Frage von Furby1, 67

Wie stellt man Redoxreaktionen auf und wie komme ich auf die Oxidationszahlen?

Hi..:/

Ich war noch nie gut in Chemie , brauch jetzt aber mal Hilfe..

BITTE ERKLÄRT ES EINFACH!!!

Ich schreibe über sowas ,wie ca. auf dem Bild. Wie gehe ich vor´? Wie sind die Schritte ? Und die Oxidationszahlen? Was sind sie ? Wie komme ich drauf? Und was muss ich damit in Redoxreaktionen machen..bitte alles was ich dafür brauche..leicht erklärt..

DANKE

LG

Antwort
von Cheetah96, 32

Als erstes musst du die Oxidationszahlen aufschreiben. Dazu gibt es ganz einfache regeln, die habt ihr bestimmt aufgeschrieben. Die die mir spontan einfallen:

1) reine Elemente haben immer die OZ 0

2) Ionen haben immer die OZ ihrer Ladung ( Mg2+ hat die OZ +2)

4) In Verbindungen ist Wasserstoff in den meistenfallen +1 und Sauerstoff -2

5)Bei  eine ungeladenen Verbindung erben die OZ addiert immer 0 bzw bei Ladungen immer die Ladung. 

Das ganze ist dann also ein  bisschen rechnen. Wenn du H2O hast, weißt du durch die Regeln das H +1 hat und O -2; das ganze muss null geben: 2*+1 + -2=0 passt also. 

Dann guckst du bei welchem Element sich die Oz erniedrigt und bei welchem Erhöht, dieses wird dann reduziert bzw oxidiert und stellst die Teilgleichungen auf. 

Kommentar von Furby1 ,

Danke! Wie stell ichs dann weiter auf ? Und was wenns nicht 0 ergibt??

Kommentar von Cheetah96 ,

Wenn es nicht 0 ergibt hat es entweder eine Ladung oder du hast einen Fehler gemacht beug ungeladenen Verbindungen. Die OZ von Elementen wie Magnesium oder Natrium etc kannst du auch durch die Wertigkeit rausfinden. ( 1.Hauptgruppe OZ +1 usw.).

Weiter stellst du dann die beiden Teilgleichungen auf. Also die Oxidation und die Reduktion. Dabei musst du das dann so ausgleichen, dass du auf beiden Seiten die gleiche Anzahl von Atomen hast. Dabei gleichst du im Basischen mit OH- und H20 aus und im sauren mit H+ und H20. 

Zum Schluss zählst du alles zusammen und bringst es in eine Reaktionsgleichung, die Redoxgleichung.

Guck dir doch dazu das YouTubeVideo von de SimpleChemics an. Die können das mit Sicherheit besser erklären als ich. Finde das persönlich zu erklären immer einfacher. 

Wenn du willst, kannst du eine Aufgabe hier rein schreiben und ich guck mal drüber. 

Kommentar von Cheetah96 ,

Schau hier mal nach, die Seite erklärt das in so Modulabschnitten. ich finde sie sehr gut. http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/11/aac/vorlesung/kap_4/vlu/oxid...

Kommentar von Furby1 ,

woher weiß ich wieviele Atome sie haben?

Kommentar von Cheetah96 ,

Wie meinst du das mit woher weißt du wie viele Atome sie haben? Also die Frage versteh ich grad nicht.

Kommentar von Furby1 ,

"Dabei musst du das dann so ausgleichen, dass du auf beiden Seiten die gleiche Anzahl von Atomen hast"

Woher kenn ich die Anzahl?

Kommentar von Cheetah96 ,

Die siehst du durch deine Teilgleichungen. Da siehst du dann das da zum Beispie steht: Na+ -> NaOH

Da siehst du ja schon das links weder O noch H vorhanden ist. Das ist das das ganz normale aufstellen einer chemischen Reaktionsgleichung. Damit es ausgeglichen ist musst du links +OH- machen ( insofern es im basischen Milieu verläuft), im Sauren wäre dieses Beispiel jetzt bisschen komplizierter und du müsstest H+ und H20 so hinzufügen das die stöchiometrie stimmt. Die Stöchiometrie musst du auch immer ausgleichen. Also alles so wie bei dem aufstellen einer stinknormalen Reaktionsgleichung. 

Kommentar von Cheetah96 ,

Achso und immer dazu schreiben wie viele Elektronen aufgenommen bzw abgegeben wurden. Dies erkennst du an der Veränderung der OZ.
Beim abschließenden Zusammenzählen der Teilgleichungen musst du dann darauf achten das die Anzahl der Elektronen sich ausgleicht. Wenn du also bei der Oxidation 2 Elektronen abgibts aber bei der Reduktion nur 1 Elektron aufnimmst, musst du die gesamte Teilgleichung von der Reduktion mal 2 nehmen.

Am besten schreibst du dir ein Rezept. Und arbeitest das immer strikt ab. Nach ein paar Aufgaben kannst du es auswendig und es ist total einfach.

Kommentar von Furby1 ,

und wie gleiche ich dann die Gleichungen aus ?

Kommentar von Cheetah96 ,

So wie du es im ersten Chemie Halbjahr gelernt hast. Das sind ganz simple chemische Gleichungen. Ohne Konkretes Beispiel ist das echt schwer zu erklären, wenn sich jemand nichts darunter vorstellen kann. 

Hast du irgendeine Aufgabe dazu?

Auf deinem Bild kann man das ja eigentlich alles sehr gut sehen. 

Kommentar von Cheetah96 ,

Du schaust wie viele Atome du von Element X,Y,Z auf der linken Seite Hast und guckst ob das mit der Anzahl auf der rechten übereinstimmt. Tut es das nicht musst du entweder mit H20 und H+ bzw OH- ausgleichen ( bei O & H Atomen die fehlen) oder über die STöchiometrie ( bei allen anderen Elementen.).

Kommentar von Furby1 ,
Kommentar von Cheetah96 ,

Die Folien finde ich ziemlich unübersichtlich und verwirrend geschrieben.

Auf der Seite die ich verlinkt habe müsste irgendwo das "Rezept" stehen.

Kommentar von Furby1 ,

irgendwie versteh ich den 2 Schritt nicht:&

Kommentar von Cheetah96 ,

Was genau meinst du mit 2. Schritt? Schreib bitte grad hier die betreffenden Reaktionsgleichungen hin. Wie gesagt, die Folien sind extrem unübersichtlich und ungeeignet. 


Dort machen die immer beide Teilgleichungen gleichzeitig, das ist verwirrend und fehleranfällig. 

Kommentar von Furby1 ,

Bei deinem Link... Da steht : 

Im zweiten Schritt wird die Zahl der bei den Halbreaktionen übergehenden Elektronen festgelegt:

Komm da nicht weiter,wie mach ich sowas?

Kommentar von Furby1 ,

und 3 : 

Im dritten Schritt muss die Stoffbilanz bezüglich gebundenen Wasserstoffs und Sauerstoffs ausgeglichen werden:

Woher weiß ich wieviel und wohin ich das hinzufügen soll?

Kommentar von Cheetah96 ,

Elektronen habe ich vorhin schonmal erklärt. Das funktioniert über die Abweichung der Oxidationszahl für das Element das reduziert bzw Oxidiert wird. Differenzen der Oz = Anzahl der Elektronen.


Das mit dem ausgleichen ist die grundlegendste Sache in Chemie, das muss man bei jeder Reaktionsgleichung machen, habt ihr also gleich am Anfang des Chemie Unterrichts gelernt. 

Wenn die Sauerstoffatome z.B links zu viel sind, dann musst du rechts mit H20 solange ausgleichen bis auf beiden Seiten alles stimmt. Ist dann rechts zuviel Wasserstoff, fügst du links H+ hinzu. 

Ihr habt bestimmt ein Chemiebuch und da steht das Schritt für schritt Schüler gerecht drinne. 

Ansonsten bitte doch jemanden aus deiner Klasse oder deine Lehrerin dir das nochmal mit eigenen Worten anhand eines Beispiels das man im Persönlichen Gespräch abhandelt zu erklären. Wie gesagt, jemandem ohne jegliches chemisches Verständnis und Vorstellungskraft das per Internet zu erklären ist nahezu unmöglich. 

Bei Redoxreaktionen machst du jetzt einfach alles zusammen was du bisher bei chemischen Reaktionen für die Gleichungen einzeln gemacht hast. Das solltest du bereits alles beherrschen. Hier ist das schwere nur zu erkennen was reduziert/oxidiert wird ( dazu die Definitionen am besten auswendig lernen) und dann die Elektronen einzuberechnen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community