vernünftig reiten, ohne dass mal jemand drauf schaut, oder gar wird Beritt nötig. Schau dich doch nur um, was hier für Fragen kommen:

" mein Pferd frisst und geht nicht weiter" bis " der Tierarzt sagt, mein Pferd ist zügellahm, was ist das? "......

Und dann kommen hier die Antworten: hol die nen Trainer oder nimm Unterricht - das können die aber meist nicht bezahlen, sonst würden sie hier nicht fragen.

Daher: für mich würden 600€ nicht mal reichen.

Der Stall, wo einigermaßen ordentlicher Unterricht geboten wird, kostet schon 500, und weitere 100 würde ich für Bildung ansetzten.

Da hätte ich also schon 600€ Ohne Tierarzt, Schmied, Fahrtkosten und so weiter...

Und ja, ich habe ca 15 Jahre Reiterfahrung und würde mich trotzdem keinem Pferd auf Dauer ohne Korrektur zumuten. Auch würde ich, im Falle ich bin krank oder so, jemand bezahlen, der sich um das Pferd kümmert und mich nicht darauf verlassen, dass das irgendeine Reitbeteiligung schon machen wird. Und so lange ich meinem Pférd solchen Luxus nicht gönnen kann, reite ich lieber Schulpferde.

Klar, manch einer hat es einfacher und etwas kostengünstiger. Aber hier gibt es eben mehr als genug dieser Rechnungen, und am Ende ist die Mühe sowieso für die Katz, weil diese Fragen von Kindern gestellt werden, denen die Eltern sowieso kein Pferd kaufen.

Kommentar von sukueh ,

Wenn man ein Pferd hat, fällt ja nicht nur Stallmiete sowie die relativ fixen Kosten wie Tierarzt, Hufschmied etc. an.

Reitunterricht, hier mal ein Ersatz der Ausrüstung (sei es für Pferd oder Reiter), den manuellen Therapeuten, Zahnkontrolle (was definitiv mehr als eine Impfung kostet).

Wir haben uns kurz nach den Pferden auch noch eine Anhängerkupplung fürs Auto angeschafft, damit wir im Zweifelsfall einen Pferdehänger ziehen können.

Viele der jüngeren Fragesteller müssten hierfür erstmal einen entsprechenden Führerschein machen - insofern würde ich solche Kosten auch zur "Pferdhaltung" rechnen, obwohl sie jetzt nicht so direkt mit dem Pferd was zu tun haben.

Selbst Leute, die ihre Pferde in Eigenregie halten, haben oft höhere Ausgaben als sie vorher einkalkuliert haben, weil man dann doch einen kleinen Reitplatz anlegen möchte oder die Koppeln anders einzäunen muss oder sich einen eigenen Pferdehänger anschafften....

Und die Stallmiete richtet sich ja definitiv nach der Region. In manchen Teilen Deutschlands dürftest du für 200 Euro gar nicht erst fündig werden. Hinzu kommt, dass mancherorts ja doch die Pferdesteuer eingeführt worden ist - da sollte man sich vor der Anschaffung eines Pferdes auch noch mal regional erkundigen, ob man mit diesen Kosten rechnen muss (ebenso die Kosten für eine Reitplakette).

Antwort
von sukueh, 83

Wie stellst du dir das denn bitte schön vor, "ob es Futter oder den Tierarzt" dazu gibt....

1.) Pferd kostet in der Anschaffung zwar einiges, der Unterhalt ist aber wesentlich teurer - natürlich, denn ein Pferd kauft (und zahlt) man nur einmal, den Unterhalt aber Jahrelang !

2.) Bei der Auswahl sowohl von Pferd und Einstellplatz achtet man definitiv NICHT NUR auf den Preis, sondern beim Pferd auf bestimmte Dinge (Ausbildung, Gesundheit etc.) und beim Stall (qualitativ gutes Futter in ausreichender Menge, Art der Unterbringung, Ausstattung des Stalls mit Halle, Reitplatz etc.).

Bei der Auswahl des Stalles ist dann auch auf die unterschiedlichen Angebote zu achten: Mal ist das Futter inclusive, mal muss man es selber zahlen. Mal ist eine bestimmte Art der Fütterung inklusive, will man was anderes, zahlt man das zusätzlich zur Einstellgebühr (und kümmert sich um Anschaffung und Fütterung in der Regel auch noch selbst)

Gut und billig dürfte relativ schwer zu finden sein, denn "gut" hat seinen Preis und ist im Wesentlichen auch davon abhängig, wo der Hof sich befindet. In Großstadtnähe dürfte es wesentlich teurer sein, einen Stall zu betreiben als irgendwo mitten in der Pampa. Dort (Pampa) hast du auch andere Preise, was die Futtermittelbeschaffung für den Stallbetreiber angeht. All das spiegelt sich in den Einstellgebühren ebenfalls wider. Nur auf den Preis eines Stalles zu achten, kann negative (bis tödliche) Folgen für dein Pferd haben.

3.) Den Tierarzt gibt's "nicht mit dazu". Den beauftragst du selber bzw. wenn du minderjährig bist, dann deine Eltern, wenn es notwendig ist und zahlst in auch selber. Flatrates in Sachen Pferdehaltung wird's vermutlich nie geben....

Und die Frage, mit welchen Kosten man in der Regel ungefähr bei einer Pferdehaltung zu rechnen hat, wurde hier und auch an anderer Stelle im Internet schon 1000-fach beantwortet. Nutz die Suchfunktion. Dein Fall ist auch nicht anders gelagert, als alle anderen ähnlichen Fragen (sollte das als Argument für die erneute Fragestellung jetzt noch mal angeführt werden).

Antwort
von LyciaKarma, 64

Du kannst so grob mit 500€ pro Monat rechnen, der Kaufpreis kommt extra dazu, genauso wie die erste Ausrüstung.

In WOB zentral sind die Ställe recht teuer, da muss man auch erstmal einen Platz finden. 

Die Frage ist auch immer, was der Stall für eine Ausstattung haben soll. 

Sorry, aber deine Frage klingt so, als hättest du von Pferden und dem Drumherum noch nicht viel Ahnung. Bitte such dir erstmal eine Reitbeteiligung, bei der du das alles lernen kannst. 

Antwort
von nicinini, 78

Den Tierarzt gibt's da nicht zu^^ und der ist auch so ziemlich das teuerste. Futter kommt aufs Pferd und deine Ansprüche an da können 50 Euro schon reichen. Bei boxen... da gibt es wiesen die nehmen so gut wie gar nichts, da gibt es vernünftige boxen die kosten so um die 200 und da gibt es edelreitställe mit Halle und stalljunge da gibt es keine Grenze nach oben^^ Alles in allem ist die Anschaffung noch recht günstig (nicht eingeritendes Mittelmaß Pony gib es schon ab 600 Euro auch da gibt es keine Grenze nach oben aber mit ein paar tausend ist zu rechnen). So Fakt ist aber wenn du nur das billigste will kommt bei mir die frage hoch, was passiert wenn dein Pferd krank ist? Eine Freundin musste mal 10000 Euro hinblättern weil das Pferd in eine Klinik musste. Hast du erspartes? Bist du Kreditwürdig? Du brauchst Geld wenn dein Pferd krank ist und das kann auch mal schnell hintereinander sein und wenn dann noch der Huf Schmied kommt ect.

Antwort
von KleinerEngel18, 48

Ein Tierarzt ist bei keiner Boxenmiete dabei.

Bei der Stallmiete kommt es darauf an, es gibt ziemlich billige und ziemlich teure Ställe. Es kommt meist auf folgende Faktoren an:

- Ausstattung des Stalls ( Halle, Platz, ...)
- Art der Unterbringung ( Offenstall, Box, Box mit Paddock,...)
- Dienstleistungen ( Fütterung, ausmisten, auf die Koppel bringen...)

Bei dem Futter kommt es darauf an, wenn das Futter vom Stall gestellt wird, also in der Stallmiete mit inbegriffen ist und dein Pferd kein Spezialfutter benötigt, brauchst du da nichts mehr hinzuzahlen.

Tierarzt ist so eine Sache. Es gibt eben Kosten für Impfungen, Wurmkuren, Zahnkontrolle, usw. die werden immer auf dich zukommen.
Dann kann dein Pferd jeder Zeit mal krank werden und eine hohe Tierarztrechnung kommen, evtl. muss das Pferd auch in eine Klinik.

Dann brauchst du noch eine Haftpflichtversicherung für das Pferd, am Besten mit OP- Versicherung, denn eine OP kann auch immer kommen und das wird richtig teuer.

Auch den Hufschmied darfst du nicht vergessen, der sollte alle 6-8 Wochen kommen und will dann auch bezahlt werden.

Dann gibt es noch das Equipment des Pferdes, dies kann jeder Zeit kaputt gehen und ersetzt werden müssen. Da solltest du auch immer Geld bei Seite haben.

Antwort
von Chiarissima, 69
Antwort
von traumwelt1, 27

Anschaffungspreis von meinem 2 Pferd (vom ersten weiß ich es nicht mehr, ich hab sie schon ziemlich lange)

Ausrüstung:

-Trense 34,90 €

- Zügel 14,90 €

- Gebiss 19,90 €

-Sattel + Sattler 1200,00 €

-Steigbügel 14,95 €

-Steigbügelriemen 12,95€

-Sattelgurt 37,90 €

-Schabracke 34,90 €

-Westernropeführstrick 17,90 €

-Halfter 24,95 €

-Führstrick 9,95 €

Putzzeug:

Kiste mit Putzsachen (Hufkratzer, Kardätsche, striegel, magicbrush etc.) 40,00 €

Sonstiges:

-Monatliche Stallmiete 165,00 € (Wir bekommen es billiger :) Halt weil der Stall meinen Großeltern gehört)

-Haftpflicht 70,00 € im Jahr

-Hufschmied bekommt 10,00 € pro Huf, also bei meinem jetzt 20,00 €

-Impfungen innerhalb von einem Jahr ca. 160,00 €

-100,00 € für Tierarzt im Monat zu Seite

Mein Pferd selbst hat 1500,00 € gekostet

Für den Reitunterricht muss ich nichts zahlen, da der Hof meinen Großeltern gehört.

Antwort
von lolihollerhop92, 63

Also das pferd alleine kostet ja schon so um die 3000 Euro für ein freizeitpferd. Turnier pferd ab etwa 4000 aufwärts. Mit dem Stall ist es bei uns so geregelt das wir im monat 150 zahlen egal ob weide stall oder sonstiges mit Verpflegung. Der tierartz ist relativ teuer für tätanusimpfung so um die 28-30 Euro für richtige Erkrankungen können da schon mal ein paar 100 er springen und op ist ab 1000 aufwärts.
Dann kommt noch hufschmied dazu etwa ohne Eisen 30-45 Euro mit Eisen ab 50-100 euro. Leider kenne ich keinen stall in Wolfsburg hoffe das ich dir trotzdem helfen konnte.
LG und viel Glück

Kommentar von sukueh ,

Ich hab schon für normale langwierigere Tierarztbehandlungen in Summa eine TA-Rechnung an die 1000 Euro gehabt. Um auf solche Summen zu kommen, ist nicht immer gleich eine OP erforderlich, sondern das hat es schnell mit einer Koppelverletzung oder irgendeinem Infekt, der sich nicht so schnell kurieren lässt....

Kommentar von Urlewas ,

Eine op bei Kolik, was ja schnell mal vorkommt, kostet 3000(!) €

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community