Frage von zico05, 138

Wie stellt ihr euch DR. Oetker vor?

Ja es ist eine komische Frage :D aber kein Trollbeitrag.
War gerade am Backen und da denk ich mir so: hmmm, wie sieht eigentlich dieser DR.Oetker aus? Wie stellt ihr euch ihn so vor?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von flunky, 47

Für mich ist Dr. Oetker ein älterer, dicklicher Herr mit grauen Haaren und Dauergrinsen, der in der Küche immer einen weißen Mantel statt einer Schürze trägt.
Und darunter ein blau weißes Karo-Hemd.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Na ja .... Die Vorstellung eines Schulkindes aus der 1. Klasse ;-)

Kommentar von flunky ,

Oder die einer Abiturientin mit 1, Schnitt.

Antwort
von Pummelweib, 22

Dr. Oetker besteht aus mehreren Leuten die alles genau ausklüngeln, wie es am besten an den Mann zu bringen ist .-)

Ich finde Dr. Oetker gut, man kann aber genau so gut, seine eigenen Rezepte erstellen .-)

Wenn ich mir Dr. Oetker als Person vorstellen sollte, dann wäre das für mich ein älterer Professor, mit weißem Kittel und Brille  .-)

Gutes Gelingen.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von Deamonia, 58

Hab jetzt extra nicht nachgeschaut, aber ich habe immer das Bild eines Chemieprofessors vor Augen wenn ich an Dr. Oetker denke, halt ein Typ in weißem Kittel, mit irgendwelchen Kolben mit irgendwelchen Chemikalien drin in den Händen...

Antwort
von Gestiefelte, 37

Kein Mensch. Ein Unternehmen und zwar ein sehr großes.

Ich kann auch ohne Dr. Oetcker backen, speziell z.B. ohne Backmischung. Denn diese sind einfache Verarsche. Lies dir mal durch, was da drin ist und was dann noch dazu muss.

Da kann ich auch ein simples Rezept nehmen und loslegen. Schmeckt nicht so künstlich und ist billiger.

Kommentar von zico05 ,

stimmt ich backe auch lieber ohne diese Mischungen mit den guten alten Rezepten von meiner Oma. wollt aber gerade so einen tassenkuchen ausprobieren ob er schmeckt :D

Kommentar von Gestiefelte ,

Mir wäre er hundert pro zu süß. Bei eigenen Rezepten kann man einfach weniger Zucker nehmen und sicher auch in Tassen backen.

Antwort
von FlyingCarpet, 35

Ich war bei "Dr. Oetker" in Bielefeld, dort gibt es eine interessante Ausstellung, sehr zu empfehlen mal hinzufahren.

Der Gründer ist vom Äusseren eher so der nette Opa-Typ von nebenan gewesen.  

Antwort
von putzfee1, 44

Den Gründer der Firma kannst du auf dieser Seite bewundern: 

http://www.wachstum-mit-verantwortung.de/2013/06/dr-august-oetker-werte-bewahren...

Antwort
von Vivibirne, 15

Ich stelle ihn mir immer so vor wie den Zwiebackjungen :-D
Ohne Witz!! :-D

Antwort
von Apfel2016, 77
Kommentar von christi12345 ,

DER Dr. Oetker ist wohl eher der Gründer, also August Oetker.

Antwort
von Meutrich1, 68

Gute Frage,

ich stell ihn mir wie ein älterern Herrn vor der dir bei jeder Krankheit 2 mal täglich eine Pizza verschreibt :D

Grüße

Meutrich1

Antwort
von abibremer, 12

Der"ursprüngliche"Dr. O. lebt nicht mehr, war Apotheker und hatte als Geschäftsidee Natriumhydrogenkarbonat (Backpulver) in kleine Tütchen zu verpacken. Der heutige Konzern entwickelte sich dank fleißiger Nachfahren.

Antwort
von TheMentaIist, 61
Antwort
von Miss79, 39

ich stell ihn mir gar nicht vor, ich schau bei Wikipedia nach
https://www.google.at/imgres?imgurl=http://www.wirtschaft-regional.net/wp-conten...

Kommentar von Salzprinzessin ,

Das ist aber nicht der aktuelle Boss ....

Kommentar von Salzprinzessin ,

Sorry, war noch nicht fertig: Das ist der Schauspieler, der den 1976 entführten Richard Oetker im Film darstellt. Allerdings ist der "echte" Richard Oetker der aktuelle Firmenchef. Siehe auch der Link vom "The mentalist" http://img.welt.de/img/nrw/crop152945639/6886603449-ci3x2s-w300-ai2x3l/Dr-Oetker...  Seit der schrecklichen Entführung damals hält man sich mit Familienfotos verständlicherweise sehr bedeckt.

Ein Besuch in Bielefeld ist sehr interessant. Es gibt eine Führung durch das Haus mit kurzem Film aus der Produktion, ein kleines Museum, einem Blick in die Versuchsküche und natürlich Erläuterungen zur beeindruckenden Familiengeschichte. Auch zur weltweiten Präsenz von Dr. Oetker erfährt man einiges. Bei den meisten Führungen gibt es mindestens einen kleinen Imbiss.  Man kann auch Koch- und Backkurse buchen, die ich aus eigener Erfahrung absolut empfehlen kann.

Dr. Oetker auf Fertigmischungen zu reduzieren, ist absolut daneben. Aber sie werden am Markt nachgefragt, weil die Fähigkeit zu backen immer weniger entwickelt ist und teilweise auch kein Interesse daran besteht.

Kommentar von Miss79 ,

@Salzprinzessin: Deinen Link konnte ich leider nicht öffnen, die Seite steht nicht zur Verfügung. Trotzdem hast du großartig recherchiert!
Ich habe inach dem Gründer gesucht, da kam dann August Oetker raus. Nach dem habe ich dann gesucht. Du warst gründlicher, danke!

Antwort
von redraiponce, 61

etwas dicker :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community