Frage von aannalee, 76

wie steril ist ein opsaal und wie werden dort keime ferngehalten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von putzfee1, 47

Dort wird regelmäßig mit Desinfektionsmitteln alles abgewaschen und geputzt, und die Ärzte und OP-Schwestern tragen sterile Kleidung und einen Mundschutz.. Es ist also sehr steril.

Kommentar von ede45 ,

"Sehr steril" gibt es leider nicht! Es gibt nur steril oder nicht steril! Steril bedeutet Null Keime! Es gibt "sehr Keim arm", also nur wenig Keime in der Umgebung. Das ist aber abhängig von dem Personal welches den OP-Saal desinfiziert! Da gibt es große Unterschiede. Einen ganzen OP-Saal kann man nicht steril machen. Man müsste den ganzen Raum sterilisieren. Das kann sich kein KH leisten bzw. bezahlen. Das wäre auch unangemessen und sehr Zeitaufwendig. Es geht eigentlich gar nicht. Denn sobald ein Mensch der selber nicht sterilisiert wurde den OP-Saal betritt, ist der OP-Saal nicht mehr steril. Das OP-Personal desinfiziert sich nur, also macht sich Keim arm aber ist nicht steril. Sie ziehen sich zwar sterile Kleidung und Handschuhe an, sind aber deswegen nicht steril.

Antwort
von ede45, 21

Das hängt ganz besonders von dem Personal ab, welches den OP reinigt. Es gibt KH die lassen von qualifizierten Reinigungsfirmen den OP-Saal reinigen. Besser ist es, wenn das KH dies selber übernimmt. In der Regel sind die Fremdfirmen schlechter. Das hat man bei Untersuchungen festgestellt. Natürlich hängt das auch von dem Personal ab, welches im OP arbeitet (Qualifikation). Wo Menschen arbeiten werden Fehler gemacht. Manchmal bekommt man sogar heraus, welches KH besonders viel Infektionen nach Operationen aufweist. Da sollte man sich auf keinen Fall operieren lassen.



Kommentar von aannalee ,

versteh nicht warum man ausgezogen wird vor der op

Kommentar von ede45 ,

Das ist ganz einfach. Auch du als Patient bringst viele Keime mit in den OP. Jeder Mensch hat auf seiner Haut Millionen von Keimen. Zum einen Keime die uns nützlich sind, aber auch Keime die uns krank machen können wenn sie in eine Wunde gelangen. Auch deine Kleidung ist voller Keime. Auch dein OP Hemd hat nach einer Stunde schon wieder Millionen von Keimen. Es wird dir im OP wieder ausgezogen weil man an die OP Stelle kommen muss, weil man deine Haut desinfizieren muss, weil man sonst Keime verschleppen würde, weil bei Berührung jeder die Keime an den Kittel, an den Handschuhen, an dem OP Besteck usw. bekommen würde und so in deine OP Wunde gelangen könnten. Man könnte noch sehr viele weitere Gründe aufzählen. Auch ohne diese Gefahren befinden sich noch sehr viele Keime im OP die nur durch eine Sterilisation eliminiert werden könnten. Ich stelle immer wieder fest, dass das Pflegepersonal etwas ganz wichtiges dem Patienten nicht sagt oder die es nicht selber können, dass Pflegepersonal nicht anbietet bzw. hilft. Den laut Patientenrechtegesetz von 2013 sollte jeder Patient bei einem geplanten Eingriff vor der OP duschen. Das ist ganz wichtig. Die Annahme, dass das nicht nötig ist, weil der Patient ja im OP gut desinfiziert wird ist falsch. Es wird nur die OP Stelle desinfiziert. Also können immer noch Keime verschleppt werden.



Kommentar von ede45 ,

putzfee1 hat geschrieben, "Es ist also sehr steril." Es gibt nicht sehr steriel!! Es gibt nur steril oder nicht steril! Was putzfee1 meint ist folgendes: es ist sehr Keimarm, also nur wenig Keime in der Umgebung. Das ist aber abhängig von dem Personal welches den OP-Saal desinfiziert! Da gibt es große Unterschiede. Einen ganzen OP-Saal kann man nicht steril machen. Man müsste den ganzen Raum sterilisieren. Das kann sich kein KH leisten bzw. bezahlen. Das wäre auch unangemessen. Denn sobald ein Mensch der selber nicht sterilisiert wurde den OP-Saal betritt, ist der OP-Saal nicht mehr steril. Das OP-Personal deinfiziert sich nur, also macht sich Keimarm aber ist nicht steril. Sie ziehen sich zwar sterile Kleidung und Handschuhe an, sind aber deswegen nicht steril.

Antwort
von Barbdoc, 20

Nachts werden zusätzlich UV-Lampen eingeschaltet.

Antwort
von gadus, 32

Ein OP-Raum ist so steril wie moeglich.Der Patient muss alles ablegen und bekommt nur diesen hinten offenen Kittel.  LG  gadus

Antwort
von Tonichhopf, 48

Mit Anzügen, durch Desinfektionsmittel und Handschuhe ist der OP-Raum ziemlich steril. Steril genug.

Antwort
von haftabi, 51

sehr steril, deswegen riechts da auch immer so nach desinfikationsmitteln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community