Frage von heiko10, 72

Wie steuert das islamische Bankwesen die Geldpolitik?

Antwort
von andre123, 10

Die Frage ist hervorragend, du hättest aber vlt. besser schreiben sollen " Wie steuert die Notenbank eines islamischen Staates mit Zinsverbot die Geldpolitik. Ich glaube nämlich , hier hat kaum jemand deine Frage richtig verstanden.

Ich weis es aber  leider auch nicht. Kann nur vermuten, daß die Geldmenge lediglich über zinslose Quotenzuteilung und Mindesreserve gesteuert wird.

Würde mich hier auch über eine gute Antwort freuen 

Kommentar von heiko10 ,

ok danke, ich stelle dann die frage nochmal

Antwort
von 1988Ritter, 63

Genau wie alle anderen auch. Das Märchen von der zinslosen Tätigkeit ist im Bankwesen eh nicht möglich. Die nennen das halt nur alles anders.

Zum Beispiel.

Ein Muslim braucht einen Gebrauchsgegenstand den er sich nicht leisten kann. In dem Fall kauft diei islamische Bank für den Muslim, und der Muslim zahlt bei der Bank monatlich erhöhte Raten.

Na.....kommt das bekannt vor ? Ähnelt doch sehr stark einem Mietkauf.

Kommentar von heiko10 ,

Mein Fragen ist, wie das Islamic das Zins ersetzt. Das mit den Krediten hab ich verstanden. Die Zentralbank hat kein Einfluss auf die islamischen Banken und daher können Sie die Menschen bspw. nicht dazu anregen, ihr Geld anzulegen (wenn der Leitzins steigt) oder dazu anzuregen zu investieren und zu konsumieren ( wenn der Leitzins gesteigert wird). D.h. es kann dazu kommen das immer mehr Menschen ihr Geld anlegen und die Bank kauft immer Immobilien für die Menschen, das ist zwar gut, aber irgendwann muss man dagegen wirken und die Konjunktur abschwächen, damit der Markt im Gleichgewicht bleibt.

Kommentar von 1988Ritter ,

Ja nochmal....er benennt es anders.

Statt Guthabenzinsen werden halt Bonuszahlungen für Einlagen ausgegeben.

Statt Kreditzinsen werden Bearbeitungsgebühren berechnet.

Kommentar von heiko10 ,

Meine Frage ist es nicht wie die Islamischen Banken ihr Gewinne erzielen bzw. ihre Kosten decken, sondern wie Sie die Geldpolitik steuern, wenn bspw. immer mehr Menschen ihr Geld anlegen und die Bank immer nur Immobilien an ihre Kunden verkaufen, dann entsteht irgendwann ein Immobilienboom. So, wie drosseln die islamischen Banken dann die Konjunktur? Den Leitzins gibt es ja nicht.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Gute Frage, ich verstehe auch deinen Gedankengang dahinter.

Ich könnte mir vorstellen, dass dann die Zentralbank z.B. den ohnehin viel effektiveren Weg der direkten Mengenkontrolle geht. Es kann ja sein, dass die Banken in islamischen Staaten eben strikten Vorgaben von der Zentralbank unterliegen, wieviel Gebrauchsgestände sie nach dem o.g. "Motto" kaufen dürfen. Das ist meiner Meinung sogar noch etwas effektiver als die indirekte Steuerung über einen nur kurzfristigen Leitzins. Ohne Steuerung würde ich mal spontan sagen, müsste die Inflation relativ unkontrolliert und stark schwanken.

Schau doch mal hier , ein Beispiel ( nicht ganz gut, weil das oberste Ziel ist die Beibehaltung des feten Wechselkurses ).

https://www.sagia.gov.sa/Investment-climate/Some-Things-You-Need-To-Know-/Moneta...

Kommentar von hell12 ,

Zinsen sind haram und was Mohammed gesagt hat das ist so, auch wenn es falsch oder unsinn ist

Kommentar von heiko10 ,

Ja das weis ich auch das Zinsnehmen und -geben nicht erlaubt sind, aber wie ersetzt das islamische Bankwesen die Geldpolitik

Kommentar von heiko10 ,

Genau, dass ist es wonach ich die ganze Zeit grüble. Wenn in den islamischen Banken tatsächlich Geld gedruckt wird, dann müsste es sowas in der Art wie ein Leitzins geben, damit sie den Aufschwung auch irgendwie drosseln können und damit es nicht zu einer Inflation kommt.

Ich hab mir überlegt: Wenn eine Islamische Bank unabhängig ist und nur mit den Einlagen arbeitet (so ist es in Deutschland), dann frage ich mich, wie in den islamischen Ländern das Geld hergekommen ist, wenn kein Geld gedruckt wird und auch nur dort mit den Einlagen der Kunden gearbeitet wird.

Kommentar von 1988Ritter ,

Der Leitzins erfolgt doch über die jeweilige Nationalbank und nicht über die islamische Bank.

Kommentar von heiko10 ,

Ja richtig, das ist ja meine Frage, wie macht die islamische Bank das mit dem Leitzins. Wie steuern die islamischen Banken die Geldpolitik, also wie ersetzten sie unter anderem den Leitzins? Ich möchte nicht wissen wie sie das ZinsGESCHÄFT umgehen, dass weis ich schon!

Kommentar von 1988Ritter ,

O.K. ...... jetzt hab ich das kapiert. Eine islamische Bank ist nichts anderes als eine Privatbank, Leihaus o.ä..

Das hat also weder etwas mit einer Nationalbank oder Staatsbank zu tun. Die laufen nebeneinander. Beide haben zwar einen Bankstatus, sind aber jenseits eines gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebes. Dies bedeutet bezogen auf Deine Frage, die Staatsbank ist sehr wohl im internationalen Geschäftsbereich tätig, und wird sogar im Bankenranking geführt.

Kommentar von heiko10 ,

Weißt du eigentlich wie es in den islamischen Ländern aussieht. Gibt es dort auch sowas wie eine Zentralbank? Wenn ja, wie wird dort der Leitzins ersetzt?

Und können sie auch Geld drucken, damit sie beispielsweise dort eine Bank refinanzieren können? Oder anders gefragt, wie entsteht dort eigentlich Geld?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten