Frage von WillTell, 124

Wie stellt man bei Windows 10 einen Ordner auf nicht löschbar?

Ich möchte, dass ein Ordner nicht gelöscht werden kann. Wenn ich also bei einem Ordner auf löschen gehe, dann kommt "löschen verweigert" oder so in der Art. Es soll nicht Passwort geschützt oder ähnliches sein, es soll einfach die Berechtigung des Löschens als Schutz entzogen sein.

Das ging bei Windows 7 sehr einfach. Einfach rechte Maustaste auf den Ordner, Eigenschaften - Sicherheit und dann dort Berechtigungen bearbeiten. In der Liste "löschen" zulassen oder verweigern und übernehmen, fertig! Bzw. unter speziellen Berechtigungen, genau weiß ich es jetzt auch nicht mehr.

Bei Windows 10 steht da nirgendwo löschen, sonst alles andere, löschen ist einfach weg gelassen worden. Nur Lesen, schreiben, ändern, Vollzugriff usw... zumindest finde ich es nicht!

Weiß wer einen Rat wie ich am besten ohne jegliche Zusatzsoftware den Ordner vor dem versehentlichen löschen oder löschen durch unbefugte sichern kann? Geht das überhaupt?

Antwort
von NoHumanBeing, 49

Warum möchtest Du denn "schreiben/ändern" zulassen, aber "löschen" nicht?

Vor allem: Möchtest Du nicht, dass man Dateien innerhalb des Verzeichnisses löscht oder möchtest Du nicht, dass man das Verzeichnis selbst löscht?

Für letzteres musst Du vermutlich eher Rechte auf dem übergeordneten Verzeichnis (in Deinem Fall also auf dem "Wurzelverzeichnis" des Laufwerks) setzen, weil das Löschen des Verzeichnisses ja eine Operation auf dem "Wurzelverzeichnis" ist, schließlich hat das Verzeichnis dort einen Eintrag in der "Liste der Dateien/Unterverzeichnisse" und der wird entfernt.

Kommentar von WillTell ,

Hallo, ja ich möchte dass man einen Ordner nicht löschen kann. G:\Ordner. Sonst nichts. Innherhalb dieses Ordners soll es wieder möglich sein. Wenn ich nun das übergeordnete Verzeichnis anpasse, wird das dann nicht auf weitere Ordner und Dateien übernommen die im folgenden Verzeichnis liegen. In G:\ habe ich noch mehr Dateien. Habe schon einiges probiert bekomme es irgendwie nicht hin. Ich möchte das machen, weil ich von diesem großen Ordner kein Backup machen möchte weil er sehr groß ist aber die Dateien jetzt nicht essenziell sind. Einmal verklickt oder ein A... am PC und Dateien können weg sein. Habe wenigstens schon mal die "Löschbestätigung" an gemacht, die ist ja seit WIN8 automatisch deaktiviert, aus welchem Grund auch immer.

ps.: linux ist nicht BENUTZERFREUNDLICH ;-)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ah, verstehe!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das zumindest mit POSIX-Rechten nicht umsetzbar ist. Ich vermute daher, dass es auch mit NTFS-Rechten nicht möglich sein wird, aber sicher bin ich mir nicht.

Das System selbst kann so etwas machen. So bin ich mir beispielsweise ziemlich sicher, dass Du etwa das Verzeichnis "System Volume Information" nicht löschen kannst (auch nicht als Administrator), selbst wenn Du alle anderen Verzeichnisse auf dem Laufwerk löschen kannst.

Ich denke aber nicht, dass es mit den NTFS-Rechten möglich ist, so etwas umzusetzen. Das ist ein separater Mechanismus, über den nur das System selbst verfügt.

ps.: linux ist nicht BENUTZERFREUNDLICH ;-)

Doch! Es ist nur sehr wählerisch in der Wahl seiner Freunde. ;-)

Spaß beiseite: Das ist immer etwas, das "alteingesessene Windows-Nutzer" nicht verstehen. Linux ist anders als Windows, deshalb fällt der Umstieg schwer. Wenn Du einen Menschen, der mit beiden Systemen noch nie gearbeitet hat, an einen Linux-Rechner setzt, wird er vermutlich auch nicht wesentlich mehr zu kämpfen haben, als wenn Du ihn an einen Windows-Rechner setzt. Es ist die Macht der Gewohnheit. Dafür, dass Du Dich an Windows gewöhnt hast, "kann Linux nichts". ;-)

Antwort
von Cabanera, 58

Das geht ganz gut im abgesicherten Modus von Windows. Dort kann man für jede beliebige Datei, Ordner, Programme Rechte zuweisen.

In diesem Modus einfach mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Objekt klicken - dort öffnet sich ein Fenster - Registerkarte "Sicherheit".

Dort werden Kontonamen angezeigt, indem Du Rechte zuweisen kannst.

Versuche es damit.

Alles ohne nötige Zusatzsoftware.

Viel Glück!

Kommentar von WillTell ,

Ich habe das versucht, das Problem ist, das der entsprechende Ordner die Rechte vom übergeordneten Ordner (in diesem Fall eine Festplatte G) geerbt hat. Alles was unter "erweiterten Rechte" steht und auch sonst alles was ich ändern möchte ist grau unterlegt. Heißt ich kann nichts ändern an den Zugriffen und Berechtigungen. Das kommt weil der Ordner die Rechte geerbt bzw zugewiesen bekommt vom übergeordneten Ordner. Dort kann ich das löschen verhindern, mit der Funktion z.b alle Unterordner. Ich möchte aber nicht alle Unterordner nicht löschen können sondern nur einen speziellen Ordner im Untergeordneten Verzeichnis. Ich muss irgendwie eine Ausnahme setzen bei der Festplatte G unter Sicherheit - Erweitert - Berechtigungen ändern - Erweiterte Berechtigungen. Ich weiß nur nicht wie..

Kommentar von Cabanera ,

Im abgesicherten Modus solltest Du Administrator anmelden. Und den Order, Ordners-Ordner, der für alles verantwortlich ist - alle Rechte nehmen und neu zuweisen.

Am besten ist es, den Ordner neu anzulegen - alle Dateien dort hinein kopieren / verschieben.

Diesen neu angelegten Ordner die Rechte im abgesicherten Modus zuweisen.

Das sollte gehen.

Versuche es damit.

Viel Glück.

Kommentar von WillTell ,

Der Überordner in diesem Fall ist ein ganzes Laufwerk bzw. Festplatte und der Ordner um den es sich handelt besitzt über 300GB an Daten da möchte ich lieber nicht herum spielen. Die sensiblen Daten habe ich zwar schon gesichert jedoch wäre es schade den Rest zu verlieren durch Experimente. Es muss doch möglich sein bei der Festplatte G einen Eintrag zu machen unter Berechtigungen sodass ich einfach für den Unterordner dann das Kästchen "löschen" anklicken kann mit dem Befehl verweigern und dann einfach übernehmen. So oder so ähnlich. Dazu brauche ich keinen abgesicherten Modus ich bin als Administrator User eingeloggt.  Danke dir trotzdem.

Kommentar von Cabanera ,

Du kannst ja mal hier nachlesen:

http://it-learner.de/lokale-berechtigungen-ntfs/

Ich bin mir sicher, Du weißt, was Du tust und ich nichts vorgaukeln kann.

Ich weiß nicht, ob man schon ab der Festplatte Rechte zuweisen kann - sondern doch erst ab einem normalen Ordner.

Es sei denn, es wäre ein Netzwerk"Ordner-Laufwerk". Diese wären dann vor Änderungen geschützt.

Kommentar von WillTell ,

Habe das mal überflogen. Dort steht zumindest ein Tip wörtlich. Man soll dem Laufwerk die Möglichkeit nehmen, die Rechte zu vererben an die Unterordner bzw. Dateien. Dann kann man die Unterordner selber neu mit Rechten bestücken und in dem Fall eben auch das Löschen verbieten. Jetzt muss es noch klappen. Ich habe es weg geklickt und für alles auf dem Laufwerk übernommen. Ist 3 minuten durchgelaufen. Leider sind trotzdem alle rechte auf "vererbt von festplatte G" bei allen Unterordnern auch bei einem testweiße neu erstellen ordner. Grau unterlegt sind die Berechtigungen ebenfalls. Ich probiers nochmal :)

Kommentar von Cabanera ,

Was ich aber nicht verstehen kann ist, dass, wenn Du der Administrator bist, vieles ausgeraut bleibt. Das ist für mich unlogisch.

Vielleicht ist es von Microsoft eine neue Masche, anderen Dateien einlesen zu wollen - im Hintergrund - ohne, dass Du es nichtmal bemerkst - solange das Netz (Internet) offen ist.

Die Rechte dann werden ausbleiben, sie persönlich vergeben zu dürfen.

Denn da habe ich auch schon seltsame Feedbacks zu Windows 10 gehört.

Ich möchte Dich da nicht in Verwirrung bringen.

Versuche immer weiter Dein Glück!


Kommentar von WillTell ,

Das ausgegraute ist einfach zu erklären, die Rechte sind vererbt vom übergeordneten Ordner (in dem Fall die Festplatte).

Kommentar von Cabanera ,

Kannst Du nichtmal auf Sicherheit gehen, und alle Rechte dieser Registerkarten entfernen?

Da ist doch was faul.

Antwort
von HardwareGuru, 50

Windows 10 ist schlecht, damit gibst du sämtliche Kontrolle über deine Hard und Software an Microsoft ab, solltest du deinstallieren und durch Windows 7 oder Linux ersetzen.

Kommentar von WillTell ,

Nein, das werde ich nicht. Das ist machbar, so wie es auch schon bei Windows 7 machbar war. Linux ist für Endanwender nicht brauchbar, außer vom IT- Experten vorkonfigurierten Office PCs. Treiber, Spiele etc kaum bis gar nicht kompatibel oder verfügbar. Für jeden Firlefanz Rechte vergeben und mit der Konsole arbeiten, das ist verrückt!

Kommentar von HardwareGuru ,

Blödsinn, Windows 10 entzieht dem Anwender jegliche Kontrolle über seine Hard- und Software, sowas sollte man als Kunde nicht hinnehmen...

Linux ist für Endanwender wesentlich brauchbarer als Windows da du dir um viele Sicherheitssachen keine Gedanken machen musst da dein Betriebsystem das für dich übernimmt.

Es werden immer mehr Spiele die Nativ verfügbar sind und mit WINE sind Spiele die nicht laufen extrem selten.

Mit der Konsole musst du als Anwender in Modernen Distributionen fast gar nicht arbeiten. Und selbst wenn weiß ich nicht wo das Problem ist einen Befehl einzugeben...

Auch das installieren von Programmen ist unter Linux mit Packetmanagern sehr viel Benutzerfreundlicher als das herunterladen und manuelle installieren unter Windows.

Kommentar von WillTell ,

Erklär mal WINE einem Normalo der auf die EXE klickt oder in Steam das spiel herunterlädt und find mal gescheite Radeon Treiber :> ich sag nur 2008 beta ... Ist nicht böse gemeint und ich finde schön dass du dich damit auskennst, so auch ich (überwiegend zumindest) aber für Endanwender... das ist so als würdest du jemandem ein Rallye Auto mit Schaltung geben der vorher nur Audi mit Automatik gefahren ist.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Was für ein Unsinn hier steht!

Für Radeon-Karten gibt es quelloffene Treiber mit Hardwarebeschleunigung im Kernel ("radeon"/"radeonhd"). Kein Mensch braucht die proprietären ("fglrx") Treiber von AMD!

WINE benötigt man nur in Ausnahmefällen. Die meisten Anwendungen, die "Otto-Normal" unter Windows benutzt, stammen sogar aus dem Linux-Umfeld und wuden lediglich auf Windows portiert.

Ich spreche von Firefox, Thunderbird, VLC, LibreOffice, Pidgin, X-Chat, ...

Chrome läuft auch nativ auf Linux. Auch von Steam gibt es inzwischen eine native Windows-Version von Valve!

Den meisten "Endanwendern" dürfte das reichen.

Kommentar von HardwareGuru ,

Und mit wine und PlayonLinux kriegst du auch fast edes Spiel auf linux lauffähig, sogar mit DirectX

Kommentar von WillTell ,

Macht ihr nur wenn ihr damit glücklich werdet, es wird ja immer besser und an der Kompatibilität gearbeitet, jahr für jahr für jahr ... ;-)

Kommentar von HardwareGuru ,

Ja, grade Valve hängt sich da stark rein und mit Vulcan gbts für Linux auch die passende API, dann kann einfachen Portierungen eigentlich nichts mehr im Weg stehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community