Frage von CrazyBluey, 23

Wie stelle ich mein Zimmer axonometrisch dar?

Liebe Kunst- und Architekturkenner!

Ich habe die Aufgabe bekommen, mein Zimmer axonometrisch (in der Militärperpektive) darzustellen. Dabei habe ich mich entschieden, das Winkelpaar 30°/60° für den Blickwinkel zu nehmen.

Jedoch habe ich jetzt das Problem, dass ich mit dem Maßstab nicht ganz zurechtkomme. Ganz abgesehen davon, ob ich jetzt durch 20 oder 25 teile, habe ich die Frage: Muss ich die Geraden (Wände), die seitlich von dem vordersten Eckpunkt ausgehen, verkürzt zeichnen, oder nicht? Wenn ja, wie?

Angenommen, die westliche Wand ist eigentlich 300 cm lang. Teile ich es durch 20, erhalte ich 15cm. Muss ich nun von dem Startpunkt (die vorderste Ecke) aus eine Gerade von 15cm unter einem Winkel von 60° ziehen, oder fällt sie dann kürzer aus?

Danke im vorraus.

Antwort
von AtotheG, 23

Nimm am besten einen Grundriss, Maßstab solltest duja selbst haben, und drehe ihn in die 30°/60° und zeichen von da aus ab, ist am einfachsten.


Kann sonst eben eine Vorlesung raussuchen wo der Prof die ganzen prerspektiven zeigt, wie man sie zeichnet.

Kommentar von AtotheG ,

Mein Prof hat die Vorlesung leider gelöscht -.- aber hier sollte es auch gu erklärt sein http://www.elkage.de/src/public/showterms.php?id=2584

Ansonsten einfach den Grundriss nehmen, drehen und da abzeichnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community