Frage von Kiraniel, 458

Wie stelle ich meine Gastherme richtig ein?

Hallo,

ich wohne nun seit knapp 3 Monaten mit meinem Freund in einer 65 qm Wohnung mit einer Gastherme.

Leider kenne ich mit dem Monster absolut nicht aus, vorher musste ich nur meinen Heizkörper aufdrehen und schwub wurde er warm.

Folgende Therme ist verbaut: Vaillant Thermoblock atmoTec (kein Display, lediglich 9 LEDs) Im Wohnzimmer befindet sich ein Temperaturregler von Vaillant (VRT-ZA)

Zum Problem: Meine Heizkörper im Schlafzimmer so wie in der Küche werden schon heiß wenn ich diese auf 3 Stelle, der Heizkörper im Wohnzimmer hingegen bleibt nur lauwarm, auch wenn ich diesen auf 5 drehe. Das Wohnzimmer hat aber lediglich dann 18 Grad.

Temperaturregler steht aktuell zwischen 20-25 Grad, Warmwasser steht auf ECO-Modus, Heizung steht in der Therme auf 5.

Drehe ich nun aber die Heizungsregler auf 6 und das Heizungsthermostat auf 5, heizt sich dieser auch endlich hoch. Aber verbrauche ich dann nicht zu viel Gas wenn das Thermostat im Wohnzimmer dauerhaft auf 5 bleibt?

Unser Hausmeister hat uns geraten die Therme auf Stufe 5 zu lassen, den Temperaturregler nicht zu beachten und das Thermostat auf 3 zu lassen, so würden wir kostengünstig heizen. Zudem sollten wir das Außenrollo im Winter immer unten lassen.

Aber so kann man das doch nicht lassen oder ? Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet, vielleicht kann mir jemand ja beantworten wie ich das Ding tatsächlich richtig einstelle.

PS: Heizungen sind alle entlüftet, der Druck der Therme steht bei 1,5 Bar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BigLittle, 322

Hallo Kiraniel, deine Heizung hat ein paar Besonderheiten, die zu beachten sind. Die Regelung der gesamten Heizungsanlage erfolgt durch den Wandthermostaten der im rechten Bild zu sehen ist. Dieser ist im sogenannten Führungsraum installiert. Führungsraum deshalb, weil anhand der Raumtemperatur in dem Raum die gesamte Heizungsanlage Deiner Wohnung geregelt wird. Also wenn die Temperatur in dem Führungsraum unter der eingestellten Temperatur liegt, dann arbeitet die Heizung und heizt die gesamte Wohnung. Wenn dann die restlichen Räume der Wohnung die jeweils gewünschten Temperatur erreicht haben, dann erst bekommt der Heizkörper die gesamte Leistung der Heizung um den Raum dann zu heizen. So weit die Theorie. Um nun die gesamte Wohnung beheizen zu können, muß der Heizkörper im Führungsraum gedrosselt werden, was während der Bauphase geschehen sein sollte. Damit es nun im Führungsraum zu keinen Fehlregelungen kommt, muß der Thermostat im Führungsraum ständig voll geöffnet sein und die Raumtemperatur muß am Wandthermostaten eingestellt werden. Der Regler mit dem stilisierten Heizkörper an der Therme sollte auf der 7 stehen, damit die Regelung ihren Dienst ordentlich versehen kann. Dein Gasverbrauch wird eher etwas höher liegen, da es sich um eine sogenannte Kombitherme handelt, bei der die Warmwasserbereitung in einem Durchlauferhitzer im Inneren der Kombitherme erfolgt. Da für die komfortable Warmwasserbereitung im Durchlauferhitzer eine Leistung von mindestens 18-21kW benötigt wird, muß die Leistung der Therme darauf abgestimmt werden. Damit ist sie allerdings in den meisten Anwendungsfällen für die Heizfunktion vollkommen überdimensioniert. Deine Wohnung mit 65 m² benötigt eine Heizleistung von ca. 6,5 kW. Da die Therme aber bereits in der Startphase über 7kW Heizleistung erbringt kann die eingebaute stufenlose Leistungsanpassung gar nicht so wirksam werden, um eine Anpassung an die erforderliche Heizleistung vornehmen zu können. Die Heizleistung der Therme muß auf unter 10 kW eingestellt werden, um eine Energie verschwendende Taktung (/ständige Startversuche der Therme) zu verhindern. Denn bei jedem Startversuch verbraucht die Therme mehr Gas, als wenn sie bei geringer Leistung längere Zeit läuft. Diese Einstellung kann allerdings nur durch eine geschulte Fachkraft ausgeführt werden. Selbsthilfearbeiten an Gasthermen und anderen Gasgeräten haben zur eigenen Sicherheit zu unterbleiben! Es sind schon zu viele Häuser auf derartige Weise abgerissen worden! Die Anweisung des Hausmeisters beruhen auf dem mangelnden Verständnis der Heiztechnik. Solltest Du noch Fragen haben, dann einfach melden.

Kommentar von Roentgen101 ,

Super Antwort von BigLittle!

Solltest du trotzdem noch Probleme haben mit deinen Heizkörpern dann sprich deine Heizungsbau Firma bei der jährlichen Gasthermen Wartung darauf an.

Evtl. sind deine Heizkörper Hydraulisch nicht richtig eingestellt! Viele Firmen haben hier früher geschlammt. Danach sollten alle Heizkörper voll aufheizen.

Antwort
von zorngickel, 277

Aber sicher kannst du mit der falschen Einstellung zu viel heizen. Das Heizkörperventil in dem Raum in dem der Thermostat an der Wand hangt, muss ganz auf gedreht werden. An dem Thermostaten an der Wand stellst du die gewünschte Raumtemperatur ein. Alle anderen Zimmer werden nur über die Heizkörperthermostate geregelt. wenn es in dem Raum mit dem Wandthermostat nicht warm genug wird, muss die Temperatur am Heizgerät erhöht werden.

Antwort
von KevinGutmensch, 250

du kannst nicht wirklich falsch heizen

außer du heizt, wenn du nicht da bist

wenn du so klarkommst, ist das ok und gut

fummel an dem dingen nicht rum

Aber verbrauche ich dann nicht zu viel Gas wenn das Thermostat im Wohnzimmer dauerhaft auf 5 bleibt?


nein, tust du nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community