Frage von Ketchum26, 56

Wie stille ich ein zweijähriges Kind ab?

Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und ich würde ihn gerne abstillen. Bisher hatte ich tatsächlich ein bisschen die Hoffnung, er würde sich von alleine abstillen, aber danach sieht es so überhaupt nicht aus. Wenn es nach ihm ginge würde er 24 h am tag trinken. Ich bin alleinerziehend, es kann ihn also niemand anders ins bett bringen o.ä. Schnuller nimmt er nicht. Flasche nur wenn er grad eh nicht stillen will. In der Krippe oder wenn ihn meine eltern mal abends ins bett bringen funktioniert das einschlafen problemlos. Wir stillen auch noch tagsüber. Verweigere ich ihm die brust, wird er extrem wütend und lässt sich dann auch nicht mehr ohne brust beruhigen. Die Situation ist also schon ziemlich verfahren. Würde mich allerdings über Tips sehr freuen.

Antwort
von beangato, 54

Ich habe bei meinem letzten Kind nach 1/2 Jahr agestillt. Einfach immer 1 Woche lang 1 Brustmahlzeit durch die Flasche bzw. später durch Brei ersetzt.

Was bekommt er denn in der Krippe? Da kannst Du doch auch nicht stillen.

Antwort
von hertajess, 38

Also wenn Du eh da bist will er seine Brust? Warum dann nicht. Durch die Muttermilch wird sein Immunsystem in unserer überhygienisierten Welt besser dabei unterstützt sich gesund entwickeln zu können. Fällt mir spontan als Grund für langes Stillen ein. 

Auf Deine Frage: Immer wieder andere Nahrung anbieten. Ich habe damals als das erste Interesse an meiner Ernährung aufkam angefangen mein Essen nur noch in kleinen Dosen zu würzen da der Verdauungsapparat eines Kleinkindes noch nicht unsere Würzmenge verträgt. Bei meinem Kind war es nötig abzuwarten ob es mitessen wollte oder nicht bevor ich für mich einen Teil des Essens abtrennen konnte auf dem Teller und nachwürzen. Mein Herzblatt probierte also ohne dass ich mir Gedanken um Schäden machen musste, ich erlernte den gerade aktuellen Geschmack, richtete mich danach aus. Waren es nur ein oder zwei Löffel sogenanntes normales Essen so waren es immerhin schon mal so viele Löffel. In der Regel konnte ich in Ruhe essen, die Küchenarbeiten anschließend erledigen und erst danach wurde wenn meine Brust verlangt. 

Die Brust geben ist bedeutend Mehr als nur Nahrung darreichen. An der Brust wird Liebe, Fürsorge, Schutz, Beborgenheit gegeben. Da ich mein Kind immer dann wenn es nicht fest schlief am Körper trug wurden eben diese Bedürfnisse auch ohne Brust gestillt. Ich hatte einen Baby-Rucksack den ich meist mit dem Kind nach vorne trug. 

Antwort
von AlienaCato, 43

Im Buch von Renz-Polster erklärt er wie und warum das evolutionäre Erbe in unseren "Steinzeitbabys" wirkt. Um so älter das Kind beim Abstillen umso mehr Terror gibt es. Sie haben ja genug Reserven und sind nicht mehr so stark auf die Brust angewiesen. Stillt man ein Baby sehr früh ab, nimmt es das was es bekommt um zu überleben. Das Abstillalter beim Menschen liegt zwischen 2,5 und 7 Jahren. Die deutschen "Kurzzeitstiller" sehen sich als Norm. Ich habe noch keine Erfahrung mit dem Abstillen. Hier noch ein Link: http://www.stillkinder.de/8-tipps-fuer-liebevolles-abstillen-nach-dem-1-lebensja...   Ich denke das kriegt ihr hin. Vielleicht nicht ganz abstillen, das er immer abends darf wenn er möchte oder ähnliches. Ich weiß nicht in wieweit man etwas mit einem 2-jährigen absprechen kann? Viel Erfolg. 

Antwort
von Goodnight, 33

Dein Problem ist nicht das Stillen an sich, sondern deine Angst dem Kind Grenzen zu setzen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten