Frage von skyse, 161

Wie stelle ich meinen Nachbarn ruhig?

Hallo,

wir - mitte 50 - wohnen in einem Einfamilienhaus direkt neben einem 18-jährigen der alleine in einem Einfamilienhaus wohnt. Unser Schlafzimmer zeigt in Richtung seines Hauses. Leider feiert er ständig Partys, auch mitten in der Woche und kommt spontan nachts um 1 auf die Idee Schlagzeug zu spielen. Fast täglich kommen auch Freunde von ihm vorbei, die dann zusammen Computerspiele spielen und jedesmal laut brüllen wenn sie verlieren. Wenn sie dann Hunger haben gehen sie nachts nach draußen und unterhalten sich minutenlang in ca. 8 m Entfernung zu unserem Schlafzimmerfenster, sodass wir nicht schlafen können. Wenn sie dann endlich wegfahren natürlich mit offenen Fenstern, lauter Musik, heulendem Motor und quietschenden Reifen. Nach ungefähr einer Stunde kommen sie wieder und wir werden natürlich wieder wach.

Unser Sohn ist mit diesem 18-jähigen befreundet, sodass wir nicht zuviel Krawall gegen ihn machen wollen. Wir haben bereits mehrmals in freundlichem Ton mit ihm und seiner Mutter gesprochen, bzw. haben auch unserem Sohn gesagt, dass er versuchen soll den Lärm im Rahmen zu halten, was immer nur für 10 Minuten etwas bringt, bis alles so weiter geht wie vorher. Daher sind wir es Leid uns zu beschweren.

Habt ihr irgendwelche Ratschläge was wir machen können?

Vorschläge die legal sind und uns nicht in einen Nachbarschaftskrieg verwickeln werden bevorzugt.

Danke

Nachtrag:

Ein Bekannter hat uns mal zu einem "Mosquito-Lauptsprecher" geraten. Dieser strahlt einen sehr hohen Ton aus, den nur junge Menschen hören können, welcher unangenehm ist und junge Leute dazu bringt die Umgebung zu meiden. Einige Firmen verwenden diese um ihr Gelände vor Vandalismus zu schützen. Damit können wir dann zumindest vermeiden, dass sie nachts längere Zeit draußen vor der Haustür stehen und sich dort unterhalten. Allerdings finden wir die Methode schon ziemlich extrem und haben auch zweifel ob wir damit nicht selbst ordnungswidrig handeln.

Antwort
von PoisonArrow, 56

Löblich, dass Ihr den Frieden wahren wollt und nicht scharfe Geschütze auffahren wollt / könnt (wegen Freundschaft Sohn - Nachbar).

Andererseits seid ihr ja genau die Nachbarn, die das rücksichtslose Jungvolk braucht. Ihr seid genervt bis nach Meppen, unternehmt aber nichts, was der Meute so richtig den Spaß versaut.

Und weil diese lärmende Horde das natürlich weiß, macht sie fröhlich mit ihrem Treiben weiter.

Einsicht: Null
Besserung: Null

Schön, dass wir gesprochen haben....

Ich würde gegenüber den Eltern meinen Ton verschärfen und einen Satz mit "wenn......dann" einflechten.

Ihr habt es im Friedlichen versucht, mehrfach. Es hat nichts gebracht.

Da, wo keine Einsicht herrscht, hilft nur die Strafe.

Das klingt hart, ist aber leider wahr. Meinetwegen bräuchte es keine Gesetze zu geben. Mein Verhalten stößt nicht an die Grenzen des Erlaubten. Andere, die dauernd eine Maßregelung brauchen, damit sie sich - wenn auch widerwillig - sozial verhalten, stellen den Grund für die Existenz des Rechtssystems und der Polizei.

Es ist keine Ausnahme, die Du beschreibst, sondern ein Dauerzustand. Diese Menschen riskieren oder provozieren gar mit ihrem Verhalten eine Antwort. Dass diese dann mal unbequem sein kann und eventuell sogar teuer, tja.. ist halt so.

Ich glaube nicht, dass einer von denen sich einsichtig zeigen wird bei gleichbleibendem Verhalten Deinerseits.

Somit würde ich (nach letztmaliger vorheriger Ankündigung) beim nächsten Krawall DORT anrufen, wo zu jeder Zeit autorisierte Hilfe verfügbar ist.
Die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle steht im Telefonbuch.

Nicht DU musst Dir Vorwürfe machen, dass das nachbarschaftliche Verhältnis ggf. etwas in Schieflage gerät. Die Verantwortung dafür tragen andere - die natürlich auch davon nichts wissen wollen.

Respekt an Deine Toleranz und Deine Nächstenliebe.
Aber irgendwann ist dann doch mal Sense....

Grüße, ------>

Kommentar von wilees ,

Mit diesen Bausteinen würde sich ein guter Brief an diesen jungen Mann schreiben lassen.

Kommentar von PoisonArrow ,

vielen Dank für das indirekte Kompliment - und:
Deine Idee mit dem Brief ist gar nicht so schlecht. Könnte mir sogar vorstellen, dass einen solchen Brief gleich mehrere Nachbarn / Anwohner unterzeichnen würden, wenn man sie mal darauf ansprechen würde....

Grüße, ----->

Kommentar von wilees ,

Für das offizielle Kompliment war ich nicht schnell genug, denn das wollte ich hier auch aussprechen, weil ich diesen Beitrag wirklich klasse finde.

Antwort
von ErsterSchnee, 55

Morgens, wenn Ihr zur Arbeit geht, einfach mal den jungen Mann aus dem Bett klingeln und sich mit einem freundlichen Lächeln verabschieden. Vielleicht mit einem netten Spruch, dass ihr ihn genauso an eurem Leben teilhaben lassen wollt wie er euch an seinem.

Antwort
von NSchuder, 57

Wenn Euer Sohn mit dem Ruhestörer befreundet ist, dann kann er ja mal mit ihm reden. Vielleicht bringt das mehr.

Ansonsten bleibt Euch natürlich der Weg bei nächtlicher Ruhestörung ein Protokoll zu führen. Dazu könnt Ihr natürlich auch Tonaufzeichnungen anfertigen.

Bei nächtlicher Ruhestörung könnt Ihr außerdem die Polizei rufen. Das wird einer guten Nachbarschaft zwar nicht dienen, aber er kümmert sich ja sowieso nicht um eine "gute Nachbarschaft".

Kommentar von zonkie ,

Oh stimmt mit dem eigenen Sohn könnte man noch "arbeiten". Sollte dieser auch drüben sein wenn es nachts mal lauter wird eine kurze Nachricht aufs Handy in der Hoffnung das er und sein Gewissen den Eltern gegenüber dafür sorgen das es Dauerhaft leiser sein wird ? :)

Antwort
von Wonnepoppen, 37

Habt ihr schon mal die Polizei geholt, da reden nichts gebracht hat!

Das steht euch zu, da es sich um Ruhestörung handelt, ob nun euer Sohn mit ihm befreundet ist, oder nicht?

Es wäre vor allem auch dessen Angelegenheit, mit dem "Ruhestörer" zu reden!

Antwort
von Apolon, 38

@skyse,

das einfachste wäre, das Ordnungsamt der Gemeinde über die nächtliche Ruhestörung zu informieren. Die sind zuständig für Lärmbelästigungen.

Gruß N.U.

Antwort
von Parnassus, 62

Ab 22Uhr ist eine angemessene Lautstärke einzuhalten. Ich hätte kein Problem damit, nach Gesprächen mit dem Nachbarn dann doch mal die Polizei zu rufen. Und sicher gibt es doch auch noch andere Nachbarn die dies mitbekommen und sich gestört fühlen. Auf Dauer hinnehmen muss man das nicht.

Antwort
von bronkhorst, 30

Wenn Ihr in Eurem Haus zur Miete wohnt, habt Ihr es recht leicht - Lärmprotokoll führen, die Miete mindern und den Vermieter auf die Möglichkeit einer Schadenersatzforderung gegen den Verursacher hinweisen. Geld ist eine Sprache, die fast alle verstehen.

Seid Ihr Eigentümer, bleibt bei fehlender Einsicht die Kombination von wiederholten Anzeigen wegen nächtlicher Ruhestörung, oder Ihr versucht, die Nachbarn eine strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschreiben zu lassen, wozu man einen Anwalt mit den entsprechenden Kosten hinzuziehen sollte - blöd, aber leider wahr.

Antwort
von zonkie, 46

oh wow das klingt unschön.

da ihr schon mehrfach versucht habt mit den Nachbarn zu reden gibt es wohl nicht mehr so viel was man machen kann. Man könnte darauf bauen wenn man an einem besonders nervigen Tag jedes mal rübergeht und bittet leise zu sein das nach dem 3-5x mal eine gewisse Einsicht kommt und ein es einen Lerneffekt gibt. Aber sogar da scheint ja fast hoffnungslos zu sein.

Da bleibt dann kaum noch etwas als die freundlichen Herren/Damen in Blau anzurufen das sie doch mal drüben klingeln. Hat in meiner Jugend auch mal ein Nachbar gemacht als wie feierten... übel genommen haben wirs dem Nachbarn nicht (ok wir hätten auch leiser gemacht hätte er selbst geklingelt ^^). Aber die offiziellen machen manchmal Eindruck, nicht bei allen aber mit Glück wirkts.

Antwort
von positivibes, 64

Hallo skyse,

ich kann mir vorstellen, wie schrecklich das für euch ist!! Habt ihr schon mal probiert, die Polizei anzurufen oder eine Anzeige zu erstellen?

Antwort
von Dotter1981, 46

Einem 18jährigen, der nicht gelernt hat Rücksicht auf andere zu nehmen, müssen Grenzen aufgezeigt werden. Und da Gespräche mit ihm offensichtlich nichts bringen, müsst ihr euch entscheiden: Entweder ihr lasst das weiterhin so mit euch machen, oder ihr ruft zukünftig die Polizei wegen Ruhestörung. Anders wird er es nicht lernen.

Antwort
von Madmullet, 45

Wenn ihr es schon auf die nette Art versucht habt, hilft vielleicht nur noch die Polizei.
Ich musste auch schon diverse Male irgendwelche Nachbarn zum ruhig sein ermahnen. Oft klappte es, nicht immer.
Die Polizei habe ich auch schon gerufen, was dann auch half.
Wenn du dort anrufst sag denen gleich das du heute schon zwei mal drüben warst, es sich aber nichts ändert.

Antwort
von Kleckerfrau, 64

Macht ein Lärmprotokoll und wendet euch dann an das Ordnungsamt.

Antwort
von GanMar, 46

Vermutlich möchte er aber morgens um acht noch schlafen? Warum hört Ihr nicht mal eine schöne Oper bei einem Sekt-Frühstück im Bett? Es muß ja nicht der komplette "Ring" sein ;)


Kommentar von Xirain ,

und danach schön laut Rasen mähen :)

Kommentar von LeCux ,

Wenns brennt immer ordentlich mit Benzin löschen. Das hilft - irgendwann hat man nur noch verbrannte Erde.

Kommentar von Xirain ,

Warum? Unter der Woche um 9 Uhr Rasen mähen gehört dazu... ist völlig legitim. Ich geb ja auch keine Lärmbelästigung durch, wenn morgens um halb 7 der Müllwagen mich aus dem Schlaf schreckt...

Antwort
von Anna1972, 46

da er ein Jugendlicher ist, müsst ihr auch etwas verständniss entgegen bringen aber alles im grenzen.

Ihr müsst ihm direkt darauf ansprechen, das sie zumindest Nachts nicht so großen lärm machen sollen ansonsten könnt ihr anonym anzeige erstatten vielleicht schreckt ihm das ein..

lg

Anna

Kommentar von Wonnepoppen ,

Mit 18 ist er volljährig!

Welches Verständnis also?

Kommentar von zonkie ,

Vermutlich das ein junger Mensch noch ein anderen Tagesablauf hat und auch mal feiern will/wird. Ob er nun 16 oder 18 ist spielt da keine Rolle. Ein junger Kerl läd nunmal Freunde ein und sie trinken ein Bier/ rauchen draußen, das ist alles ok und wird offenbar auch von skyse akzeptiert, dieses Verständnis meint Anna wohl.

Antwort
von thenik1, 40

Ruft mal die Polizei an wegen Ruhestörung

Antwort
von Centario, 32

In der Medizin werden solche Leute mit Medikamente ruhig gestellt. Nur in deinen Fall überlege dann mal ob eine Schallschutzwand das Problem lösen könnte oder richte dein Schlafzimmer in einen anderen Raum ein. Zu Ordnungsmaßnahmen willst du ja nicht greifen.

Antwort
von Evileul, 39

Nochmals freundlich darauf hinweisen das ab 22Uhr nur noch ein gewisser lautstärkepegel einzuhalten is.

Antwort
von LeCux, 32

Grillfete bei euch.

Das schafft einen entspannten Rahmen, wo ihr ihm dann darlegen könnt, dass ihr generell nichts gegen Partys habt (was Ruhestörung sein kann, wenn man zur Polizei gehen will) und fragen, ob er Schlagzeug spielen und Party nicht so legen kann, dass es für euch alle ok ist.

Man kann ja auch unter der Woche Party machen, dann mit leiser Musik und Fenster zu?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten