Frage von AkAnyBErnEr 12.01.2010

Wie teuer ist es Hunde zu züchten? Und was muss man dafür alles tun?

  • Hilfreichste Antwort von lotticarotti 12.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Erstmal brauchst du zwei Reinrassige Hunde der gleichen Rasse. Sie dürfen keine Märkel haben. Bedenke jedoh bei der Zucht, dass du Eher Geld ausgibst, als verdienst.( Tierarzt, Futter, Unterbringung) Abe ich würde es nciht machen( Es gibt so viele Hunde die ein neues Heim Brauchen. Wenn die alle weg sind, kann man immernoch züchten)

  • Antwort von Jolly 12.01.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als erstes Mal sollte man Ahnung von Hunden haben und nicht nur gucken wieviel man verdienen kann!!! Ich finde dir Frage unmöglich.Du nennst noch nicht mal eine Rasse! Es hört sich so an, als wolltest du nur schnell Geld verdienen, ohne Rücksicht auf die armen Hunde.kopfschüttel

  • Antwort von Neufiliebe 12.01.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    die tierheime sind voll nbis zum anschlag. millionen von hunden brauchen weltweit ein sicheres heim, da muss man nicht noch welche nachproduzieren. wenn du etwas über hundezucht wissen wilst, dann lies z.B. "hundezucht" von dr. helga eichelberg. da lernst du ein paar grundlagen.

  • Antwort von Himbaerli 12.01.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Um "züchten" zu können, bedarf es erstmal eines riesigen Wissensschatzes zum Thema Hund. Darüber hinaus noch mehr, aber das tut erstmal ncihts zur Sache.

    Wer dieses Wissen nicht hat, sollte vom "Züchten" die Finger lassen. Ansonsten unterscheidet er sich kein Stück von gewissenlosen Hundevermehrern, die auf Kosten der Tiere Profit machen wollen und letztendlich nur die Tierheime füllen.

    Darf ich mal deine Fragen der letzten Tage zusammenfassen?:

    Wie ist das so mit einem Pflegehund & wo bekommt man einen ???

    Hallo, alle zusammen. Mein aller größter Wunsch ist ein Hund, da meine Eltern aber dagegen sind, bin ich auf die Idee gekommen mich vielleicht erstmal um einen Pflegehund zu kümmern!

  • Antwort von alphonso 12.01.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    wenn du so fragst: lass es bleiben.

  • Antwort von waermefreund 13.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du schiesst mit Deinen Gedanken weit über das Ziel hinaus. Wer diese Frage stellt war noch nicht selbst ei einem Züchter um sich dort direkt zu erkundigen. Auch hast Du noch nicht einmal einen Hund. Kennst Du das Wort Ersthundtäter? Das umschreibt alle Fehler, die Du mit und an Deinem Hund begehen wirst, und ist ein Indikator für die Entwicklung Deines Hundeverstandes. Wenn Du Deinen Hund tatsächlich bekommen solltest melde Dich mal in drei Jahren bei mir und zeige mir, was Du aus ihm gemacht hast.

  • Antwort von bignose 13.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, 1. bist du nicht volljährig und kannst sowieso nicht züchten. 2. hast du keine Ahnung von Zucht (dafür machen die Leute, die das ernsthaft betreiben wollen, eine umfassende Ausbildung), 3. hast du gar keinen Hund und auch offenbar keine Hundeerfahrung, 4. scheinst du nicht mal mit deinen Hasen zurechtzukommen. Also mach dir bitte um naheliegende Dinge wie Schule und so weiter Gedanken, statt dich mit so abwegigen Dingen wie Zucht mit einem noch nicht existierenden Hund einer noch nicht festgelegten Rasse zu beschäftigen. Gruß, Kerstin

  • Antwort von santolina 12.01.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    lass es sein, oder willst Du das Elend der Tiere noch vergrössern....

  • Antwort von Maddy92 12.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zuerstmal solltest du dich einem Zuchtverband anschließen. Deine Hündin und der Deckrüde müssen auf etliche Krankheiten untersucht werden vor dem Decken. Vorher solltest du auch Kontakt mit anderen Züchtern aufnehmen die dir alles erklären und dir beim ersten Wurf auch helfen.

    Welpen kosten auf jeden Fall viel viel Zeit, Putzmittel, Geld und Nerven. Viel verdienst du daran dann nicht, du bekommst halt die Kosten rein und bisschen was extra. Informier dich vorher auf jeden Fall gut, kauf Bücher, besuch Züchter,...

  • Antwort von Marion79 12.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zuerst sollte man sich mal mit der Rasse die man züchten will auskennen ! Außerdem wirst du durch Hundezucht nicht reich werden, zumindest nicht wenn du es vernünftig machen willst, denk an Tierarztkosten, besonderes Futter usw.

  • Antwort von Biggi2007 13.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du bist noch minderjährig, also ist es für Dich vollkommen unrelevant. Aus Deinen anderen Fragen zu schließen, muß ich Dir sagen: Lasse es lieber, auch wenn Du erwachsen bist.

  • Antwort von Stoeckl 12.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Als erstes solltest Du Dich auf die gewünschte Rasse festlegen, und danach rate ich Dir,Dich bei einem für diese Rasse zuständigen, im VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen)zugelassenen Hundeverein (Adresse findest Du im Internet) weiter zu orientieren. Falls Du allerdings aus Gründen des Gelderwerbs züchten willst, bedaure ich meine Infos heftig.

  • Antwort von Flicklynn 12.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Naja, beim Hundezüchten gehört auf jedn Fall viel Hundeverstand und Erfahrung dazu. Weiters sollte man auf die Gesundheit und die gute prägung der Welpen achten, aber auch auf die seiner Zuchttiere. Man sollte sich die Deckrüden gut ansehen. Auf jeden Fall solltest du dir einige hundezuchtbücher kaufen, die kännen die sicher am meisten helfen. Wenn du dann einiges gelernt hast geh zu einem zcuhtverband und tausch dich auch mit anderen leuten aus. Überlege dir gut welche rasse du züchten möchtest damit die Begeisterung da ist ! Wenn man seriös udn gute Hunde züchtet kann man schon Geld verdienen, da ja dann das Geld für das Halten der Hunde, und für das Chipen und Entwurmen der Welpen und für die Deckgebüh der Deckrüden durch das Verkaufen der Welpen wieder reinkommt. Weiters sollte man mit seinen Hunden auf Austellungen gehen und die Hunde die zur Zucht genommen werden müssen ganz gesund sein ! Du musst auch Verantwortung für die Welpen übernehmen und sie nicht einem Welpenhändler oder so anbinden wenn du sie nocht "loswirst". Achte darauf dass die Familien und menschen zu denen deine Hunde kommen auch wirklich gut für deinen Welpen sorgen können. Du brauchst aber auch ein gutes Startkapital !

    Auf jeden Fall sollte jeder der Hunde züchtet dies mit viel Gewissen machen und seine Arbeit gut machen damit man nicht dafür sorgt dass noch mehr Hunde in den Tierheimen landen !

    Ich hoffe ich konnte dir helfen ! glg Fl!ickLynn

  • Antwort von AkAnyBErnEr 12.01.2010

    Es geht mir doch garnicht um das Geld! Es geht mir um die Tiere! Und wegen der Rasse sind wir uns noch nicht ganz einig, deswegen habe ich auch keine angegeben... Tendieren aber zu Berner Sennenhund... Frage mich ob das geht mit unseren NAchbarn zusammen zu züchten!?

  • Antwort von leyra 12.01.2010

    http://www.vdh.de/news/zuechterplakette2010.php such dich mal durch, doch sollte der gewinn eines Hundes nicht an vorderster stelle stehen!

  • Antwort von deFleescha 12.01.2010

    Kommt auf die Rasse an, kommt drauf an, ob du einer Zuchtvereinigung angehörst (viele Pflichten). Primärinvestition ist eine Rassehündin mit Papieren, welche natürlich entsprechend teuer sind ...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!