Frage von MartinLutherIII, 166

Wie tat Jesus Wunder und warum die Anhänger von Jesus von seinen Wundertaten erzählen?

Das ist eig die Frage (reli evg.)

Antwort
von Dxmklvw, 3

Es gibt keine Wunder. Es gibt lediglich Dinge, für die noch keine logische Erklärung gefunden wurde.

Krankenheilung ist eine vielschichtige Angelegenheit. Wer die Pest hat, der stirbt unbehandelt höchstwahrscheinlich daran - er muß es aber nicht zwangsläufig, wenn aufgrund psychischer Ereignisse eine Abwehrlage entsteht, die diese Krankheit besiegt. Auch Glaubenskraft kann da geeignet sein.

Wer gelähmte Beine hat, ist nicht in jedem Fall dazu verurteilt, nicht mehr laufen zu können. Wenn psychische Ursachen vorliegen, dann kann auch ein Eingriff in die Psyche Heilung hervorrufen.

Wer (auf die Zeit vor 2000 Jahren bezogen) seine Mitmenschen täuscht, um Geld mit Betteln zu verdienen, der wird nach genügend langer Zeit froh sein, gefahrlos aus der Sache herauszukommen. Da ist dann ein sog. Wunder allemal besser, als dabei erwischt zu werden, doch laufen zu können, nur um dann von einem wütenden Mob erschlagen zu werden.

Auch Tote auferwecken ist nicht unbedingt ein Wunder. In früheren Zeiten gab es vermutlich völlig andere Ansichten darüber, wann ein Mensch wirklich tot ist, verstärkt noch durch klimatische Umstände, die eine möglichst frühzeitige Bestattung notwendig machten.

Wäre jemand von den wirklich Toten aufgrund besonderen Vorgehens auferstanden, dann wäre eher anzunehmen, daß sich Könige und Mächtige massenhaft um Jesus herumgedrängt hätten. Das ist aber nicht geschehen.

Schaut man in die heutige Zeit, dann ist bei vielen Absplitterungen der christlichen Religionen ebenfalls von verschiedenen großartigen Wundern die Rede. Diese finden aber auffälligerweise stets irgendwo am Ende der Welt statt, und es findet sich niemand, der dabei war. Dazu kommt, daß in den wenigen Fällen, die sich nicht der Kontrolle entzogen, immer nur Jahrmarktgaukeleien entlarvt werden konnten.

Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, völlig vernunftfrei Wunder zu produzieren und Dinge für echt oder wahr zu halten. Man kann vereinfachend auch einmal sämtliche Knochenstücke irgendwelcher "Heiliger" addieren, die angeblich echt sind und irgendwo aufbewahrt werden. Das Ergebnis wäre dann, daß diese "Heiligen" mindestens die Größe eines Tyrannus Rex erreicht haben müßten. Ähnlich verhält es sich mit Splittern des Kreuzes Jesu, wobei sich die Frage stellt, wieviel Hektar Wald wohl erforderlich waren, um ein solches Kreuz zu bauen.

Die Wunder von Jesus können deshalb für nichts maßgeblich sein, es sei denn, man benötigt solche Wunder, um einer anderen Sache im Nachhinein den Anschein von Glaubwürdigkeit zu verleihen. Und ob Jesus nun irgendwo über das Wasser gegangen ist oder nicht, sollte ganz sicher kein Kriterium dafür sein, ob sich jemand entscheidet, zu seinem Nachbarn nett zu sein oder ihn weiterhin zu ärgern.

Antwort
von dadita, 56

Tat er nicht. Aber wie einer ganzen Reihe von anderen Sektenführern wurden ihm von seinen Anhängern Wunder angedichtet. Dies war der Versuch seine angebliche "göttliche Herkunft" herauszustreichen.

Kommentar von rafera ,

und woher weißt du das?

Kommentar von dadita ,

Aus dem selben Grund, aus dem ich weiß, dass es nicht der Osterhase ist, der die Eier versteckt, oder der Weihnachtsmann der die Geschenke bringt. Wunder gibt es nicht, egal ob sie von Zeus, Apollo, Gott, Mohammed, oder Jesus "erschaffen" werden. Sie sind das alleinige Werk der anhänger dieser Sektenführer/Märchenfiguren. 

Kommentar von danhof ,

Und du meinst allen Ernstes, dass diese Antwort dem Fragesteller weiterhilft?

Antwort
von nowka20, 13

er behandelte psychische erkrankungen

Antwort
von Allexandra0809, 64

Wie Jesus Wunder tat? Das war für ihn wohl kein großer Akt, denn er ist Gottes Sohn und kann somit auch mit einem Wort ein Wunder vollbringen.

Seine Anhänger erzählten von diesen Wundern, weil sie es allen anderen Leuten mitteilen wollten, was sie erlebt haben.

Antwort
von Wilkinson, 6

Weil man von der Großartigkeit Jesu auch heute noch gar nicht genug erzählen kann. Und die Frage nach einem "Wie" stellt sich eigentlich nicht.

"Ich und der Vater sind eins"... sagte Jesus. Was Gott möglich ist, das ist unserem Herrn Jesus auch möglich. Ein " vielleicht ja doch nicht" gibt es nicht!!

Antwort
von Linuxaffiner, 21

Martin Luther brachte es einmal auf den Punkt - "wer nicht glaubt (darauf vertraut) mit dem kann Gott keine Wunder tun". Es gibt auch heute noch Wunder - man muß sich nur einen Sinn für diese Wunder bewahren.

Nur mit dem Verstand lassen sich Wunder nicht erfassen und begreifen - das ist alles eine Frage des Vertrauens nicht des Wissens.

LA

Kommentar von najadann ,

ja genau das ist die Wahrheit, nur mit dem Verstand lassen sich Wunder erklären.

Das Problem ist, Gläubige suchen nicht nach der Wahrheit, sondern nach Wunder.

Antwort
von rafera, 30

Jesus ist Gottes Sohn, er erfüllte durch die Wunder prophetische 

Weissagung. Die Bibel ist übrigens das einzige Buch, indem prophetische Weissagung gemacht wurde und die auch eintraf. 

Jesus hat Alles, absolut Alles gemacht, die Erde, den Menschen und und und...

die Wunder tat er auf unterschiedliche Weise. Entweder indem er entsprechen den Befehl dazu erteilte, z.B. wie schon erwähnt, komm raus Lazarus (Lazarus war nämlich schon gestorben), oder indem er einen Brei formte um einen Blinden wieder sehend zu machen oder indem eine Frau ihn Berührte. Sie litt an Blutungen und war im Moment des Kontaktes geheilt. Er hat auch einen Diener geheilt der an einem anderen Ort verweilte,das war dann durch die Kraft seiner Gedanken.

Die Jünger haben dies weiter erzählt, weil die Juden auf den Erlöser warten und all diese Wunder sind das Zeichen dafür, dass Jesus Jener ist.

Anmerkung: ich finde das war kein Zufall, dass zu dieser Zeit die erste Volkszählung statt fand. Somit sind viele Dinge bis Heute auch ohne Bibel nachweisbar.

Bewahre den wahren Glauben, der in der Bibel steht.

Alles andere ist von Menschen gemacht und nennt sich Religion.




Kommentar von dadita ,

Absolutes Wunschdenken. Prophezeiungen gibt es wie Sand am mehr, manche sind, wie in der Bibel, so allgemein und vorhersehbar formuliert, dass sie eintreffen müssen, manche basieren einfach auf Glück. Beispiele sind das Orakel von Delphi und die Weissagungen des Nostradamus.

Jesus hat gar nichts gemacht, sofern er existiert hat, war er nur ein weiterer antiker Sektenführer wie man sie zur damaligen Zeit an jeder Ecke treffen konnte. Er war lediglich etwas erfolgreicher als die meisten. 

Die "Bibel" ist eine Ansammlung von Texten welche Größtenteils Jahrzente nach dem Tod aller beteiligten verfasst wurden. Ein Großteil der Texte, viele davon wesentlich älter als jene die es in die Bibel geschafft haben, wurden von den damaligen Kirchenoberen verboten und zerstört. In vielen ist Jesus als ganz normaler Mensch beschrieben, mit Frau und Kindern...und ganz frei von Wundern. Eben ein charismatischer Anführer. 

Aber die Kirche wollte es anders und nun, knapp 1500 Jahre später, plapperst du es nach :)

Kommentar von danhof ,

Und wieso plapperst du von "Jesus hatte Frau und Kinder"? Wo kommen diese Informationen her? Wenn du doch selbst Jesu Existenz infrage stellst? Die Bibel ist offenbar nicht glaubwürdig. Mit ihren vielen Übersetzungen, Übertragungen und handschriftlichen, akribischen Kopien. Aber irgendwelche Dokumente, auf die nicht weiter eingegangen wird, dann schon?

Dann plappern zwei Milliarden Menschen auf der Erde also nur nach? Ziemlich anmaßende Haltung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community