Frage von amitzle, 35

wie teuer ist, dass stechen eines Ohrloches beim Piercer?

ich war heute beim Juwelier wo ich mir als Kind meine ersten Ohrlöcher und Ende Januar mein zweites Ohrloch (nur linkes Ohr) ich war dann heute wie gesagt dort um mir mein drittes am linken Ohr stechen zulassen, sie meinte aber dass die das nicht dürfen, da es da nicht mehr weich ist und da dann der Beginn des Gewebes ist. (würde mich wenn es gehen würde 6€ kosten) Dann wollten wir zu einem Piercer hin, da ich in einer kleinen Stadt wohne gibt es hier nur zwei Piercingstudios, dort könnten wir heute aber nicht mehr hin. Jetzt zu meiner Frage, wie teuer wäre das stechen beim Piercer? Wie teuer? Wie ist der Schmerz? (1-10 von kaum (1) zu höllisch (10) aufwärts) Und ob ich mir denn bei BijouBrigitte eins schießen lassen könnte, denn ich habe leider nur gefragt ob es eins geht, nicht ob ein drittes geht. LG :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelftMir123, 24

Die Entscheidung, zu einem Piercer zu gehen ist völlig richtig und sollte schon beim ersten Loch gefällt werden. Juweliere sind nicht in der Lage, ein Piercing seriös und hygienisch zu stechen - sie besitzen weder das nötige Wissen noch die Ausrüstung dazu. Schießen sollte man gar kein Piercing (eine Regelung wie "ab dem X. darf man das nicht" gibt es allerdings nicht - so viel zum Fachwissen des Juweliers), es ist unhygienisch und ungeeignet. Der Preis von gerade mal 6 Euro zeigt wie viel Wert auf Sauberkeit und Qualität gelegt wird, nämlich gar keiner. 

Auch bei BijouBrigitte ist ein seriöses Ohrloch nicht möglich, es kann allerdings sein, dass sie es aus Geldgier dennoch schießen. Naja, ein Mitarbeiter mit Fachwissen (über das Piercen) und einem Verantwortungsgefühl gegenüber seinen Kunden wird dich wegschicken, egal welche Stelle. 

Beim Piercer sind die Preise von Studio zu Studio unterschiedlich. Ein Piercing kostet oft um die 50 Euro, wobei Piercings am Ohrläppchen manchmal darunter liegen, da es recht häufig gestochen bzw. weit verbreitet ist. Letztendlich spielt der Preis aber nur eine sehr geringe Rolle, viel wichtiger sollten dir die Hygiene und das Fachwissen sein.

Schmerzen sind bei jedem Menschen völlig anders - Aussagen wie "ach, tut gar nicht weh, mach ruhig" oder "tut voll weh, lass es" sind daher sinnlos. Bei manchen ist es ne 1, bei anderen ne 10 ;)

Kommentar von amitzle ,

danke für dein kommentar!

mir ist gerade aufgefallen wieviele wörter ich bei meiner beschreibung vergessen habe, wie ich gewebe mit knörper verwechselt habe und schießen mit stechen haha 😂

werde am freitag zum piercer gehen, danke nochmal! :) 

Kommentar von HelftMir123 ,

Danke für den Stern :) 

gute Entscheidung, so lange du zu einem guten Studio gehst wirst du viel Spaß mit dem neuen Piercing haben :) 

Antwort
von Kirschkerze, 24

50 € etwa. Und viel mehr weh tun als ein normales Ohrloch tuts auch nicht.

Und schießen lassen solltest du ab dem 3. "Ohrloch" nicht mehr. Ab der Höhe ist eine Menge Knorpelgewebe und da kann schießen ordentlich schief gehen (eigentlich sollte man die Lobes auch nicht schießen lassen, nur ist es an der Stelle noch eher verzeihbar). Solltest du also tatsächlich einen Laden finden, der das macht (weil es ja so Vollpfosten gibt, die davon keine Ahnung haben leider), dann solltest du dann im Zweifel mit den Konsequenzen leben. Eine davon wäre dass es dir eventuell den Knorpel zersplittern kann und dann wird dir die Stelle dein Leben lang weh tun)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community