Wie streng ist die Vorrangprüfung des Arbeitsamts bei der Jobsuche von Amerikanern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ich im Arbeitserlaubnisverfahren arbeite kann ich dir sagen, dass die Arbeitsagentur auf jeden Fall den Tarif/die Bezahlung prüfen wird und ggf. den Arbeitsmarkt, ob bevorrechtigte Bewerber zur Verfügung stehen. Das kommt darauf an, in welchem Landkreis dein Freund arbeiten möchte.
Dann kommt es darauf an, was genau beantragt wird. Bei der blauen Karte kommt es auf die Qualifikation an. Handelt es sich um einen Mangelberuf? Dann stehen die Chancen bei angemessener Bezahlung ziemlich gut. Manche Fälle sind sogar zustimmungsfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Connichiwa
03.11.2016, 10:44

Vielen Dank. Mein Freund hat einen Master in Marketing & Communication und sucht auch in diesem Bereich im Raum Rhein-Main. Was zu finden, sollte das kleinere Problem zu sein, das Gehalt ist dann wohl entscheidend?!

0
Kommentar von Dose7
03.11.2016, 10:51

Zustimmungsfrei ist die blaue Karte bei einem Jahreseinkommen von 49.600,00€, egal ob Mangelberuf oder nicht. Wäre ein Monatsgehalt von 4133,33€. Bei einem ausländischen Hochschulabschluss in einem Mangelberuf beträgt erforderliche Jahreseinkommen 38.688,00€. Dabei wird bei der Vorrangprüfunf die Vergleichbarkeit der Arbeitsbedingungen geprüft.

0

Es geht um meinen Freund. Es hat in den USA Marketing & Communication studiert, spricht leider kein deutsch. Sollte er die Gehaltsgrenze für die Blue Card nicht erreichen, prüft das Arbeitsamt ob es nicht einen europäischen Bewerber gibt. Habe gehört, dass dann die Chancen dann sehr gering sind. Wer mich in der Hinsicht beruhigen kann, sollte das dringend tun :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?