Wie strukturiert ihr euren Alltag mit zweitem Kind?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wo ist das problem? den normalen tagesablauf (frühstück, mittagessen, abendessen, schlafenszeit) wird ja weiterhin eingehalten. zwischendurch braucht baby halt öfter mal eine flasche und muss gewickelt werden und schläft anfangs auch viel mehr. das kann man einem kleinkind schon recht gut erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamiMitHerz2014
06.01.2016, 12:35

Wir versuchen es unserer Tochter so gut es geht zu erklären. Sie hat mittlerweile auch verstanden, dass da ein kleines Baby in Mamas Bauch ist und es dann auch irgendwann da ist. Mal sehen wie es wird wenn das Baby tatsächlich da ist.

0

Ihr werdet erstmal im Chaos versinken....

Wenn deine Tochter an bestimmte Rituale gewöhnt ist, versucht diese unbedingt soweit es geht beizubehalten. Das gibt ihr Halt und Ordnung. Es ist normal, dass sich viel um das "neue" Kind dreht, deshalb muss sie Sicherheit haben.

Das spielt sich alles ein, macht euch nicht soviel Sorgen. Kleiner Tipp noch: Wenn Besuch kommt, stürzt der sich gerne sofort auf das Baby. Bittet alle darum, dass ausdrücklich erst die "Große" begrüßt wird. Sie merkt das nämlich, wenn sie die zweite Geige spielt. Dem Baby ist das egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamiMitHerz2014
06.01.2016, 12:33

Das ist eine sehr gute Idee, vielen Dank! Das werden wir unseren Bekannten dann schon vor der Geburt sagen.

Da wir zu zweit sind, denke ich mal, dass das ganz gut funktionieren wird. Zur Not könnte mein Freund die Kleine ins Bett bringen während ich das Baby stille. Vielleicht finden wir da einen guten Weg, dass unsere Tochter bei ihrem Ablauf bleibt

0

So wenig wie möglich planen - so viel wie möglich entspannt auf sich zukommen lassen. Du kannst es eh nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamiMitHerz2014
06.01.2016, 12:30

Das klingt leichter als getan. Natürlich versuchen wir es auf uns zukommen zu lassen, aber eben weil sie so lange gebraucht hat sich an den Alltag zu gewöhnen,  haben wir Bedenken.

0

Wie Struktur? 😂😂kannst vergessen das größere Kind muss in den kindi dann geht es ganz gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamiMitHerz2014
06.01.2016, 12:29

Wir haben uns ganz bewusst gegen einen Kindergarten entschieden, bis sie 2 Jahre alt ist. Bis Juli wird sie zu einer Tagesmutter gehen und danach bin ich mit den Kindern zuhause.

Allerdings kann unsere Tochter ja nicht im Kindergarten wohnen ;-) Abends wäre sie sowieso zuhause.

0
Kommentar von PLOOS
06.01.2016, 12:34

Gut das ist eure Entscheidung. Aber ich sehe die Entwicklung eines sozial Verhaltens ganz stark dadurch beeinflusst.

Der Ablauf muss sich für alle natürlich realisieren lassen.

Bei uns ist es so das etwas mehr Altersunterschied ist. Aber das passt schon ganz gut.

0
Kommentar von PLOOS
06.01.2016, 12:41

Nein das habe ich nicht gesagt! Alles gut! Ich habe nicht richtig gelesen! Mein Fehler.

Dann bleibt evtl nur die Tagesmutter um ein wenig Entlastung zu haben. Wenn Du stillen solltest brauchst du natürlich die Kraft . Und dann auf 2 Hochzeiten tanzen ist mehr als stressig.

0

Meine großen haben 18 Monate Abstand und grob gesagt musste das baby sich dem Ablauf unterordnen.

Ich fand das 2. Kind einfacher als das erste, eben weil man schon Struktur im Tagesablauf hat. 

Anpassungen ergeben sich von selbst durch das verhalten der Kinder, da würde ich mir vorher keine großen Gedanken machen.

Einzig die Frage des Transports zwei so kleiner Kinder sollte vorher durchdacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung